vw teilemarkt

Tankinhalt, Vibrationen und Lichtalarm

poet-man
  • Themenstarter
poet-man's

Hallo Forum,

vielleicht kann mir ja der ein oder andere etwas erläutern zu folgenden 3 Punkten (schon mal danke dafür):
1) kürzlich las ich , dass man vor längeren Fahrten den offiziellen Tankinhalt meines 1,7 SDI überlisten kann, derart, dass man diesen "Nippel" im Tankstutzen nach vorne drückt, und so bis zu 10 Liter mehr tanken kann. Ich hab das jetzt mal versucht und etwa 8 Liter zusätzlich reinbekommen (dann vorsichtshalber aufgehört). Hat ganz offensichtlich funktioniert, weil ich jetzt schon 100 KM gefahren bin, ohne dass die Tanknadel auch nur einen Ruck gemacht hätte. Kann mir jemand erklären, was GENAU da abläuft beim Tanken, den das konnte ich bisher nicht herauslesen?
2) Seit vielen Monaten bin ich auf der Suche nach der Ursache für die Vibrationen meines Lupo. Zunächst wurden die beiden Antriebswellen-Gelenke getauscht, was etwas Besserung brachte. Jetzt wurden die Motorlager erneuert (190.000 KM), was abermals die Situation etwas besserte. Doch weg ist es immer noch nicht. Wer wüßte noch mögliche Ursachen? Das ganze zeigt sich immer so, dass z.B. bei 60 KM/h es etwas zu "rütteln" anfängt, was man z.B. am Mitfibrieren des Beifahrersitzes sehen und natürlich selbst noch viel mehr verspüren kann. Sobald ich weiter beschleunige, bzw. in einen höheren Gang schalte, verschwindet es weitgehend.
3) Es gibt ja dieses Alarmsignal, wenn man nach Ausschalten des Motors noch den Blinker drin hat und die Tür öffnet. Diese "Hupe" war letztens plötzlich abwesend. Ich hab dann deswegen auch mal versehentlich das Licht brennen lassen. Mittendrin war die Hupe dann mal wieder da, aber nur kurz, um nach wenigen Sekunden abzubrechen. Seitdem war sie wieder abwesend. Heute steig ich aus dem Auto aus, und bin fast erschrocken, wie das Ding wieder zu tönen anfängt. Woran kann diese Wechselhaftigkeit liegen, wo befindet sich das Ding, und wie kann man es ausbauen/ersetzen (falls erforderlich)?
Danke.
Gruß
Axel



poet-man
  • Themenstarter
poet-man's

Ich geb mal selber die erste Antwort, verbunden mit einer anderen Frage:
Es stellt sich jetzt heraus, dass das mit der "Tute" an der Tür liegt. Wie ich lese, ist also die Tute heile, aber der Schalter an der Fahrertüre tuts nicht mehr korrekt.
Frage: Wo ist dieser Schalter genau, und kann man den durch Reinigen (wie?) seines Umfeldes zunächst mal wieder bissl lösen/leichtgängiger machen? Vielleicht würde ja rein DAS schonmal helfen.


Dass das Warnsignal nicht mehr (richtig) geht kann am Warnsummer liegen, der im Tacho sitzt oder, wie du schon gesagt hast, am Türkontaktschalter.

Den Türkontaktschalter kann man ganz einfach prüfen:
Du schließt das Auto auf, machst die Fahrertür auf und schaust ob die Innenraumleuchte nach einer gewissen Zeit wieder ausgeht bzw. die Türen sich nach einer bestimmten Zeit (normalerweise 30 sec.) wieder zuschließt

Wenn die Innenraumleuchte ausgeht bzw. die Türen zugeschlossen werden, obwohl die Fahrertür offen ist ist der Türkontaktschalter "defekt".

Dieser ist im Türschloss verbaut. Zum reinigen wäre es denke ich besser, wenn man das Schloss ausbaut.


Bei mir ging auch einer der Schalter im Schloss nicht. Die Schalter sind aber selten defekt. Bei mir hat es geholfen Die Lötstellen im Schloss nachzulöten

Zu 1) habe ich folgendes gefunden:[Dieser Link ist nur für Mitglieder sichtbar



  • zu 1):
    Man kann vorsichtig und ganz langsam das Ausdehungsgefäß vom Tank mit befüllen. Nach meiner Erfahrung gehen da 5l rein. Insgesamt fasst der Tank dann genau 40l.
    Das sollte man aber nur machen, wenn man noch eine größere Strecke zu fahren hat, so dass wieder Platz (Luft) für das mögliche Ausdehnen des Kraftstoffes im Tank geschaffen wird, wenn der Wagen in der Sonne abgeparkt wird.

