vw teilemarkt

Kraftstoffpumpenbelegung

Chris1207
  • Themenstarter
Chris1207's

Hallo,

Frage an die Experten.Ich habe aus 2 Kraftstoffpumpen 1 gebaut.
Hintergrund war, das ein Stutzen angerissen war und deswegen ständig Benzin ausgelaufen ist.
Ich habe von einem Bekannten eine Pumpe von einem 1.0 l Motor bekommen und habe das Oberteil ausgetauscht.Meiner hat einen 1.4l Motor
Frage ist jetzt, ist die Steckerbelegung anders?
Der Tankgeber funktioniert nähmlich nicht mehr.



Diese Motoren haben alle die gleiche Belegung des Kraftstoffpumpen-Steckers mit
1 = rt/ge (Spannung Pumpe)
2 = li/sw (Signal Tacho)
3 = br/ws (Versorgung Füllstandsgeber)
4 = br (masse für Pumpe)

AER, AHT, AHW, ALD, ALL, AKQ, ANV, APE, AQQ, AUA, AUB, AVY


Chris1207
  • Themenstarter
Chris1207's

ah ok danke, hm woran liegt das denn?



Schwimmerschalter verbogen oder defekt. Der ist separat tauschbar, also einfach von der anderen Pumpe übernehmen und gut ist.


Chris1207
  • Themenstarter
Chris1207's

hab ich natürlich schon weggeschmissen
Damit hab ich überhaupt nicht gerechnet, ich werd das Teil mal ausbauen und mal messen.
Wird auch mal Zeit das ich mal wieder ein bissl sprit Schnüffle


gelöschtes Mitglied

    Hallo,

    2 = Leitung ( li/schw ) zur Kraftstoffvorratsanzeige ( Benzinuhr )

    3 = Leitung br/ws geht einmal von der Steckverbindung 10d/1 zum KI und von der gleichen Steckverbindung 10d/1 als br/ws über die Steckverbindung 5h/2 zum Pin 2 des Steckers, G2 , für die Kühlmitteltemperatur. Von dort als ge/ro zur Steckverbindung T14/4 und weiter über die Steckverbindung T10a/3
    zum Anschluss der Kühlmitteltemperaturanzeige im KI.

    Da die Geberleitung über 5 verschiedene Steckverbindungen geht , kann es möglich sein, dass eine Steckverbindung mangelhaft leitet.

    Wie intern im KI die Spannungsversorgung des Kraftstoffgebers und der Kontroll-Lampe der Kraftstoff-Reserve ist, könnte man dem Schaltplan des KI´s entnehmen. Liegt mir z.Z. nicht vor. Es ist eine merkwürdige Art der Leitungsführung der Stromversorgung des Gebers für die Kraftstoffanzeige.

    Könnte mit dem Brand- und Explosionsschutz zusammen hängen. Die Kraftstoffanzeige wird u.U. mit geringster Spannung und geringstem Strom durch geführt. Da der Geber wie ein Potentiometer, nicht von einer Kohleschicht, sondern von einem gewickeltem Widerstandsdraht die Spannung abgreift, könnten bei normaler 12 Volt- Versorgung des Gebers durchaus Funken entstehen ........ vermute ich einfach mal, ist auch sehr wahrscheinlich.

    Aus welchem 1,0 Lupo, MKB, ist die Kraftstoff-Pumpe ausgebaut ? Baujahr wäre ebenfalls interessant. Dann könnte ich mal die Stromlaufpläne vergleichen.

    Inwieweit das Crash-Relais da mit eingebunden ist, müsste ich mal prüfen. Der AKQ hat ein solches welches die Kraftstoffpumpe bei einem Crash zuverlässig abschaltet. Wird, müsste ich aber nochmal nachsehen, durch das Airbag-System gesteuert. Greift aber alles in die Kraftstoff-Pumpen- und Gebersteuerung ein.

