vw teilemarkt

Probleme mit dem Gangsteller(?) und dem anspringen (1,2 TDI) lupo3l.de-i-bw.jpg

Anhang ID 29378 - lupo3l.de-i-bw.jpglupo3l.de-i-bw.jpg
Hallo liebe Community, ich habe seit kurzem einen kleinen 3 L Lupo. Er ist Baujahr 2001 und ca. 256000 km gelaufen. Insgesamt ist er in einem guten Zustand, anfangs hatte ich auch keine Probleme. Nun ist aber folgendes aufgetaucht: Der Motor springt 1a an solange er kalt ist. Wenn ich etwas gefahren bin (da reichen auch ein paar hundert Meter), springt er im Anschluss nicht mehr an. Steht er über Nacht oder ein paar Stunden, geht alles wieder. Ich habe festgestellt, das ich das Problem auch beheben kann, indem ich im Motorraum mit einer Rohrzange auf das Metall des Anlassers ((?) wo genau erkläre ich gleich noch unten) klopfe- daraufhin funktioniert wieder alles einwandfrei. Manchmal hört man dann auch ein klicken oder aber man sieht sogar, wie der Metallhebel vor schnappt. Ich denke, es hängt irgendwie mit der Schaltung zusammen- wenn ich auf "N" schalte nach dem vorglühen und ich höre ein kleines klicken in den Gängen, kann ich mir sicher sein, das er anspringt. Höre ich nichts, geht nichts. Wenn ich daraufhin im Motorraum auf die rchtige Stelle klopfe, höre ich häufig ein kleines klicken und alles geht wieder. Zudem hat das Auto (nur am morgen) gelegentlich Probleme mit den Gängen. Ich fahre los, alles schaltet normal bis zum 2. Gang- dann geht nichts mehr. Das Auto schaltet nicht hoch, nicht runter, auch nicht manuell und bleibt im 2. Gang. Lösung- ich halte kurz an, schalte den Motor aus (woraufin er nicht mehr anspringt) klopfe kurz im Motorraum auf die richtige Stelle und alles funktioniert perfekt, inklusive der Gänge. Was ist da los? Ein einziges mal ist das Auto auch bei voller Fahrt ausgegangen, aber daraufhin wieder angesprungen. Das ist seitdem nicht mehr passiert.... Die Stelle, auf die ich klopfen muss, ist folgene: Auf angehängtem Bild, befindet es sich rechts neben dem Motorblock, ist ganz unten am Metall verschraubt. es ist ein Metallteil, ca. 20 cm. lang und 2 cm. breit und beweglich, wie ein kleiner Hebel, der vordere Teil ist etwas verdreht. Beim starten bewegt es sich kurz, an der Spitze ist ein dünnes Seil (Kabel oder Schlauch) befestigt. Das ist auf dem zweiten Bild zu sehen. Um zu starten, muss ich auf die Schraube klopfen, die dieses Metallteil hält und an der es sich drehen kann.. Ich hoffe das ist irgendwie verständlich, ich bin ganz offensichtlich kein Mechaniker ;-) Allerdings meine ich, das hat etwas mit der Zündung oder den Gängen zu tun... Was kann ich tun? Ich bin Studentin, gerade fertig und auf Jobsuche, deshalb will und kann ich jetzt gerade nicht viel in das Auto investieren (erst ab Juni). Mir war klar, das es mit dem Auto Probleme geben könnte- aber ich habe gehofft, sie würden erst auftauchen, wenn ich einen Job habe, immerhin hat das Auto frisch neuen TÜV bekommen ;-) Zumindest will ich vermeiden, das in der VW Werkstatt Teile sinnlos getauscht werden, weil die Erfahrung fehlt. Was könnte da los sein? Gibt es irgendeine Hilfe? das Auto hat eine neue Batterie bekommen und ich habe versucht, das Scharnier mit dem "klemmenden" Teil zu schmieren, so das ich es nicht locker klopfen muss... Nachdem ich das Auto toll finde, möchte ich es gerne länger halten und herrichten, ab Juni kann ich mir das auch leisten. Lieber möchte ich in die sparsame, rostfreie kleine Kiste was reinstecken, als mir ein neues Auto zu kaufen, das dann ja auch nach 8- 10 Jahren kaputt ist; Lohnt sich das aus eurer Sicht? Ich würde evtl. gerne auf manuelle Schaltung umrüsten, mit welchen kosten kann ich da rechnen? Ist das evtl. die Lösung für die aktuellen Schaltprobleme? Würde ich das im Verbrauch bemerken (mal vorrausgesetzt, der Fahrer schaltet in etwa wie die Automatik)? Ich würde mich seehr über Hilfe von euch freuen :-)

Dieses Bild wurde am 24.02.2020 von Trutschi hochgeladen.