vw teilemarkt

AJV Nockenwellen im AKQ

lupo-panda
  • Themenstarter
lupo-panda's Lupo

Hallo,

hat schonmal jemand ausprobiert die Nockenwellen vom Polo GTI AJV in den AKQ zu bauen ?
Derzeit experimentiere ich an einem AKQ Motor zwecks mehr Leistung rum und habe auch das Motorsteuergerät vom AJV da, was laut Forum 1:1 an den AKQ Kabelbaum passen soll.
Desweiteren habe ich große Ansaugbrücke, Drosselklappe und Einwpritzdüsen eines AQQ.

Ich habe dann zwar 0,2L Hubraum weniger aber im Endefekt theoretisch deutlich mer Leitung als meine jetztigen 75 PS, Bremsanlage baue ich ebenfalls gerade eine größere ein.

Würde mich freuen wenn sich noch ein paar Umbaufreaks zu wort melden würden.

Vielen Dank



gelöschtes Mitglied

    Die sollten ohne weiteres passen! Plug&Play.

    Nach all deinen Umbauten mit großer Drosselklappe ecc.. würde ich zum Chippen fahren und alles aufeinander abstimmen lassen!
    Mit der großen DK sollte dein Auto vorallem in höheren Umdrehungen besser gehen!


    lupo-panda
    • Themenstarter
    lupo-panda's Lupo

    Der AJV hat eine Fliehkraftverstellung an den Nockenwellen oder ?
    Passt da der AKQ Zahnriemen noch ?



    gelöschtes Mitglied

      Soweit ich weiß hat nur der Lupo GTI 1.6 ne Variable Nockenwellenverstellung
      der 1.6 vom Polo GTI, praktisch der selbe nur mit Seilzug Drosselklappe, hat ne normale Nockenwelle


      lupo-panda
      • Themenstarter
      lupo-panda's Lupo

      Wäre natürlich noch interessant ob der Polo GTI auch ne Nockenwellenverstellung hat, denn es sieht auf dem Foto bei e*** so aus.

      Baut man evtl dann lieber die Nockenwellenräder um ? Ist die Nockenwellenverstellung denn überhaupt im Nockenwellenrad ?

      Hatte heute mal zum Test das AJV STeuergerät ausm Polo GTI an meinen bis jetzt noch originalen Motor und siehe da, der Wagen lief. Der Wagen nahm Gas an und schien ganz gut zu laufen, komisch wo doch noch alles original ist... echt Interessant, bin mal gespannt was passiert wenn ich die Ansaugbrücke usw. einbaue.


      gelöschtes Mitglied

        grundsätzlich sind es ja die selben Motoren, das Steuergerät erkennt natürlich das das Luft/Benzingemisch anders ist als ideal und passt sich dementsprechend an. Das gute vom AJV ST. ist das du nun deutlich höher drehen kannst als nur 5.700Upm, alleine dadurch hast du z.b vom 2-3 Gang mehr schwung, aber ideal wird es eben nur wenn du im oberen Drehzahlbereich mehr Luft fördern kannst, durch eben die große DK und Ansaugbrücke.


        der Polo GTI hat definitiv keine Variable Nockenwellenverstellung, dadurch hat er ja ein anderes Drehmomentverlauf und satte 5Ps weniger als der Lupo GTI. , ich halte das jedoch nur für spielerein.
        Mit nen gescheiten angepassten Kennfeld sollte man auf ähnliches kommen, da machen 5-10Ps nichts da der ganze Ansprechverhalten anders wird und alleine das macht ja schon viel. (gut zu sehen wenn man einen serien PKW mit dem gleichen motor gegen einen mit den "kleineren gechippten" motor fährt, bei ähnlicher leistung hat der Serien keine chance)


        lupo-panda
        • Themenstarter
        lupo-panda's Lupo

        Das mit dem Drehzahlbegrenzer hab ich mal vorsichtig angetestet, er dreht nun bis keine Ahnung wo Also der Drehzahlmesser bleibt bei 6500upm stehen und ich denke mal das er so bis 7000 dreht. Hat sich schon ungesund angehört...

        Ich bin gespannt wie er läuft wenn ich die Ansauggeschichte umbaue und dann ggf. die Polo GTI Nockenwellen ( falls ich mal günstige finde ) einbaue.
        Hab evtl. etwas die hoffnung das ich dann garnichts am Steuergerät anpassen muss...

        Mal sehen was der Prüfer zu der Sache sagt, die Bremse trägt er problemlos ein und Motortuning nach sollte nach Rücksprache auch eintragbar sein sagt er.