    Gruß Hans


    Chris1207
    • Themenstarter
    Chris1207's

    Hallo Hans,

    die Pumpe war aus einem Seat Arosa, bj. kenne ich leider nicht.

    Aber irgendwie verbiegen,den Schwimmer ?Ist glaube ich nicht so ohne Gewalt möglich oder?


    gelöschtes Mitglied

      Hallo Chris,

      ja, verbiegen geht nicht ohne Gewalt ..... aber ist dies nicht schon beim Ausbau passiert. Der Geberarm bleibt schon mal hängen und schon ist es passiert.

      Baue den Geber nochmal aus und achte beim Einbau darauf das kein Drähte den Schwimmerarm behindern. Der Schwimmerarm kann sich sonst nicht einwandfrei und frei bewegen.

      Hast Du denn irgend eine Anzeige an der " Benzinuhr " oder bleibt sie auf Null.
      Bewegt die Nadel sich, wenn Du die Zündung einschaltest ?

      Gruß Hans


      Chris1207
      • Themenstarter
      Chris1207's

      ich habe die Kabel festgesstrapst, daran kann es nicht liegen.
      Die NAdel bewegt sich minimal, aber bleibt trotzdem unter der roten Reserve markierung.
      Zu dem müsste ja die Tanklampe leuchten wenn der Zeiger im rotem Bereich bzw. darunter steht,oder?

      Das Problem ist, ich würde die Pumpe ja auch ausbauen und den Schwimmer mal bewegen.
      Aber wenn ich die Schläuche abklemme, wird die Pumpe def. versuchen wieder den Druck aufzubauen oder?
      Dann hab ich die Suppe im Auto und der stinkt so schon genug nach Sprit
      Dann bekomm ich Nackenschläge
      Spass beiseite , also den Schwimmer bekomme ich am Auto selbst nicht geprüft oder



      Den Geber kann man nur ausgebaut prüfen. Also gesamte Pumpe raus. Dann einfach die Pins der Pumpe aus dem Stecker ziehen (Auspinwerkzeug ist hier hilfreich, zwei Stopfnadeln gehen aber notfalls auch) und gut isolieren. Anschließend den Stecker aufstecken und Zündung an. Nun den Arm bewegen und den Ausschlag am Instrument ablesen.

      Am Tank sollte man nur arbeiten, wenn er möglichst leer ist und an gut belüfteten Räumen. Die Öffnung von der Pumpe im Tank auch gut verschließen, bevor weiter an der Elektrik gearbeitet wird, sonst könnte es zu Verpuffungen kommen.


      Zitat:

      Die NAdel bewegt sich minimal, aber bleibt trotzdem unter der roten Reserve markierung.
      Zu dem müsste ja die Tanklampe leuchten wenn der Zeiger im rotem Bereich bzw. darunter steht,oder?


      Hat sich vielleicht nur die Nadel im Kombiinstrument gelöst? Kann schon mal vorkommen, bei mir hatte sich mal der Drehzahlmesser verabschiedet.
      Das ist ja recht einfach zu reparieren, wenn es denn daran liegen sollte. Tacho raus, Gehäuse öffnen, Nadel wieder andrücken.


      Chris1207
      • Themenstarter
      Chris1207's

      Meinst Du? Das wäre aber ein komischer Zufall oder, davor hat sie ja noch funktioniert....


      Da gebe ich dir wohl recht, sehr komischer Zufall. Aber es könnte ja sein und der Aufwand (6 Schrauben Tachoabdeckung, 6 Schrauben Gehäuse und 1x Batterie abklemmen) ist sehr gering und kosten tut es auch nichts.
      Kam mir in den Sinn, weil du sagtest, dass die Nadel kurz zuckt. Der Servo dreht und die Nadel rutscht. Nadel einmal andrücken, fertig.


      gelöschtes Mitglied

        Hallo Chris,

        die Kraftstoffpumpe und den Tankgeber nochmal ausgebaut ?. Du beachtest ja die Sicherheitshinweise. Batterie abklemmen. Wenn Du die Schläuche entfernst, schütze Deine Augen. Die Kraftstoff-Anlage steht unter Druck, so um die 2 bar .... spritzt ganz schön.

