vw teilemarkt

Drosselklappe verdreckt sehr schnell

FranG81
  • Themenstarter
FranG81's Lupo

Guten Morgen Lupotreff,

mein kleiner Lupo macht mir zunehmend mehr und mehr Probleme. Ich muss mittlerweile alle 350-400KM die Drosselklappe ausbauen und reinigen. Es ist bereits eine neue verbaut, die Kurbelwellengehäuse Entlüftung wurde vor dem Winter erneuert.

Ich habe einen 1,4 16V 101PS verbaut, Luftfilter K&N Platte. Rest Serie

Hat jemand eine Idee?



Zitat:

....Luftfilter K&N Platte. Rest Serie


Die Antwort steckt doch schon in deiner Frage.
Schmeiß den K&N raus und kauf dir wieder einen ganz normalen Luftfilter von VW oder einem Markenhersteller (z.B. MANN)
Erstens bringt der K&N bei einem Serienmotor nichts und der Sinn eines Filters, den Dreck aus der Luft zu filtern, ist zwangsläufig nicht mehr ausreichend gegeben, denn mit mehr Luft kommt auch immer mehr Dreck durch, wie Du ja selbst an deiner DK siehst.


Ist denn K&N so schlecht? Ich habe schon seit Jahren einen BMC drin, den ich im Intervall reinige & öle. Meine Drosselklappe ist blitzblank. Der Dreck landet im Filter.



Lass mal die Kompression messen.
Ich denke der drückt zu viel ins Kurbelgehäuse. Meistens liegt es einfach an den Kolbenringen...


Hallo FranG81,

erinnert mich an meine Beiträge 45 und 48:

https://www.lupotreff.de/forum/t/2...6655?start=44


FranG81
  • Themenstarter
FranG81's Lupo

Naja der K&N lässt ja kein Öl durch. Von oben ist die DK blitzeblank, von unten schwarz. Daher schließe ich den Luftfilter mal logisch betrachtet aus.

Kompression war auf allen bei 12,5bar. Werde aber am WE nochmals messen und dann den Kopf runter nehmen. Ich tendiere momentan zu Ölabstreifringen oder Schaftdichtungen evtl. beides...


Hallo,

was mich interessiert wäre, welches Motoröl ist in dem Lupo eingefüllt. Der 101 PS - Motor entwickelt ganz schön Öltemperatur. Wenn Du nun z.B. ein = 0 W 30 Öl fährst und dieses an der Temperaturgrenze fährst, ist ein erhöhter Ausstoß aus der Kurbelgehäuse- Entlüftung ganz normal. Dünnflüssiges Öl verbrennt viel schneller und ein Teil dieser Verbrennung geht natürlich in das Kurbelgehäuse und über die Entlüftung und der Drosselklappe zurück in die Verbrennung.

Wie sieht das Endrohr des letzten Topfes der Abgasanlage aus ?

In unseren Fahrzeugen fahre ich das Voll-Synthetik Öl 10 W 60 von Castrol. Dies ist ein für den Lupo zugelassenes Motoröl und hat sich bewährt. Seit dem ich dem Lupo dieses Öl verpasst habe gibt es keine "verdreckte Drosselklappe " mehr. Ölwechsel alle 20.000 Km. Der Audi-Motor, 3B, getunt, mit Turbolader, bekommt diese Öl seit etwa 600.000 Km ( noch immer gleicher Motor und gleicher Turbolader, und Ölwechsel alle 30.000 KM ). Da ist nix von verdreckter Drosselklappe zu sehen.

Aber zu einer " verdreckten Drosselklappe " gibt es ausreichend viele andere Möglichkeiten, dies zu erkennen und zu verhindern.

Was ich nicht ganz verstehe ist, die Drosselklappe oben blitzsauber und unten verdreckt. Du meinst die eigentlich Klappe, welche die Verbrennungsluft und damit auch Kurbelgehäuse-Entlüftung regelt und den Ansaugrohr zu führt ? Sind es ölige Rückstände oder nur der Ruß vom angereicherten Gemisch bei Kurzstreckenbetrieb auf der Klappe ?.