        Ich frage mich was die Abgasuntersuchung dann beim TÜV sagt, wird bestimmt Probleme geben, oder ?
        Desweiteren Frage ich mich immernoch ob mein zahnriemen passt.

        Hier ist mal die e*** Art.Nr... 311337112785 Frage mich was das dann für ein komisches Nockenwellenrad ist.


        Das ist ein Kopf vom ARC oder AVY aus einem Polo GTI, also def. mit verstellbarer Einlassnockenwellen, man sieht sogar das Ventil


        gelöschtes Mitglied

          Zitat:

          Das ist ein Kopf vom ARC oder AVY aus einem Polo GTI, also def. mit verstellbarer Einlassnockenwellen, man sieht sogar das Ventil


          ///du wiedersprichst dich! der Polo GTI 6N hat den AVY Motor! dieser hat die verstellbaren Einlassnockenwellen nicht!
          diese hat der AJV vom Lupo GTI und halt in den anderen verbauten Autos.///

          Irgendwie hab ich nun zweifel was am Polo GTI 6N verbaut wurde :O , gabs den nun auch mit dem AJV Motor oder was!?


          Der Thread Ersteller soll nach einer AVY Nockenwelle gucken, nicht nach der vom Lupo GTI AJV

          Zitat:
          Also der Drehzahlmesser bleibt bei 6500upm stehen und ich denke mal das er so bis 7000 dreht. Hat sich schon ungesund angehört...


          Ich glaube er dreht bis zu 6.700Upm. und ja ab 6.500bleibt der Drehzahlmesser einfach stehen

          Ich denke aber das ist nicht "ungesund" für den Motor, sofern du nicht in der Stadt dauerhaft im 1en Gang bei 6.500Upm. fährst.. die paar mal die du die Leistung abrufst sollte der verkraften.


          Habe aber ne Frage , geht der Zäh ab 5.000upm ? und wenn du mal die Drosselklappe + Ansaugbrücke hast, kannst mir dann sagen obs besser geht ?

          Wäre toll wenn du die möglichkeit hättest es zu messen, mit apps wie z.B. "Dynolicious"



          lupo-panda
          • Themenstarter
          lupo-panda's Lupo

          Zitat:

          Der Thread Ersteller soll nach einer AVY Nockenwelle gucken, nicht nach der vom Lupo GTI AJV


          Vertauscht du da nicht gerade was ? AJV gabs doch nur im Polo und davon hab ich ja auch das Steuergerät...

          Irgendwie scheint es schwer zu sein an sowas dran zu kommen, Nockenwellen scheinen generell selten zu gehen...

          Zitat:
          Habe aber ne Frage , geht der Zäh ab 5.000upm ? und wenn du mal die Drosselklappe + Ansaugbrücke hast, kannst mir dann sagen obs besser geht ?


          Gut erkannt, er geht ab 5000upm zäh und will nicht so richtig, dauert eher etwas länger bis er dann bei den 6700upm angekommen ist. Ich werde dich sehr gerne auf dem laufenden halten bei meiner umbauaktion. Drosselklappe, Ansaugbrücke und Einspritzdüsen habe ich da aber noch nicht verbaut weil ich den wagen derzeit täglich fahre und ich erstmal die Bremsanlage einbauen muss und vor allem eintragen lassen will. Will das alles legal haben und somit muss ich noch bis Juli warten...

          Ich schaue mal nach der app und werde mal schauen das ich das verglichen bekomme. Hast du auch nen AKQ ?


          gelöschtes Mitglied

            Zitat:

            Ich schaue mal nach der app und werde mal schauen das ich das verglichen bekomme. Hast du auch nen AKQ ?


            jap habe einen AKQ , zwar nen alten BJ98 und mit fast 190.000km drauf aber der läuft noch wie ne eins und packt seine Top-Speed.

            hab auch schon daran gedacht ihn auf dem 120ps motor hoch zu rüsten, auch wenn er etwas alt ist :/


            ps. was für Bremsen verbaust du denn? bzw. hinten auf scheibe umgebaut? wenn ja wie


            Zitat:
            AJV gabs doch nur im Polo und davon hab ich ja auch das Steuergerät...

            ja habs vertauscht


            lupo-panda
            • Themenstarter
            lupo-panda's Lupo

            alt ist relativ ! Ich habe bei meinem heute die 210.000Km voll gemacht, allerdings hat der Motor erst ca. 60.000km gelaufen.

            Bremsen verbaue ich vom 101Ps Lupo die 256mm Bremse vorne und hinterachse auch auf scheiben, größe davon weiß ich grad nicht.