    Also tanken und dabei das Ausdehnungsgefäß mit befüllen, anschließend den Wagen in der Sonne abstellen ist sehr ungünstig, da dann durch die wärmebedingte Ausdehnung des Tankinhaltes der Sprit über den Aktivekohlefilter (Entlüftung vom Tank) im Radkasten austritt und das stinkt, ganz abzusehen von dem wertmäßigen Verlust und möglicherweise ein abgebranntes Auto, weil gerade ein Kippen-Schnipser vorbei ging, der seine glimmende Kippe unters Auto entsorgte.


    poet-man
    • Themenstarter
    poet-man's

    Zitat:

    Dieser ist im Türschloss verbaut. Zum reinigen wäre es denke ich besser, wenn man das Schloss ausbaut.


    Danke für den Hinweis. Ich denke, es ist definitiv der Schalter im Türschloss, weil die Innenraumbeleuchtung auch entweder geht oder nicht geht, sprich im günstigsten fall nach Tür öffnen kurz angeht und dann gleich wieder aus.
    Du sagst, der Schalter ist im Türschloss verbaut. Was meinst du mit "Türschloss". Das müßte ja irgendwo am Schließmechanismus der Türe sein, als dann an der Stirnseite der Tür, weil es ja nur zum Tragen kommt, wenn die Türe geöffnet wird. Also wo genau sitzt der Schalter (ev. Foto?).
    In meinem (nicht mehr) jugendlichen Leichtsinn stelle ich mir vor, dass wenn man den Schließer, ohne was auszubauen, gründlich mit "Caramba" oder was auch immer spült, dass dann ev. Dreck sich entfernt, man den Schließer dann wieder normal neu schmiert, und das würde ev. schon mal weiter helfen?
    Danke.


    Ich habe mal ein Foto gemacht:




    Der Schalter rot markiert
    Du kannst schon probieren da was reinzusprühen, aber ich denke nicht das es was bringt, da wenn du von der Seite auf die Tür schaust nur das grün markierte siehst


    poet-man
    • Themenstarter
    poet-man's

    Zitat:

    Der Schalter rot markiert


    Herzlichen Dank für die Fotos.
    Das 2. Foto kann ich unterbringen, aber den Zusammenhang mit dem ersten Foto krieg ich nicht. Kannst du mir das noch verdeutlichen?
    Danke.
    Noch ganz was anderes, weils mir grad einfällt:
    Ich hab letztes die H4-Birne in einem Scheinwerfer gewechselt. Dabei ist mir am Schluss der Bügel, mit dem man die Spritzschutzklappe arretiert, die alles verschließt, in der Hand geblieben. Grund war der, dass eine der Ösen, in denen der Bügel eingehängt ist, sich verabschiedet hat.
    Hab jetzt behelfsmäßig ein Stück Holz zwischen Batterie und Scheinwerfer geklemmt. Gibts noch eine andere Idee?
    Danke auch dafür.


    das "übertanken" ist beim diesel gefahrloser als beim benziner, abgesehen vom überlaufen kann da nix passieren - kein aktivkohlefilter
    ich tanke auch "nur" 8 liter nachdem die pistole ausrastet und fahre dann am nächsten tag los. wenn du wirklich vorsichtig fährst, rührt sich die tanknadel erst nach 170 km

    zu deinem türsummer:
    wenn die bewegung der tür den summer beeinflusst, liegt das eher an einem kabelbruch im türkabelbaum als am mikroschalter.


    Das erste Foto ist das auseinandergebaute Türschloss
    siehe hier: http://www.lupotreff.de/forum/t/26.....120#p285111

    Zitat:

    zu deinem türsummer:
    wenn die bewegung der tür den summer beeinflusst, liegt das eher an einem kabelbruch im türkabelbaum als am mikroschalter.


    Es könnte auch ein Kabelbruch sein. Es könnte aber auch sein, dass die Lötstellen im Schloss keine richtige Verbindung haben



    Antworten erstellen

    Ähnliche Themen