vw teilemarkt

Lenkung ausbauen?

Mav41
  • Themenstarter
Mav41's Lupo

Hallo zusammen,

da ich neu bin stelle ich mich kurz vor.
Ich komme aus NRW und bin verheiratet mit 2 Kindern. Mädchen und Junge. Das Mädchen wird jetzt 18 und hat sich einen Lupo gekauft.Leider ist dieser ohne Servolenkung.
Der Lupo ist ein 1.0 Bj. 2000
Die komplette Servolenkung mit allem was dazu gehört liegt bereits hier, muss sie nur noch einbauen. Da fangen aber schon die Probleme an. Ich möchte den Wagen vorne links und rechts auf Böcke stellen, bin aber am rätseln wie ich den vorne in der Mitte mit meinem Rangierwagenheber anhebe um die Böcke drunter zu stellen.
Weis einer von euch wo ich den Wagenheber am besten ansetzen kann? Da fehlt mir das nötige Wissen dazu

Danke im voraus für die Hilfe.

Gruß



Hallo,

bevor Du irgend welche Veränderungen vornimmst, informiere Dich über alle Arbeiten.

Ausbau des Lenkrad-Airbags, darf nur von autorisierten Personen vor genommen werden.
Befestigungsteile für Lenkhilfspumpe, eventl. Geber für Drehzahlerhöhung in Nähe der Anschlagsstellungen der Lenkung usw.

Wenn Du schon keine Erfahrung und Möglichkeiten hast das Fahrzeug entsprechend anzuheben und zu sichern, so informiere Dich zumindest über die Abfolge der Arbeiten nach den Reparaturleitfäden von VW.

Zum Fahrzeug vorne aufbocken gibt es sehr preisgünstige Auffahr-Rampen .... 2 Stück zwischen 20 und 30 EUR.

Zur ersten Info empfehle ich den Reparaturleitfaden - Fahrwerk, Achsen, Lenkung -
Den kannst Du beziehen vom Kfz-Verlag Patrick Heinen, An der Quelle 27, 41334 Nettetal.

Jürgen M.


Mav41
  • Themenstarter
Mav41's Lupo

Hallo Jürgen,

also völlig Ahnungslos bin ich auch wieder nicht
An meinem 7er BMW repariere ich fast alles selbst Deswegen stehen schon lange in meiner Garage 2 Auffahrrampen

Mir ging es in erster Linie darum, dass ich noch nichts gelesen habe darüber, wo ich den Lupo mittig vorne anheben kann. Die Räder müssen doch runter - deswegen kann ich ja schlecht die Rampen benutzen.
Den Rest von der Vorgehensweise dazu habe ich mir schon von einem Programm rausgelesen bzw. ausgedruckt

Gruß



Vermutlich hast Du doch nur einen handelsüblichen kurzen 2 t Wagenheber, der gar nicht so weit wie es nötig wäre unter die Vorderachse reicht.
Ich würde damit jeweils eine Seite wie beim Radwechsel im dafür vorgesehenen Schwellerbereich anheben und dann auf jeder Seite einen Bock unter den Aggregateträger stellen (neben der Aufnahme für die vorderen Querlenkerlager) .


Mav41
  • Themenstarter
Mav41's Lupo

Ja da hast Du recht - ist ein normaler Rangierwagenheber
Für den BMW vorne mittig anzuheben reichte es aber

Hast Du zufällig ein Bild wo genau ich den ansetzen kann?
Beim BMW weis ich wo ich mit dem dran muss....beim Lupochen nicht


Zitat:

Hast Du zufällig ein Bild wo genau ich den ansetzen kann?



Aggr.Tr..JPG
Aggr.Tr..JPG

Hallo,

es gibt natürlich viele Wege, die nach dem berühmten Rom führen.

Der Lupo soll nach Möglichkeit in den Falzverstärkungen, die Stellen sind gekennzeichnet, mit einem Wagenheber angehoben werden. So der Hersteller.

Ich hatte das Thema schnell gelöst, 30 Minuten hat es gedauert . Aus einer 25 cm breiten und 5 cm starken Holzbohle ein etwa 1,90 langes Stück heraus geschnitten. Im Abstand der Blechfalze, dort wo jeder Wagenheber angesetzt werden soll, oben kurze Leisten aufgenagelt und unten nochmal ein 10 cm breites Bohlenstück auf ganzer Länge aufgenagelt und fertig war die Vorrichtung um mit einem Rangierwagenheber mit ca. 50 cm Hub das Fahrzeug von vorne oder von hinten mittig in einem Zug anzuheben.

Beim Lupo keine Probleme. Das statische Gefüge stimmt, hab´s mal vor langer Zeit nachgerechnet.

Hält übrigens auch die Last des 2,4 t schweren Audi 200, 3B-Motor, Klima, Turbo und Allrad-Antrieb auf gleiche Weise.