Letzte Fragen : Welche Motorvariante hat Dein Lupo ? AFK mit der Abgasnorm MVEG II, AUB mit der Abgasnorm EU4 oder AQQ mit der Abgasnorm D4 ..... alles 1,4 Liter mit 101 PS aber mit unterschiedlichen Einspritzanlagen. Da kann man nicht so ganz einfach den Luftfilter, insbesondere das Luftfiltergehäuse tauschen.

Warst Du mit dem K u. N - Filter schon mal bei der HU ?

Jürgen M.



FranG81
  • Themenstarter
FranG81's Lupo

Ich habe den AQQ verbaut, fahre 10w40 da der Ölverbrauch mit 5w30 noch deutlich höher lag.

An der Temperaturgrenze schließe ich jetzt mal aus, der Wagen dient als Daily, läuft extrem selten mal über 120Kmh. So gut wie nie Kurzstrecke.

Endrohr hat stets eine schwarze Kruste, Öl wird also verbrannt.

Wenn das Öl über die Entlüftung oben im Luftfilterkasten landen würde, dann wäre sicher der Luftfilter dunkel, das Plastik verölt und die Drosselklappe auf der Oberseite zumindest verölt. Das ist alles nicht der fall.

Sie ist nur von unten schwarz, sprich wenn ich Sie demontiere und drehe.

Ja HU war kein Problem.

Der Lupo hängt nun auf der Bühne, Kompression war 14,14,14,11 was in meinen Augen vollkommen ok ist. Morgen kommt der Kopf runter, am WE die Kolben raus, dann sieht man ggf mehr...


Hallo,

ist ja prima. Das die eigentliche Drosselklappe nur von unten stark verschmutzt .... da fällt mir nur spontan ein. Bei dem 11 bar-Zylinder könnte das Einlass-Ventil nicht mehr sauber schließen. Ventilsteuerung mal prüfen, müsste nachsehen ob der AQQ Tassenstößel oder Rollenschlepphebel mit hydraulischer Abstützung verbaut hat.

Nach Deiner Schilderung kommen ja keine Öldämpfe und Verbrennungsrückstände aus der Kurbelgehäuse-Entlüftung über das Filtergehäuse. Dann dürften die Kolbenringe und die Ölabstreifringe ja ok sein.

Unterhalb der Drosselklappe ist ja nur der Luft- und Kraftstoffweg ..... oder ist Kurbelgehäuse-Entlüftung modifiziert auf den K u. N. Filter ? Oder gar verschlossen ?

Jürgen M.




FranG81
  • Themenstarter
FranG81's Lupo

Nein da ist nichts modifiziert, ich hatte den Kasten der Entlüftung im Oktober noch erneuert. Der alte war recht verdreckt, dieser typische Ölschleim. Der neue hatte gestern nichts drin, minimaler Ölfilm, welcher aber normal sein sollte.

Ich vermute auch dass en Einlassventil nicht mehr richtig geschlossen hat.
Vermute aber trotzdem dass der erhöhte Ölverbrauch von den Abstreifringen kommt. Werde die zur Sicherheit mal erneuern.
Die Laufbahnen sehen gut aus, Kreuzschliff ist voll da, keine Riefen, keine Abnutzungserscheinungen. Die Kolben sind von oben allerdings knusbrig schwarz, eher nicht so schön...


Hallo FranG81,

dann hast Du den Zylinderkopf ja schon ab gebaut. Kompressionsdrücke von 14,14,14,11 lassen eindeutig darauf schließen, dass bei dem 11 bar-Zylinder etwas nicht in Ordnung ist. Gerade beim 16 - Ventiler - Motor sind die 11 bar im Vergleich zu den anderen 3 Zylinder nicht mehr in Ordnung.

Allgemein kann man sagen, dass keiner der Zylinder weniger als 80 % des Ergebnisses des besten Zylinders haben sollte. Das ist aber hier der Fall, nicht viel, aber immerhin.
Nicht vergessen, der AQQ-Motor hat je Zylinder 2 Einlass- und 2 Auslassventile. Hier könnte jeweils nur ein Ventil total ausgefallen sein und der Fehler zeigt sich nicht so gravierend wie bei einem 8 - Ventiler - Motor.

Ein Druckverlusttest hätte den Fehler schon einkreisen können. Aber dazu ist es nun zu spät.