            Bei der Vorderachse muss die Radnabe mit umgebaut werden weil da wohl andere Radlager oder was drin sein sollen. Die Hinterachse habe ich komplett bekommen und brauche diese nur umzustecken. Dazu noch den passenden Hauptbremszylinder und die Sache soll kein problem mehr sein sagte man mir.
            Die Teile hab ich halt alle da, ab Juli kann ich das wie gesagt erst umbauen weil ich den Wagen zurzeit täglich fahre...

            Ich bin schon mega gespannt auf den Umbau und was man da rausholen kann. Denke mal das ich zum Schluß noch eine Leistungsmessung durchführen lassen werde.
            Kanns kaum erwarten anzufangen!

            Wenn ich doch nur noch nen paar Nockenwellen kriegen würde, wäre das echt gut.
            Dieser Kopf bei e*** scheint kein AJV zu sein, der VK konnte mir da auch nichts zu sagen weil er den wohl irgendwo mal herbekommen hat....


            Ich hätte noch nen ajv kopf da, wen Interesse besteht....


            Mit AJV-Steuergerät auf einem AKQ läuft er im Kaltlauf und unter Vollast zu fett. Verrußen die Kolben und Kerzen.

            Du solltest bei den Komponenten Nockenwellen AJV oder AVY, sowie Einlasskrümmer AJV oder AVY oder AUB oder AQQ, sowie großer Drosselklappe vom AJV mal nach einem Steuergerät von einem AQQ ausschau halten. dann hat er 101 PS.

            Alles andere geht nur über Chiptuning!

            AJV ist ein AVY ohne variable Nockenwelle und ohne elektrische Drosselklappe. ein AQQ ist ein AUB ohne elektrische Drosselklappe und ein AKQ ist ein AUA ohne elektrische Drosselklappe.

            Nur nebenbei, die Motoren streuen nach oben, also einen AKQ mit großem Einlasskrümmer, großer Drosselklappe und großen Düsen bringt vermutlich schon mit dem Serien-Steuergerät über 101 PS, da er das einfach gegen Lambda regelt. Nur der Kaltlaufbetrieb und der Volllastbetrieb wären dann mit dem Seriensteuergerät sehr mager, was zum abbrennen der Ventile führen könnte.

            Also am Sinnvollsten Steuergerät vom AQQ einbauen.

            Ich hoffe das bring Licht ins Dunkel.


            Zum Teil hast du Recht, aber es geht ihm ja um Plug&Play. Das AQQ Steuergerät hat andere Stecker.

            Aber der Rest ist richtig. Wenn solche Umbauten vorgenommen werden, ist eine Abstimmung immer der richtige Schritt...


            Du hast natürlich recht, die Stecker sind anders. Plug & Play geht es aber trotzdem nimm einfach ein Steuergerät vom AFK (74KW) aus dem Polo III.


            lupo-panda
            • Themenstarter
            lupo-panda's Lupo

            Zitat:

            Du solltest bei den Komponenten Nockenwellen AJV oder AVY, sowie Einlasskrümmer AJV oder AVY oder AUB oder AQQ, sowie großer Drosselklappe vom AJV mal nach einem Steuergerät von einem AQQ ausschau halten. dann hat er 101 PS.


            Der AQQ hat definitiv eine elektronische Drosselklappe und das Steuergerät kann ich ja dann nicht nutzen. Habe ein AQQ ebenfalls da, aber ich weiß wo es ausgebaut wurde und da war eine elektrische Drosselklappe drin !

            Also wäre doch das AJV Steuergerär erstmal besser, oder ? Lieber etwas zu fett als zu mager und er dreht ja dann 1000upm mehr weil der Drehzahlbregrenzer erst viel später kommt beim AJV

            Würde das ganze auch mit AVY Nockenwellen funktionieren ?


            gelöschtes Mitglied

              halte uns auf dem laufendenen


              lupo-panda
              • Themenstarter
              lupo-panda's Lupo

              Jo mach ich ! Hab jetzt die Nockenwellen da und werde den Umbau dann im Juli durchführen. Erst bremsen dann Motortuning, bin auch sehr sehr gespannt darauf und werde euch auf jeden fall auf dem laufenden halten !


              Also ist das Paket angekommen, ja?


              lupo-panda
              • Themenstarter
              lupo-panda's Lupo

              Jepp alles bestens, vielen DANK


              JA, beim AQQ hatte ich mich vertan. Hatte ich auch schon korrigiert. Wenn es standhafte 74KW sein sollen, dann nimm das Steuergerät vom AFK, der hat auch Seilzug.

