vw teilemarkt

Überhitzung

Freyester
  • Themenstarter
Freyester 's

Hallo , ich hoffe ihr könnt mir weiter helfen , ich fahr ein VW Lupo, 1.4 16v er hat 155000 km runter , zahnriemen wurde vor 5000km gemacht , als ich gestern im Stau stand wurde der Motor richtig heiß , ich hab ihn abgestellt , und gewartet, dann fuhr ich weiter und habe miCh gerade so aufn Parkplatz gerettet, Kühlwasser ist drinnen alles sieht gut aus , nach einer weile probierte ich es noch mal , und auf einmal kühlte er wieder , und ich konnte nach hause fahren , Zuhause probierte ich es nochmal und zack stieg er auf 100 oder mehr Grad? Könnt ihr mir helfen ?



Wenn er nur im Stau überhitzt, wird der Kühlerlüfter wohl nicht laufen.
Könnte der Thermoschalter im Kühler sein oder der Lüftermotor ist evtl. defekt.
Vielleicht ist auch in dem Bereich nur irgendein Kabel nicht richtig aufgesteckt oder die Sicherung ist durch.
Meist ist es die Sicherung SA7 (20A) im Sicherungshalter auf der Batterie.
Genauer geht's nur, wenn mehr Fahrzeugdaten bekannt sind (Motorkennbuchstabe, Baujahr mit Monat, Klima (auto o. manuell) ).
Wenn das auch während der Fahrt, also mit Fahrtwind passiert, ist das Thermostat im Kühlwasserkreislauf wahrscheinlich defekt, d.h. es öffnet nicht den Zugang zum großen Kühlkreislauf.


Fehlersuche:

1. Ausgleichbehälter öffnen, ggf. Kühlmittel nachfüllen und Motor mit offenen Behälter laufen lassen. Überprüft optisch, ob durch den kleinen Schläuche oben im Behälter Wasser in den Behälter läuft. Wenn dies nicht der Fall sein sollte, findet keine Zirkulation satt. Schlussfolgerung -> Wasserpumpe fördert nicht mehr.

Wenn dies nicht zutrifft -> Pkt. 2

2. Thermostat prüfen. Das Thermostat "steuert" sich selbstständig und öffnet bei einer bestimmten Wassertemperatur. Wenn dies defekt ist, oder die Fassung (Steg im Gehäuse) defekt ist, dann öffnet der große Kühlkreislauf nicht und der Motor läuft heiß.
Überprüfe beide Schläuche vom Kühlsystem auf ihre Temperatur beim laufenden Motor (VORSICHT Verbrennungsgefahr). Ist einer der beiden Schläuche viel heißer als der andere, öffnet das Thermostat nicht.

3. Kühlmittelverlust?



Da die erste Stufe scheinbar funktioniert, würde ich eher auf Thermoschalter tippen. Auf einen Kühlmittelnotstand sollte er im Tacho mit einem roten Thermometer anzeigen. Da die 1. Stufe auch gezündet wird, würde ich auch darauf tippen, das warmes Wasser am Thermoschalter ankommen muss.

Da man sich bei der folgenden Vorgehensweise sowohl mechanisch, als auch elektrisch verletzen kann, kann ich dies nur Profis empfehlen, die wissen, was sie tun.

Man zieht den Stecker vom Thermosthat ab und steck nun, bei eingeschalteter Zündung, eine Brücke zwischen die Kontakte rot/gelb und rot/weiß. Nun müsste die Stufe 1 angehen. Wenn man nun rot/gelb und rot/blau brückt, dann sollte die Stufe 2 starten. Dreht der Lüfter in beiden fällen nicht, dann wird die Sicherung defekt sein. Dreht der Lüfter nur in einer Stufe könnte es der Lüfter, oder das Steuergerät sein, dann die Kontakte am Stecker des Lüftermotors auf Spannung prüfen. Wenn Spannung ankommt, dann liegt es am Lüftermotor. Wenn er in beiden Brückenstellungen dreht, dann ist es der Thermoschalter.

Wenn der Motor in so einem Fall am Überkochen ist, dann die Heizung auf volle pulle, auf Frischluft und die Lüfterstufe auf 4 stellen. gleichzeitig die Klima an, da dann das Klimasteuergerät automatisch den Motolüfter mit Stufe 1 beaufschlagt. Ganz wichtig, bloß nicht die Klima ausschalten und bloß nicht den Motor ausstellen. Wenn es Dir zu warm wird, müsstest Du wohl die Fenster öffnen oder dich nackig machen.


Antworten erstellen