vw teilemarkt

An unsere Getriebespezialisten

LupoDrifter
  • Themenstarter
LupoDrifter's Lupo

Hallo zusammen, ich hab ein kleines Problem. An meinem Lupo (1.0Mpi) ist das Getriebe defekt... Jetzt wollte ich fragen, wenn ich mir das Reperatur Kit hole, benötige ich besonderes Werkzeug um die ganzen Lager zu wechseln? Wie ist im Getriebe alles befestigt?
Ich möchte das bei einem Bekannten machen lassen er ist bei Mercedes Meister gewesen und jetzt bei uns in der Firma Werkstatt Meister- jedoch weiß er nicht wie es im Lupo Getriebe aussieht...

Ich hoffe das ihr mir helfen könnt



Hallo!

Ich bin drum und dran, selbst mein Getriebe zu reparieren. Lager tauschen.

Hab schon ein bisschen gegoogelt, auf dieser Seite gibts ein paar gute Einblicke fürs Erste...
[Dieser Link ist nur für Mitglieder sichtbar]

Dieses Getriebe aus dem Polo ist das gleiche wie am Lupo.

Wenn Du weißt, was genau kaputt ist, kann man auch Teile einzeln, bspw. Lager kaufen. Überraschend günstig, habe ich festgestellt. Lässt sich allerdings drüber streiten, ob man besser vorsorglich mehrere Teile tauscht...

Mit ein bisschen Kreativität und Improvisationstalent sollte alles ohne teure Spezialwerkzeug gehen. Ich werde mir vielleicht einen billig Kugellager-Abzieher für <10 Euro bestellen.

Grüße
Marco


LupoDrifter
  • Themenstarter
LupoDrifter's Lupo

Vielen Dank für deine schnelle Antwort
Ich denke das hilft erst mal weiter ich weiß nicht was er alles an Werkzeug hat, aber ich denke für ihn wird es iwie klappen...
Was genau kaputt ist weiß ich auch nicht... Habe aber ein Kit gefunden für 160€ mit Dichtungen und allen Lagern... Ich mache lieber alles und dann sehen wir mal
Kupplung von Sachs kommt auch ne neue weiß nur die Größe nicht, 190mm oder 200... Mist



Zitat:

Mit ein bisschen Kreativität und Improvisationstalent sollte alles ohne teure Spezialwerkzeug gehen. Ich werde mir vielleicht einen billig Kugellager-Abzieher für <10 Euro bestellen.


@Blinker u. LupoDrifter

Hallo Ihr beiden,

ganz schön mutig würde ich sagen. Machbar ist sicher alles, aber mit nur einem Billig-Abzieher wird man da nicht weit kommen, wenn ich mir die Liste der benötigten Spezialwerkzeuge so anschaue, die nötig sind, um ins Innenleben vorzudringen. Und es soll ja hinterher auch noch besser laufen als vorher.
Es ist auch kein Hexenwerk, doch nicht umsonst sind Getriebeinstandsetzer nunmal absolute Spezialisten.
Bei Interesse schickt mir per PN Eure Emailadresse, dann könnt Ihr Euch den RLF zum 085er Getriebe durchlesen.
Wenn Ihr dann immer noch wild entschlossen seid, wünsche ich gutes Gelingen.

MfG

P.S.
Hier ein paar Videos zum Thema
<https://www.youtube.com/watch?v=3xuMwtDOupg>
<https://www.youtube.com/watch?v=zInBr_FQO7o>
<https://www.youtube.com/watch?v=epnFiQ0vUao>
<https://www.youtube.com/watch?v=iwzGpXWvKFQ>


LupoDrifter
  • Themenstarter
LupoDrifter's Lupo

Danke Moandi,
Jetzt bin ich am Rätseln...die Sache ist ich hab einen instandsetzer 15km von mir aus, aber dann müsste ich das Auto 70km zum bekannten bringen-ausbauen- zum instandsetzer- zurück -Einbau... Hmmmm ist jetzt alles scheiße
Ich überleg mal und halt euch auf auf dem laufenden


Mir fällt ein Spruch aus meiner Ausbildungszeit ein:
EIN Elektriker kann, was zehn Schlosser können, aber zehn Schlosser nicht, was ein Elektriker kann!

Aber Spaß beiseite.
In meinem Fall soll es zum Antesten fürs Erste "nur" um ein einziges Kegelrollenlager der Triebwelle gehen (der Klassiker glaube ich). Vielleicht sogar erstmal die alte Lagerschale drinnen lassen, dann sollte die Vorspannung zumindest schon mal nicht zu groß sein (Mut zur Lücke ).
Klar, dann ist überproportionaler Verschleiß zu erwarten, aber ein 10 Euro Lager kann man schon mal opfern, Lehrgeld.

Ich halte eigentlich den Aus- und Einbau des Getriebes für problematischer und zeitaufwändiger, zumindest beim ersten Versuch, weshalb ich mir von zwei Kumpels helfen lasse. Wenn ich dann den Vorgang kenne, bekomme ich das auch relativ flott alleine hin. Dann bleiben mehr Zeit und Nerven fürs Getriebe selbst und ich kann das anständig machen. Schön Eines nach dem Anderen.

Die Alternative ist ein Austauschgetriebe für 500 Euro, da glaube ich lohnt sich das Zocken mit Ersatzteilen für weniger als 100 Euro.

Aber noch ist es nicht soweit, vielleicht fliegt mir ja auch mein Getriebe bald um die Ohren, dann sind all die Pläne hinfällig...


Ach so, LupoDrifter,

Kupplung müsste 190 mm sein bei unserem Getriebe, jedoch ohne Gewähr...

Das hast Du aber gewiss selbst rausbekommen inzwischen


LupoDrifter
  • Themenstarter
LupoDrifter's Lupo

Vielen Dank Blinker
Bislang hatte ich noch nicht geguckt... Aber ich hoffe ich hab Moin bisschen was Zeit um mich drum zu kümmern... Vielen Dank aber


LupoDrifter
  • Themenstarter
LupoDrifter's Lupo

Also kleines Update, mein Werkstattmeister hatte keine Zeit, also hab ich bei einer Firma angerufen die sowas machen... Naja 850-1000€ mit aus/Einbau...war mir zu viel... Also zu ner freien Werkstatt im Nachbarort... Für 580€ hat er mir ein Getriebe besorgt, es geprüft, Kupplungsseil und Kupplung neu gemacht... Jetzt simma Glücklich



Hallo,

hier etwas zur Information:
[Dieser Link ist nur für Mitglieder sichtbar]

Jürgen M.


Wollte mal berichten...

Die Getriebereparatur war wirklich ein Kinderspiel - mit der Muskelkraft zweier Helfer und Grube. Eingeplant waren eigentlich 6 Stunden mit Grillpause, nach 3,5 Stunden waren wir aber schon fertig.

Getauscht wurde das obere Kegelrollenlager der Triebwelle samt Lagerschale. Die Vorspannung lässt sich gut nach Gefühl einstellen, vier mal Gehäuse auf-zu Lagerschale raus-rein, am Ende warens gar die selben Distanzscheiben wie zuvor. Das frickeligste war eigentlich das Zurückstellen des Kupplungszuges.

Kosten: < 80 Euro inkl. billig Lagerzieher + Grillgut und Bier

Also - traut Euch! Ein (Lupo-)Getriebe ist kein Schweizer Uhrwerk, man sieht was man tut...

Viele Grüße


Antworten erstellen