              Die Nockenwellen vom AVY haben die Kanäle für den Versteller drin. Ob die jetzt Hardwareseitig auch ohne den Steller laufen und vor allem, wie man die Einstellt, kann ich Dir nicht sagen. Den letzten Motor den ich soweit auseinandergebaut hatte, war ein X16XEL von Opel. Da hatte die Nockenwelle einen Splint, der in eine Loch vom Nockenwellenzahnrad passte. Dadurch konnte man sich beim Zusammensetzen nicht vertun.

              Beim AVY hab ich zwar schon den variablen Nockenwellensteller getauscht, aber dazu braucht man eine Nockenwellenzahnradfixierung und eine Nockenwellenfixierung. Steller und Nockenwelle sind ohne Splint miteinander verschraubt.


              Die Wellen speziell die Einlasswelle vom AVY passt nicht, der Flansch der den Versteller aufnimmt, ist komplett anders gearbeitet als die Standardwellen vom AJV oder AKQ...., das Standard Zahnriemenrad vom AJV kann nicht auf die Welle vom AVY geflanscht werden.


              gelöschtes Mitglied

                gibt es schon fortschritte ?


                lupo-panda
                • Themenstarter
                lupo-panda's Lupo

                Hallo,

                leider noch nicht, hatte eine Weisheitszahn OP und einen Reifenschaden an meinem Altagswagen was unerwartete Kosten verursacht hat.
                Wird aber bald los gehen, keine Sorge habs nicht vergessen


                lupo-panda
                • Themenstarter
                lupo-panda's Lupo

                Hallo, da bin ich nun wieder!

                Dann fange ich mal an zu erzählen

                Ich habe nun an meinem Lupo rumgebastelt und mal die AJV Nockenwellen eingebaut, dann habe ich ihn gestartet und er lief zu meiner Überaschung recht gut.
                Das Standgas hat sich nun auf ca. 900upm gelegt, was vorher bei ca. 650upm war.
                Dann habe ich mir gedacht probiere ich direkt mal weiter, also habe ich das Motorsteuergerät vom AJV Polo angesteckt und die Drosselklappe vom selbigen.
                Desweiteren habe ich Ansaugbrücke, Einspritzdüsen und Luftfilterkasten vom Lupo 101PS AQQ verbaut.

                Ein Problem ist die Abgasrückführung, die originale vom 75PS passt nicht und die elektronische vom AQQ die ich hatte kann ich aufgrund fehlendem Anschluß auch nicht verwenden.

                Aufgrund fehlender Zulassung kann ich das Auto leider nicht auf der Straße bewegen, ich konnte nur eine Fahrt auf dem benachbarten Privatplatz meines Vermieters machen. Da kann man natürlich nicht schnell fahren, aber ich muss sagen er zieht oben rum schon besser, insgesamt bin ich allerdings etwas enttäuscht... natürlich konnte ich allerdings auch nur im 2 Gang rumtesten....

                Um nun weiter zu experimentieren, brauche ich eure Hilfe.

                Frage 1: Wie war das noch gleich wenn Lambda über 1,00 ist lief er dann fetter oder magerer...

                Frage 2: Was muss ich tun um mit Diagnosegerät den aktuellen Lambdawert auslesen ?

                Das Problem ist ja, das ich nicht weiß ob er nun zu fett oder zu mager läuft!
                Zumindest riecht das Abgas nicht nach Sprit, was ich eigentlich erwartet hätte.

                Frage 3:Im Endeffekt ist das Motormanagement ja nun auf dem Stand eines Polo GTI, nur fehlen mir ja dafür 200ccm Hubraum, wo ich allerdings nicht glaube das sich die Einspritzmenge veringert und sich den fehlenden 200ccm anpasst. Die Lambda wird das ja sicherlich nur in ihrem kleinen Regelbereich anpassen können, oder ?

                Hoffe meine Umbauversuche stoßen auf Interesse und jemand hat die Ahnung die mir fehlt.

                Viele Grüße


                Im "Normalbetrieb" regelt die Lambdasonde das aus. da wirst Du auch nur Lambda = 1 messen.

                Im Kaltlauf spielt das nur eine Untergeordnete Rolle, da er dort eh fetter fahren soll, damit er schneller Warm wird.

                Interessant ist jedoch der von Dir gewünschte V-Max bereich. Da wird nur noch nach Kennfeld reingehauen und das Kennfeld ist für 1,6 und nicht 1,4 ausgelegt. In dem Bereich wird er zu fett laufen. Auf Dauer könnte das zu Nachverbrennung im KAT führen oder Fehlzündungen, wobei er dann den Zündzeitpunkt mittels Klopfsensor verstellen würde, was wiederum eine Leistungsminderung nach sich zieht.

