vw teilemarkt

Problem mit den Bremsleuchten (Bremslicht)

Banana
  • Themenstarter
Banana's

Hallo Allerseits!

Folgendes Problem:

Bremsleuchten (Bremslicht) links und rechts funktionieren nicht mehr, 3. Bremsleuchte funktioniert aber.

EPC leuchtet sporadisch, habe ich bisher noch nicht auslesen lassen, wird aber wohl auch nur drin stehen, dass die Bremsbeleuchtung einen Fehler hat.

Ich habe an beiden Seiten die Glühbirnen gecheckt, der Glühfaden ist aber bei beiden in Ordnung. Daher habe ich erst mal keine Birnen neu gekauft.

Da die dritte Bremsleuchte funktioniert, würde ich den Bremslichtschalter ausschließen. Habe ich auch mal aus- und wieder eingebaut. Hat nichts gebracht.

Sicherung gibt es ja laut Handbuch auch nur 1 für die komplette Beleuchtung. Restliche Leuchten funktionieren.

Ich habe keine Ahnung was nun. Jemand einen Tipp für mich?

VW Lupo 1.0 (0603/450 Bj. 2000)



1. Auch wenn der Glühfaden heil zu sein scheint, kann die Birne trotzdem irgendwo im Sockel defekt sein. Es kommt auch vor, dass beide relativ zeitgleich hinüber sind. (Wurden wahrscheinlich auch zu gleicher Zeit eingesetzt und vielleicht wurde der Ausfall der ersten Birne nicht sofort bemerkt.)
Also entweder mit neuen Birnen testen (Ersatz sollte man ohnehin von jeder im Fahrzeug verbauten Birne an Bord haben), oder mit Prüflampe bzw. Volt- o. Multimeter prüfen, ob Strom an der Fassung ankommt und die Kontakte an den Birnensockeln nicht korrodiert sind.
2. Beim Problem mit der EPC-Leuchte hilft vielleicht der folgende Link:
[Dieser Link ist nur für Mitglieder sichtbar]


Banana
  • Themenstarter
Banana's

Hallo!

Da der Lupo nun doch wieder als Zweitwagen gebraucht wird, nochmal zurück zu diesem Problem.

Strom kommt an den Birnensockeln nicht an, weder an der linken, noch an der rechten Bremsleuchte. Dritte Bremsleuchte oben funktioniert weiterhin einwandfrei.

Weißt Du, wo die Kabel für Bremsleuchten links/rechts und das Kabel für die dritte Bremsleuchte zusammen laufen?

Ich habe mal im Kofferraum hinter die linke Seitenverkleidung geschaut und dort zwei Kabelstränge ausgemacht. Wäre hilfreich, wenn ich wüsste, wo die zusammen laufen, dann muss ich nicht die komplette Seitenverkleidung abnehmen.

In eine eigene Sicherung laufen die Bremslampen ja nicht oder? Im Handbuch steht da nix bei Sicherungen zu den Bremslichtern...

Gruß!



Der Kabelstrang für die Rückleuchten verläuft, wie Du schon festgestellt hast, auf der linken Seite. Die Kabel für die rechte Seite und Kennz.beleuchtung werden dann nach dort weiter geführt. Das/die Kabel für die Bremslichter sind rot/schwarz. Es beginnt in Pin 7 des weißen Steckers (T10) in der Kupplungsstation unter dem Relaisträger (unter'm Armaturenbrett).
Das Kabel für die Zusatzbremsleuchte läuft zumindest hinter der Seitenverkleidung schon separat und dann über eine Steckverbindung an der C-Säule Richtung Heckklappe.
Es bleibt dir also leider nichts anderes übrig, als dem Verlauf des Kabelstrangs Richtung Armaturenbrett zu folgen, bis Du die Unterbrechung gefunden hast.


Vor dem großen Demontieren würde ich noch gucken, ob denn Strom in den Buchsen ankommt, die auf die Rückleuchten gesteckt werden.


Banana
  • Themenstarter
Banana's

Werde ich prüfen.

Spricht was dagegen, wenn man einfach vom +Kabel der dritten Bremsleuchte auf die beiden seitlichen Bremsleuchten überbrückt?


Zitat:

Spricht was dagegen, wenn man einfach vom +Kabel der dritten Bremsleuchte auf die beiden seitlichen Bremsleuchten überbrückt?


Ja, die mögliche Überlastung der Zuleitung für die dritte Bremsleuchte. Statt 1 x 21 W dann
3 x 21 W = 63 W = 5,25 A . Für 1 mm² m. E. schon etwas knapp. Nicht umsonst liegen da 3 Leitungen.
Fang doch erstmal an den Enden an - vielleicht ist es nur ein schlechter Steckkontakt.
Kabelbrüche sind in dem Bereich entlang des Schwellers zwischen A-Säule und Kofferraum eigentlich selten.


Ich hänge mich jetzt einfach mal hier an das bestehende Thema dran.

Folgendes Problem:

Letzte Woche hat mein Bremslicht hinten links den Geist aufgegeben, das normale Licht ging noch.

Ich hatte noch zwei gebrauchte Birnen rumliegen, also habe ich die kaputte Birne entsorgt, und eine von den Gebrauchten eingesetzt. Da funktionierte das normale Bremslicht dann, aber das normale Licht nicht mehr.

Also habe ich die zweite gebrauchte Birne eingesetzt. Hier funktionierte dann plötzlich wieder das normale Licht, aber kein Bremslicht.

Kann es sein, dass einfach alle Birnen einen an der Waffel hatten oder gibt es evtl. eine andere Möglichkeit?!


Zitat:

Kann es sein, dass einfach alle Birnen einen an der Waffel hatten oder gibt es evtl. eine andere Möglichkeit?


Das kann schon sein und kommt davon, wenn man die alten Birnen nach dem Auswechseln nicht entsorgt, sondern wieder in die Grabbelkiste wirft.
Die geschilderten "Testergebnisse" beweisen doch gerade, dass es nicht an der Birnenfassung im Rücklichtgehäuse oder der Stromversorgung liegt.



Es sind keine alten Birnen in dem Sinne. Die sind vom Lupo eines Bekannten, den wir als Ersatzteillager nutzen. Als wir die vor einiger Zeit ausgebaut haben, hat das alles noch funktioniert.

So blöd bin ich ja dann auch wieder nicht.


Dann prüfe doch bei allen Birnen mit einem Ohmmeter die beiden Anschlüsse für den 5 bzw. 21W Faden zum Massesockel auf Durchgang. Dann merkst Du ja, ob sie ok sind oder nicht.
Am Rücklichtgehäuse kannst Du zusätzlich ja noch prüfen ob beim Bremsen bzw. Licht einschalten am jeweiligen Kontakt 12V anliegen.


Ein kleiner Tipp : Sämtliche Glühlampen im Kfz haben verbleite Kontaktstellen. Beim Ausbau werden sie sehr oft mit den Fingern berührt, sind bei der Lagerung der normalen Luftfeuchtigkeit aus gesetzt.
Das Blei sehr schnell oxydiert ist ja bekannt. Ich mache es immer so, dass ich bereits benutzte Glühlampen vor dem Einbau mal mit den Kontaktstellen über eine nicht zu grobe Feile oder Sandpapier ziehe und dann erst einbaue.
Ein kleiner Blick auf die Kontaktstellen in der Fassung ist auch angebracht.

Jürgen M.


Antworten erstellen

Ähnliche Themen