Genauere Erkenntnisse liefert nun mal der Druckverlusttest. Diesen können fast nur die Werkstätten durchführen. Wer hat als Schrauben schon die erforderlichen Geräte dazu ?. Ausleihen wäre eine Möglichkeit.

Beim Druckverlusttest wird Druckluft über die Zündkerzenbohrung in den jeweilige Zylinder eingeleitet. Verliert der geprüfte Zylinder Druck, so wird dies auf der auf dem Testgerät relativ genau angezeigt.

Gleichzeitig lässt sich eine Leckstelle durch ein genaues Abhorchen erkennen:

1.) Blasgeräusche am Auspuff lassen auf eins oder beide undichte Auslassventile schließen.

2.) Strömt Druckluft aus dem Luftfiltergehäuse, sind eins oder beide Einlassventile defekt.

3.) Bei einer defekten Zylinderkopfdichtung oder einem Riss im Zylinderkopf gelangt Druckluft durch das benachbarte Zündkerzenloch oder aus dem geöffneten Kühlmittel-Ausgleichsbehälter ins Freie.

4.) Verschlissene Zylinderwände, Kolbenlaufbahnen oder Kolbenringe lassen Druck ins Kurbelgehäuse strömen und somit auch in die Kurbelgehäuse-Entlüftung strömen. Ebenfalls entweicht der Druck am geöffneten Öleinfüllstutzen oder auch am Rohr für den Ölpeilstab austreten.

Da ja die Kurbelgehäuse-Entlüftung keine großen Rückstände ( oben fast blanke Drosselklappe schreibst Du ) über das Luftfiltergehäuse in den Ansaugweg tranportiert, ist das unter 4.) genannte fast auszuschließen.

Bleiben als Fehlerquelle wahrscheinlich nur 1.) bis 3.). Der Ölverlust wäre gesondert zu betrachten.


Jürgen


FranG81
  • Themenstarter
FranG81's Lupo

Danke Jürgen dass du dir so viel Mühe machst!

Ich habe den Motor mittlerweile komplett zerlegt. Der Motor hat wohl zweierlei Probleme, zum einen ein Einlassventil welches nicht sauber schließt da die Brennräume alle stark "vrekrustet" sind. Und zweitens sehen die Kolben nicht mehr wirklich gut aus, auch das Kolbenspiel ist schon etwas viel. Es sind 76,475 mm Kolben verbaut und die Kolbenhemden haben gut gelitten, ich versuche gleich mal Bilder online zu stellen.
Pleullagerschalen haben minimale Abnutzungserscheinungen. Kurbelwelle sowie Nockenwellen sind noch top.
Bei einer Laufleistung von 40TKM seit der Überholung durch den Vorbesitzer des Motors (Crazy Frog) macht mich das schon irgendwie stutzig.

Ich schätze ich werde den Rumpf nun noch ausbauen, zum Hohnen bringen und zusammen mit denen dann schauen welche Kolben rein müssen, ob Übermaß oder Serie.
Der Kopf wird gereinigt, neue Schaftdichtungen, Ventile neu einschleifen und Kanäle werden etwas geglättet.

Und danach sehen wir dann weiter :-/


Hallo,

dann hast Du ja noch viel Arbeit vor der Brust. Dazu wünsche ich Dir ein gutes Gelingen. Und berichte mal, wenn der Lupo wieder läuft.

Jürgen


FranG81
  • Themenstarter
FranG81's Lupo

Ja ist noch einiges. Daneben stehen noch zwei weitere Autos die Zuwendung brauchen :-/ Ich brauche Urlaub^^

Aber noch was anderes, soweit mit bekannt ist, sind die Rümpfe von AKQ und AQQ doch identisch oder? Gleiche Kolben(Teilenummern sind gleich) und auch gleiche Kurbelwelle.

Mein alter AKQ steht noch in der Ecke, da könnte ich noch den Rumpf prüfen, wenn die Buchsen noch ok sind reichen da evtl. neue Kolbenringe.

Nur so eine Idee...


FranG81
  • Themenstarter
FranG81's Lupo

Hier die Bilder...


IMG_6503.JPG
IMG_6503.JPG
IMG_6505.JPG
IMG_6505.JPG
IMG_6479.JPG
IMG_6479.JPG
IMG_6480.JPG
IMG_6480.JPG

Antworten erstellen

Ähnliche Themen