Nur aufpassen, dass die Bohle keine anderen Teile, z.B. die Abgasanlage, stark berührt, deshalb die aufgenagelten Leisten links und rechts. 30 cm Stücke, 10 cm breit.

Rangierwagenheber an der gewünschten Stelle, z. B. von vorne unter das Fahrzeug gefahren, bis da wo die Aufnahmen für die Wagenheber sind, die Bohle unter das Fahrzeug auf den Rangierwagenheber geschoben, etwas ausgerichtet und schon kann der Lupo kipp- und rutschsicher achsweise vorn oder hinten angehoben werden.

Das ist noch nicht alles. Ist der Lupo auf Höhe gebracht, stellt man schön ausgerichtet links und recht die Drei-Punkt-Böcke unter die Bohle, Höhe der Blechfalzen, wo die normalen Wagenheber untergestellt werden sollen, und lässt vorsichtig den Rangierwagenheber ab ..... und man kann schön sicher am standfesten Lupo arbeiten.

Da sind der Phantasie keine Grenzen gesetzt, wenn man sich über die Lastverteilungen im Klaren ist. Kann man auch nicht auf der Straße ansetzen. In der Garage ist es besser.

Ich denke, ich brauche nicht gesondert zu erwähnen, dass das Fahrzeug gegen abrollen etc. gesichert werden sollte. Hinterräder mit Holzkeilen sichern. Holzkeile rutschen weniger als z.B. Plastik-Keile. Handbremse anziehen und sollten die Räder abgebaut werden, vor dem Anheben alle Radbolzen lösen.

Jürgen M.


Mav41
  • Themenstarter
Mav41's Lupo

Hallo Jürgen,

das ist eine Prima Anleitung für diese Konstruktion

Aber mir drängt sich das Gefühl auf, dass Du denkst ich bin blutiger Laie
Da kann ich Dich beruhigen....ich schraube seit min. 15 Jahren an meinen Autos...sowas wie Radmutter vor dem anheben lösen oder gegen wegrollen sichern gehört zur ersten Bürgerpflicht bei mir. Räderwechsel mache ich min. 2x im Jahr....Sommerräder gegen Winterräder tauschen
Dann ist da aber noch nicht Druckstrebe oder Querlenker sowie Pendelstütze erneuern dabei

Trotzdem Danke für Deinen Hinweis

Gruß


Hi.
da ich gerade meine Vorderachse renoviert habe. Auch von mir etwas.
An dem Querlenkerträger kann man den Lupo mit Sicherheit gut aufbocken. Allerdings sind einem dann die Unterstellböcke bei der späteren Arbeit ziemlich im Weg und ein halb zerlegtes Fahrzeug umzusetzen ist auch nicht toll.
Zwischen Motor und Lenkung ist nicht wirklich viel Platz. Willst Du das auf dem Boden liegend antun und dann noch in der kalten Jahreszeit?

Am besten wäre ein zweiter Rangierwagenheber. Die sind im Aktionshaus gar nicht mal so teuer. Habe meinen für 40 Euro gekauft der kann 2.5t hebt 540mm hoch und wiegt fast 40kg. Mit einer Hubhöhe von 540mm hebt der vorne aufgebockte Lupo sein Hinterad erstaunlich weit hoch.

Erkundige Dich bitte auch, ob ausser Lenkgetriebe. Pumpe und Leitungen auch Achsteile anders sind. Ist bei t3Bus z.B so. Die Frage könnte Dir bestimmt jemand mit Onkel Edgar zu Hause beantworten.

Servolenkung ist nett. Aber auch ein materislmordender Luxus. Klar bei den 185er Lupos war sie Serie. Und alles was darunter ist kann man auch kurbeln. Dann lernt Deine Tochter wenigstens, dass man stehend nicht lenkt.

Meine persönliche Meinung zur Lupo Servo. Sie ist zu oversized, die Lenkung geht viel zu leicht. Wenn ich vom Lupo in den Astra oder T3 Bus umsteige , beide auch mit Servo, fahre ich an der nächsten Kreuzung immer fast auf den gegenüberliegenden Randstein. Weil die dortige Lenkunterstützung im Normalbereich liegt.

Gruß

Thomas



Hallo,

da sich überwiegend nicht so versierte User hier und in anderen Foren Rat holen und ich selber erlebt habe wie ein User vor einigen Jahren durch den Air-Bag-Ausbau ( Lenkrad ), übrigens in einem Lupo, zu Tode gekommen ist, weise ich ausnahmslos auf alle Gefahren hin, da ich sie hinreichend kenne.

Auch darauf weise ich hin, worauf man unbedingt achten sollte. Ob ein User dies beachtet oder auch ignoriert liegt nicht in meinem Einflussbereich.