                Beim BBQ gab es nach meiner Meinung die Möglichkeit mittels Werkteilen das AGR an den Krümmer vom AUB anzuschießen. Das raussuchen war das schwierigste. Dementsprechend kann ich Dir da leider nicht weiterhelfen. Wenn ich ganz viel Zeit hätte, könnte ich mal, ohne Gewähr, nachschauen. Dazu bräuchte ich:
                1. Anschlussort am Auslasskrümmer ( + MKB)
                2. TN vom AGR
                3. Anschlussort vom Einlasskrümmer ( + MKB = AQQ?)

                Ich gehe aber davon aus, dass Du noch den Motorkabelbaum vom AQQ brauchst, damit Du den Anschluss vom AGR hast, sowie die Leitung zum Steuergerät verlängern müsstest. Welche PINs das am Steuergerät sind kann bestimmt Hans sagen, der hat so ziemlich alle Schaltpläne.


                lupo-panda
                • Themenstarter
                lupo-panda's Lupo

                Bei der Abgasrückführung habe ich mir schon überlegt wie ich das nun zurechtbaue.

                Meine Probleme sind derzeit die anderen.... z.b.: nicht die Leistung zu haben die ich erwartet habe.

                Ich könnte jetzt 1000 Fragen stellen, aber ich im Endeffekt wird das wohl so oder so nicht so einfach, da ich mich mit Kennfeldern und dergleichen nicht auskenne.

                Ich habe mich auch schon gefragt ob die Nockenwellen vom Polo GTI die Ventilöffnungszeiten evtl. zu lange öffnen.... so das kein richtiger Druck aufgebaut bzw. kein perfekt verbrennbares Gemisch erstellt werden kann.

                Leider fehlt mir derzeit auch der Punkt wo ich ansetzten muss um etwas zu veränden, bin zwar Mechaniker und kann sämtliche Standartarbeiten durchführen, aber sobald es so tief in die Materie geht komme ich da mit meinem wissen nicht weiter.
                Schade das es keine Vergaser mehr gibt, da war das ganze abstimmen deutlich einfacher meiner Meinung nach.

                Wie es also nun weiter geht kann ich nicht sagen, im Zweifelsfall baue ich Ihn wieder zurück und werde mich ggf. von dem Auto trennen, da ich gerne etwas mit mehr Power hätte (Am liebsten Lupo GTI (Nur leider meiner Meinung nach zu hoch gehandelt )).

                Noch steht das Auto wie umgebaut herum und wenn ich Zeit finde werde ich evtl. nochmal das ein oder andere ausprobieren.

                Werde dann auch nochmal probieren was silver-dragon gesagt hat

                ZITAT von silver-dragon: Nur nebenbei, die Motoren streuen nach oben, also einen AKQ mit großem Einlasskrümmer, großer Drosselklappe und großen Düsen bringt vermutlich schon mit dem Serien-Steuergerät über 101 PS, da er das einfach gegen Lambda regelt. Nur der Kaltlaufbetrieb und der Volllastbetrieb wären dann mit dem Seriensteuergerät sehr mager, was zum abbrennen der Ventile führen könnte. ZITAT ENDE


                Für Ideen und Anregungen bin ich gerne offen !
                Also immer her mit den Gedanken...

                schönes Wochenende


                gelöschtes Mitglied

                  Zitat:

                  Meine Probleme sind derzeit die anderen.... z.b.: nicht die Leistung zu haben die ich erwartet habe.


                  in wie fern? Träge? Oder hast du dir irgend ne Boost vorgestellt alla Turbo-Chiptuning ?

                  ist leider ein fases resume i.M. ich wollte diese umbauten auch mal machen... aber dann würde ich eher zum Chiptuner laufen und nicht das MSG vom 1.6 Polo nehmen.


                  lupo-panda
                  • Themenstarter
                  lupo-panda's Lupo

                  War einfach mal ein Versuch.... habe befürchtet das es nicht mal so eben geht.
                  Ich habe nun gestern mal das originale AKQ Steuergerät wieder dran gesteckt und dann läuft das Auto sehr schlecht und zieht überhaupt nicht mehr.

                  Schade, aber wenn ich es diese Woche schaffen sollte was ich nicht glaube kommen die Nockenwellen wieder raus. Wieder etwas dazu gelernt

                  Einen Turboboost hab ich natürlich nicht erwartet, aber ich dachte schon an deutlich bessere Leistungsentfaltung.
                  Leider kann ich das Auto ja so auch nicht auf der Straße testen... geil wäre jetzt ein Flugplatz


                  Antworten erstellen