        Fragen: Du hast beim Einbau die beiden Einbau-Markierungen beachtet ?.

        Wie hast Du die Überwurfmutter gelöst und wieder fest gezogen ? Mit Hammer und Holz ? Oder hattest Du den Spezial-Schlüssel ?

        Die beide Einbaumarkierungen bestimmen die Lage des Flansches. Pfeil auf dem Flansch muss zum Pfeil oder der Markierung auf dem Tank zeigen. Ist dies nicht beachtet worden, kann der Arm des Gebers blockiert sein. Schau mal nach, ob die beiden Markierungen fluchten.

        Gruß Hans


        Chris1207
        • Themenstarter
        Chris1207's

        Hallo Hans,

        ein guter Hinweis, ehrlich gesagt habe ich die Einbau markierung nur in der Hinsicht beachtet das ich sie wieder in Richtung Heck gedreht habe.
        Ich habe keine MArkierung auf dem Tank gesehen, ich habe jedoch die Pumpe im eingebautem Zustand ein wenig gedreht, keine Verbesserung.
        Die Mutter habe ich mit einem Stück Holz gelöste ja, warum?



        gelöschtes Mitglied

          Hallo Chris,

          die Einbaumarkierung am Tank ist entweder ein kleiner Pfeil oder ein kleines Dreieck.

          Müsste auf dem Tank zu sehen sein.

          Du solltest nochmal alles ausbauen und beim Einbau darauf achten das nirgendwo der Geberarm anliegt und vor allen Dingen die Markierung auf dem Tank finden.

          Bei dieser Gelegenheit könntest Du den Geberarm prüfen ob er doch nicht verbogen ist ...... kann ja auch beim Ausbau aus dem Spenderfahrzeug passiert sein. Vielleicht auch mal elektrisch prüfen.

          Stecker abziehen und an den Anschlüssen des 4 pol. Steckers die Klemmen 2 und 3 mit einem Ohmmeter durchmessen ( Geber ).

          Dazu brauchst Du in einem ersten Schritt den Geberarm nicht auszubauen. Sollte der Tank, beispielsweise halb gefüllt sein, mal kräftig den Lupo schwanken lassen. Vielleicht löst sich der Geberarm.

          Wenn Du den Geberarm dann vorsichtig bewegst ( wenn Du ihn ausgebaut hast ) müsste dies am Ausschlag des Instrumentes zu sehen sein. Wenn kein Ausschlag des Instrumentes zustande kommt, liegt eine Unterbrechung vor.

          Du schreibst, dass die Nadel der Kraftstoffanzeige sich minimal bewegt. Könnte darauf hindeuten, dass der Geberarm blockiert ist.

          Du wirst wohl nicht umhinkommen, alles noch mal auszubauen. Vorher Batterie abklemmen.

          Schöne Woche wünsche ich Dir.

          Gutes Gelingen

          Gruß Hans

          PS.: Die Frage, wie Du die Überwurfmutter gelöst und wieder fest gedreht hast ( Holz ist wichtig ) hatte nur einen Sicherheitsaspekt. Metall auf Metall kann Funken erzeugen und wenn das Benzingas / Luftgemisch stimmt, gibt es einen fürchterlichen Knall.

          Nachtrag:

          Fällt mir gerade ein. Zum Ausbau des Gebers muss man innerhalb des Tanks eine sogenannte Sperrnase entriegeln ....... hast Du dies beim Ausbau beachtet ? Schau Dir mal den alten, ausgebauten Geber an.