Wie sagte meine Frau kürzlich als sich in unserer unmittelbaren Nähe ein tödlicher Verkehrsunfall durch Trunkenheit am Steuer ereignete: " Ein jeder ist seines Glückes Schmied " . Der stark betrunkene Fahrer war auf der Stelle tot, die Blutprobe hatte 3,1 Promille ergeben.

Man kann nicht oft genug an die Unfallverhütung erinnern.

Jürgen M.

Schau mal hier nach, da kannst Du vergleichen, Lenkung mit und ohne Servo.
Nur das richtige Baujahr angeben und bei dem entsprechenden Motor-Kenn-Buchstaben nach sehen.

Hier der Link:[Dieser Link ist nur für Mitglieder sichtbar]


Mav41
  • Themenstarter
Mav41's Lupo

Hi Thomas,

was die Servo angeht - so wie es jetzt ist, ist es auch für meine Frau viel zu schwer
Die kommen beide mit der "kurbelei" nicht klar.
Ich bin jetzt nicht der schwächste, aber auch ich muss ordentlich reißen am Lenkrad. Für so einen kleinen Wagen finde ich geht die sehr schwer.

Das Vorhaben soll in meiner Garage stattfinden. Das ist aber in einer Tiefgarage eine separate Garage mit Garagentor. Ist nicht kalt da unten.

Mehr sorgen mache ich mir wegen den Böcken. Kann ich die nicht unter die Wagenheberaufnahme stellen?

Hab das so bei meinem 7er gemacht - in der Mitte beim Getriebe hochgebockt mit dem Rangierwagenheber und dann die Böcke rechts und links unter die Wahenheberaufnahme. Hat Prima geklappt.

Geht das hier nicht auch so?

Gruß

PS: Der Onkel Egdar ist auch bei mir. Hilft der mir weiter?


Hi.

Warum lässt Du das Ding denn nicht einfach auf den Rädern stehen? Also nicht die Räder auf dem Boden sondern auf den Auffahrrampen. Klar kannst Du den Lupo auf den Böcken unterhalb der Wagenheberaufnahme oben halten, aber wozu.
Zweiten Heber besorgen. Die Kiste am Besten vorneund hinten hochbauen und wenn die Vorderen Räder wirklich kurzfristig in der Luft sein müssen eben kurz anheben.
Unterlagen müssen ausreichend stabil sein und das Fahrzeug ist gehen wegrollen zu sichern.

Und Kfz Mechaniker ist ein Lehrberuf und das nicht umsonst. Wenn man es nicht gelernt hat, dann sollte man sich wirklich sicher sein, was man tut.

Onkrl Edgar beantwortet viele Fragen, wenn man viel klickt, auch bei Fahrwerksunteschieden kann er antworten.

Gruß

Thomas


Nur als Beispiel

der Lagerbock der oben die Lenksäule trägt, unterscheidet sich schon in der NUmmer, der ohne Servo hat nur eine Zahl der mit Servo hat noch ein A dahinter.

und das wird nicht das einzige sein.

Evtl. wäre die Anschaffung eines Lupos mit Servo die bessere Lösung?


Hallo TE,

wenn die Lenkung so schwergängig ist, ist das nicht normal.

Hat jemand im Vorfeld versucht das Lenkungsspiel im Lenkgetriebe mit der dafür vorgesehenen Schraube wegzustellen und hat sie dabei zu fest angezogen ?. Läuft die Lenkung nach einer Kurvenfahrt automatisch wieder in die Geradeausstellung ? Ist die Antwort nein, so ist die Einstellschraube zu fest angezogen.

Eingestellt wird das Spiel des Lenkgetriebes folgendermaßen:

1.) Zur Einstellung des Lenkgetriebes werden 2 Personen benötigt.
2.) Der Motor ist ab gestellt.
3.) Fahrzeug steht nicht auf den Vorderrädern.
4.) Räder befinden sich in Geradeausstellung. Unter Umständen die Einstellschraube etwas lösen, damit das Spiel größer und hörbar wird.
5.) Lenkrad wechselseitig um etwa 30° um die Mittelachse bewegen. Bei zu großem Lenkspiel wird ein Klappergeräusch hörbar.
6.) Die zweite Person dreht dabei die Einstellschraube vorsichtig soweit in den Deckel bis das Klappergeräusch verschwunden ist.
7.) Die Lenkung muss leichtgängig sein.
8.) Probefahrt durchführen und dabei genau darauf achten, dass sich die Lenkung nach einer Kurvenfahrt ohne zu haken von alleine wieder in die Geradeausstellung zurück stellt.

Andernfalls die Einstellung wiederholen. Wird die Einstellschraube nur etwas zu fest angezogen, ist die Lenkung schwergängig.


Bezügl. der Auswahl der Flügelpumpe für die Hydraulik. Da gibt es einige Modelle für 1.0 L -Motoren, einmal mit und ohne Klima usw. Denke, dass Du die richtige geordert hast.

