vw teilemarkt

Kupplungspedal kommt schlecht

lutron
  • Themenstarter
lutron's

Hallo,

bei meinem Lupo BJ 2000 kommt das Kupplungspedal sehr langsam, was natürlich "untrainiert" zum überdrehen führt beim anfahren..

An was kann das liegen, dass das Pedal so langsam zurück kommt?



gelöschtes Mitglied

    Hallo,

    diesem Umstand kann man folgendermaßen begegnen:

    Den Seilzug mit einem Schmiermittel versehen. Die große Gummitülle etwas zurück schieben und nach beiden Seite ein nicht verharzendes Schmiermittel einsprühen.

    Als zweite Maßnahme die Pedal-Welle schmieren. Untere Verkleidung im Fahrerraum abbauen bis die kompletten Pedallagerungen zu sehen sind. Links die Schraube etwas lösen, nicht herausdrehen, damit zwischen den Pedal-Lagerungen ein kleiner Spalt entsteht und das Schmiermittel eindringen kann. Schraube wieder anziehen nicht vergessen.

    Damit abtropfendes Schmiermittel nicht auf den Bodenteppich tropft, Pappe unterlegen.

    Bei dem ganzen sprühen des Schmiermittels immer wieder das Kupplungspedal vielfach bis ganz unten treten und wieder hochkommen lassen.

    Wenn der Erfolg sich nur mäßig einstellt, diese Prozedur nach einigen Tagen wiederholen.

    Voraussetzung ist, dass der Kupplungshebel an der Getriebeglocke leichtgängig geht und keine Mängel am Kupplungsseil vorliegen.

    Gutes Gelingen

    Gruß Hans

    Nachgang: Ist die Rückholfeder an der Ausrückwelle noch vorhanden ? Die Feder Nr.15
    [Dieser Link ist nur für Mitglieder sichtbar]


    Es könnte auch sein, dass der automatische Kupplungssteller defekt ist. Bei 30 EUR für einen "neuen" Kupplungszug, würde ich persönlich dass mit dem Schmieren noch nicht mal versuchen. In der Regel hält es eh nur für kurze Zeit. Dann eher einen neuen Zug einbauen. Ist aber sehr kniffelig und nix für Anfänger mit schwachen Nerven. Der Zug muss im Kupplungspedal zu 100% eingesetzt werden, da sonst Risiken entstehen könnten. erst danach wird er am Getriebe eingehangen. Zum Schluss noch den automatischen Nachsteller aus der Fixierung entfernen und fertig. Ein Assistent ist immer hilfreich.



    Zitat:

    Nachgang: Ist die Rückholfeder an der Ausrückwelle noch vorhanden ? Die Feder Nr.15
    [Dieser Link ist nur für Mitglieder sichtbar]


    Ich hab mal geschaut, ob bei mir die Feder vorhanden ist: Ist sie nicht

    Aber darf sie glaub ich auch nicht:[Dieser Link ist nur für Mitglieder sichtbar]


    Es kann einfach zu viel sein.

    Bei mir war zuerst der Kupplungszug schwergängig. Danach hab ich die Kupplung tauschen lassen und letztendlich war es eine gebrochene Kupplungsgabel.

    Also beginn beim billigsten Teil und drück die Daumen. Falls Du Tatsache dann die Kupplung tauschen lässt, lass die Kupplungsgabel gleich mitmachen, ist billiger, als das Getriebe ein zweites mal abnehmen zu lassen.

    Die Feder 15 gibt es wirklich nicht, weil die Kraft der Kupplungsfeder bei den Seilzügen ausreicht.


    gelöschtes Mitglied

      Hallo TE,

      nachstehend ein Beitrag von mir in einem anderem Forum. Lies mal bitte die einzelnen Punkte und check es ab.

      Hier der Beitrag:

      ................................................... Beginn des Beitrages

      Hallo,

      zu weiten Kupplungsleerweg hat man auch, wenn das Kupplungsseil, insbesondere die Außenhülle nicht richtig montiert ist.

      1.) Ist das Kupplungsseil richtig durch die Stirnwand geführt und auch richtig am Kupplungspedal eingehängt ?

      2.) Ist das Kupplungsseil richtig in die Ausrückgabel eingeklinkt ?

      3.) Ist die Seilhalterung richtig in die Getriebehalterung am Getriebe eingedrückt ?

      Wenn diese Punkte überprüft sind, kann man die Nachstelleinrichtung prüfen und bzw. neu einstellen:

      1.) Kupplungspedal min. 5 mal und das bis zum Anschlag betätigen ....ganz tief runterdrücken

      2.) Dann den Kupplungsausrückhebel entgegen der üblichen Betätigungsrichtung etwa 1 cm bewegen. ACHTUNG .. der Ausrückhebel muss sich dabei ganz frei bewegen lassen

      3.) Tut er das nicht, erneut bei 1.) beginnen und die Prüfung wiederholen.

      4.) Kann der Ausrückhebel nicht entgegen der normalen Betätigungsrichtung bewegt werden, ist der Nachstellmechanismus nicht korrekt eingestellt oder nicht gangbar.

      5.) Dann den Kupplungszug aus der Aufnahme des Ausrückhebels durch sehr kräftiges ziehen nach außen herausnehmen.

      6.) Den Zug an der Getriebehalterung lösen.

      7.) Den Seilzug des Kupplungszuges einige Male hin und her ziehen und zwar solange, bis die Nachstelleinrichtung zusammen gedrückt werden kann.

      8.) Kupplungszug in der zusammen gedrückten Stellung mit dem hoffentlich noch vorliegendem Halteband spannen und im gespannten Zustand einbauen.

      9.) Halteband nach komplettem Einbau dann entfernen

      10.) Funktion erneut prüfen.

      Denke, dass der Zug einwandfrei gangbar ist, dann dürfte alles funktionieren. Wenn nicht, dann könnte die Nachstelleinrichtung defekt sein ....... bei einem neuen Kupplungszug von ATE ?

      Verständigungsfrage: Extrem früher Druckpunkt, wie Du schreibst, heißt, Kupplung beginnt einen Millimeter weiter zu rutschen.... das würde bedeuten kein oder nur minimalen Leerweg ?. Oder ist es ein langer Kupplungsleerweg bis die Kupplung trennt ? Dann wäre es aber kein früher Druckpunkt !

      Gruß Hans

      ...............................................Ende des Beitrages


      Berichte mal bitte ob die Nachstell-Einrichtung noch funktioniert. Wenn sie nicht defekt ist, lässt sie sich einstellen. Vorgenanntes gilt auch für den Einbau eines neuen Kupplungsseiles.

      Gutes Gelingen

      Gruß Hans


      Kann nur empfehlen wenn dann direkt einen manuell einstellbaren Zug zu verbauen


      Mir ist neu, dass es für den Lupo einen manuell einstellbaren Kuplungszug gibt.
      Hast Du dazu einen Link?


      Antworten erstellen

      Ähnliche Themen