          Chris1207
          • Themenstarter
          Chris1207's

          HAllo Hans,

          Funken bei Plastik ? Der Tank ist Plastik und die Überwurfmutter auch .
          Aber das Thema Sperrnase interssiert mich , wo ist die ?
          Was hat es auf sich damit?
          Ich hab da keine Sperrnase entfernt oder gesehen
          Wünsche Dir auch einen schöne Woche und danke Dir für Deine Hilfe


          gelöschtes Mitglied

            Hallo Chris,

            Hammer ist Metall ..... ein Stück Holz ist Nicht-Metall, also kein Funke kann entstehen. Anstatt des Holzes ein Metallstück, z.B. Stahl, genommen. Stahl auf Stahl, und ein Funke kann entstehen. Das meinte ich damit

            Bei Kupfer u.a. Nicht-Eisen-Metallen sieht es wieder anders aus.

            Ich habe irgendwo mal gelesen, Du musst mit der Hand in den Tank reinfassen und den Geber unter gleichzeitigem Drücken einer Sperrnase herausziehen Steht das nicht in der Reparaturanweisung ? Die habe ich nicht vorliegen.

            Vielleicht kann dies einer der VW-ler beantworten.

            Gruß Hans


            Chris1207
            • Themenstarter
            Chris1207's

            achsoooo, ja da hast Du natürlich Recht
            Hm also der Geber /Schwimmer hat sich auch so bewegt , als ich die Pumpe ausgebaut hatte.
            Komisch, komisch.
            Wenn alles nichts hilft kommt da eine komplett neue Pumpe rein un d dann is jut.
            Frauen sind da ein wenig nervig wenn das nicht gleich so funktioniert
            Ich werde die Tage mal schauen ob ich da nochmal rankomme und in Ruhe schauen ob ich da noch was sehe,ob Schwimmer verbogen oder ob der Tatsächlich sperrt, würde ja Sinn machen warum die Nadel nur zuckt.
            Allerdings müsste doch die gelbe Tankanzeige leuchten oder


            gelöschtes Mitglied

              Hallo Chris,

              wenn die Einheit Kraftstoffpumpe / Geber aus einem Seat Arosa stammt, hat dieser Arosa den gleichen Tankinhalt bzw. die gleich Form des Tankes wie der Lupo ?.

              Ich denke, dies hast Du geprüft und kann mir nur vorstellen, dass der Geberarm festhängt. Versuche heraus zu finden wo die Einbaumarkierung auf dem Tank zu finden ist. Diese Markierungen müssen unbedingt fluchten.

              Gruß Hans


              Chris1207
              • Themenstarter
              Chris1207's

              hmm es ist nur das Oberteil aus dem Arosa, sprich das Teil wo die Leitungen und der Stecker angeklemmt ist.
              Das Unterteil, Pumpe ,Geber etc. ist aus dem Lupo...
              Die VW Nummer war komischerweise auch gleich ....
              Na ich kontrolliere das mal mit der Markierung heute, vielleicht ist das schon die Lösung....


              Ich kann euch versichern, Arosa ist gleich Lupo. Die einzigen Unterschiede sind in der Karosserie (Frontstoßstange, Kotflügel, Scheinwerfer, Heckklappe) zu finden!

              Die Markierung auf dem Tank ist wirklich sehr klein und besteht nur aus einem Dreieck. Auf dem Pumpendeckel ist dagegen ein großer Pfeil.


              gelöschtes Mitglied

                Hallo Chris,

                da fällt mir gerade ein : Am Geber sind 2 Drähte ( Steckkontakte ), Eingang u. Ausgang des Gebers, angeschlossen. Hast Du u.U. die beiden Drähte vertauscht ? ....tausche mal die beiden Steckkontakte. Zündung beim Tausch ausschalten

                Gruß Hans


                Chris1207
                • Themenstarter
                Chris1207's

                Hallo Hans,

                ja das habe ich auch schon gedacht, ich habe sie auch schon getauscht , leider ohne Erfolg.
                Ich bin auch leider noch nicht zu den genannten Punkten gekommen.Markierung etc.
                Wenn ich endlich mal Zeit habe werde ich darüber berichten
                Gruß Chris


                Antworten erstellen