Wesentliche Merkmale beim Austausch des Lenkgetriebes sind folgende Dinge:

1.) Die Pendelstütze ist vom Getriebe abzuschrauben.
2.) Getriebeheber, auch geht ein Rangierwagenheber, ist unter dem Aggregat-Träger zu stellen ( rutsch- und kippfest )
3.) Schrauben für Aggregat-Träger raus schrauben.
4.) Aggregat-Träger absenken
5.) Lenkgetriebe von der Gelenkwelle abziehen und vorsichtig seitlich herausnehmen.

Vorgenanntes bedeutet, dass das Aufbocken des Fahrzeuge mit entsprechendem Freiraum für die vorgenannten Arbeiten geschehen muss.

Und wie Thomas schon ausführte, ist das nicht das Einzige, was richtig Arbeit macht

Innen muss fahrerseitig die Verkleidung des Lenkstockschalters , die Ablage entfernt werden, einschließlich Abdeckung im Fußraum. Da kommt man erst an die Schraube des Kreuzgelenkes, diese muss ja entfernt werden.

6.) Spurstange vom Lenkspurhebel ausdrücken
7.) Abgasrohr vorne ausbauen
8.) Halter für die Schaltseilzüge der Gangschaltung vom Aggregate-Träger abschrauben.
usw. usw. usw.

Gutes Gelingen und kaufe Dir den Reparatur-Leitfaden - Fahrwerk, Achsen, Lenkung -. Kostet etwa 25 EUR beim angegebenem Verlag.

Jürgen M.


Mav41
  • Themenstarter
Mav41's Lupo

Zitat:

der Lagerbock der oben die Lenksäule trägt, unterscheidet sich schon in der NUmmer, der ohne Servo hat nur eine Zahl der mit Servo hat noch ein A dahinter.


Hi,

ich weis leider nicht wo Du dass gesehen hast - ich finde es nicht.
Habe aber bei anderen Teilen daselbe auch schon gesehen...mit "A" und ohne A, aber die Teilenummer selbst war die gleiche.

Mir hat man gesagt dass es passt, also alles was ich hier habe an Teile für die Servolenkung kann ich einbauen in unseren Lupo.

Gruß


Wenn die Numner gleich ist. Aber der Buchstabe anders dann ist es das gleiche Teil in Anderer Ausführung.

Sitzbezüge haben ja auch die gleiche Numner und einen anderen Buchstaben dahinter. Der die Farbe angibt. Also Bezug gleich, Farbe anders.

Wo man das findet ist in dem Fall recht einfach. Es gibt für die Lenksäule eine Seite und für die Lenksäule mut Servo eine andere.

Gruß Thomas


Zitat:

Wenn die Numner gleich ist. Aber der Buchstabe anders dann ist es das gleiche Teil in Anderer Ausführung.

... die sich aber ganz erheblich unterscheiden kann, so dass sie u.U. nicht kompatibel ist bzw. nur mit anderen Teilen zusammen passt.

Zitat:

Sitzbezüge haben ja auch die gleiche Numner und einen anderen Buchstaben dahinter. Der die Farbe angibt. Also Bezug gleich, Farbe anders.

Nicht ganz richtig. Für die Farbe gibt es zur ET-Nummer ggf. mit Buchstaben noch einen zusätzlichen 3 Zeichen langen Code.


Man kann das Fahrzeug schon am Aggregateträger/Vorderachahilfsrahmen aufbocken.

--> Aber nicht, wenn man die Lenkung wechseln will.
Dazu muss nämlich der Vorderachsträger (sind nur 4 Schrauben) abgesenkt werden, weil man sonst nicht genug Platz zum Ausbau der Lenkung hat.
Ob die Räder dranbleiben können weiss ich nicht, du musst in jedem Fall die Spurstangen vom Achsschenkel lösen (Spurstangenabzieher?).

Ohne Hebebühne würde ich das Ganze nicht angehen wollen.


Mav41
  • Themenstarter
Mav41's Lupo

Hi zusammen,

also es sieht doch so aus als wenn ich das mit einem Kolegen zusammen mache
Dachte erst er hat keine Zeit, aber nun hat es sich doch anders ergeben.
Er hat eine Hebebühne und das wichtigste.....er hat bei VW gelernt

Dann wird wohl alles gut


Hallo Mav41,

hier etwas zum Lesen über den Lupo:
[Dieser Link ist nur für Mitglieder sichtbar]

Insbesondere die Beiträge SSP 201 ( Lupo) und SSP 203 ( AHT - Motor ) wären für Dich interessant.

Jürgen


Mav41
  • Themenstarter
Mav41's Lupo

Moin Jürgen,

das ist guter Lesestoff - Danke Dir


Antworten erstellen

Ähnliche Themen