vw teilemarkt

Sporadischer Fehler

Konsi
  • Themenstarter
Konsi's

Hallo,

Mein VW Lupo, 1.0 MPI, Motorkennbuchstabe AUC macht mir Schwierigkeiten. Als ich ihn kaufte, hatte er sporadisch den Fehler, dass er vielleicht jedes halbe Jahr, einmal nicht aufs erste Mal angesprungen ist. Er orgelte beim ersten Mal, sprang aber nicht an. Beim zweiten Mal klappte es sofort. Dieser Fehler hat sich die letzten Monate verstärkt, kommt mehrmals im Monat vor. Am Samstag war es sogar so, dass er auch beim zweiten und dritten Mal nicht richtig angesprungen ist. Er orgelt, springt an und ist im Überlebensmodus, hört sich an wie kurz vor dem absaufen. Gas nimmt er gar nicht an und wenn, dann nur sehr beschränkt. Nach ein paar Sekunden geht er letztendlich aus.

Die letzten Monate wurde das AGR Ventil, wegen eines Abgasrückführsystem-Fehlers getauscht (Motorkontrolleuchte leuchtete).

Zum Fahrzeug:
- Zündkabel neu
- Zündspule neu
- Kerzen neu
- Benzinfilter neu

Dieser Fehler tritt völlig Temperaturunabhängig auf. Kann in der Früh, nach längeren Stillstand, genau so wie nach einer ca. 30km Fahrt und 1 Stunde Stehzeit auftreten.

Über Tipps, Ideen und Ratschläge wäre ich dankbar.

Gruß
Konsi



Derart selten auftretende Fehler sind natürlich schwer zu finden.
Das kann ein Kraftstoffversorgungsproblem sein, aber auch ein Fehler in der Elektrik oder eine Kombination von beiden.
Am besten ist es, wenn man sofort bei Auftreten des Fehlers die entsprechenden Prüfungen macht:
Hat die Kraftstoffpumpe für 2 -3 Sek. beim Öffnen der Fahrertür gelaufen ?
(Andernfalls ist der Türkontaktschalter im Schloss defekt - erkennt man daran. dass auch das Innenlicht nicht angeht.)
Kommt in dem Moment überhaupt genug Benzin am Kraftstoff-Druckregler an ?
Den Kraftstoff-Druckregler und Haltedruck evtl. auch mal prüfen lassen.
Zündanlage kann man wohl wegen der Neuteile als Fehlerquelle vernachlässigen (hoffentl. kein Noname Billigzeugs sondern mindest. Premiumware in Erstausrüsterqualität wie Beru, Bosch o. NKG gekauft.)
Relais für die Kraftstoffpumpe halten auch nicht ewig.
Und zur Absicherung auch mal den Fehlerspeicher auslesen (lassen).


Konsi
  • Themenstarter
Konsi's

Hallo,

vielen Dank für die Antwort.
Ich werde die Tage den Fehler auslesen lassen. Seit heute Morgen brennt wieder die MKL. Ging ohne Startschwierigkeiten an. Kann man wegen eines defekten AGR Ventils Startschwierigkeiten haben?

Die Kerzen waren von NGK.

Die Türkontaktschalter sind beidseitig schon immer defekt gewesen. Die Relais für die Kraftstoffpumpe kann man nur in der Werkstatt prüfen lassen oder kann man das auch selbst erledigen?

Gruß
Konsi



Zitat:

Kann man wegen eines defekten AGR Ventils Startschwierigkeiten haben?

Das kommt drauf an - wenn es daueroffen ist, dann schon. Ansonsten wird das AGR-Ventil nur im mittleren Drehzahlbereich angesteuert. Im Leerlauf und bei Volllast sollte es geschlossen bleiben.

Zitat:
Die Kerzen waren von NGK.

...und Zündspule u. -kabel ? Traust dich nicht, den Chinaschrott zu erwähnen ?

Zitat:
Die Türkontaktschalter sind beidseitig schon immer defekt gewesen.

Dann ist es ja nicht verwunderlich, wenn er nicht sofort anspringt, weil der Kraftstoffdruck nicht sofort da ist.
Und wenn dann noch der Kraftstoffdruckregler schwächelt .....

Zitat:
Die Relais für die Kraftstoffpumpe kann man nur in der Werkstatt prüfen lassen oder kann man das auch selbst erledigen?

Das Prüfen des Relais kann man zwar selber machen, wenn man weiß wie es funktioniert, bringt bei solch sporadischen Ausfällen aber meist nichts. Wenn schon, dann profilaktisch austauschen und fertig. Beim AUC ist es das Relais #410 auf Platz 4 (Die Relais sitzen hinter den Sicherungen.)

Ansonsten auch mal die Sicherungen gegen neue tauschen.
Zündspule SB34 (10A), Einspritzventile SB3 (10A) und Benzinpumpe SB40 (15A)





Konsi
  • Themenstarter
Konsi's

Hallo,

Zitat:

...und Zündspule u. -kabel ? Traust dich nicht, den Chinaschrott zu erwähnen ?


Haha ... hab ich vergessen
Ist beides von Hüco.

Zitat:
Das kommt drauf an - wenn es daueroffen ist, dann schon. Ansonsten wird das AGR-Ventil nur im mittleren Drehzahlbereich angesteuert. Im Leerlauf und bei Volllast sollte es geschlossen bleiben.


Kann mein sporadischer Fehler vom AGR kommen? Ist es denkbar, dass er evtl. nicht immer seine null Position einnimmt? Seit gestern leuchtet wieder die MKL. Werde am Freitag auslesen fahren. Bin mir aber sicher, dass wieder "Abgasrückführsystem-Fehler" drin stehen wird. Das Ding kann man nicht irgendwie überprüfen?
Das bedeutet, dass, wenn das AGR daueroffen ist, dann bekommt er zu viel Luft ab und startet deswegen nicht?

Zitat:
Dann ist es ja nicht verwunderlich, wenn er nicht sofort anspringt, weil der Kraftstoffdruck nicht sofort da ist.
Und wenn dann noch der Kraftstoffdruckregler schwächelt .....


Das ist so nicht ganz richtig. Die Karre habe ich seit ca. 1,5 Jahren, dieser Fehler war nie da obwohl die Türkontaktschalter bereits beim Kauf defekt waren. Wenn ich die Zündung starte und kurz warte bis ich den Motor starte, dann müsste der Kraftstoffdruck sofort da sein.

Die Relais schau ich mir an. Die Sicherungen habe ich bereits alle überprüft.

Danke

Gruß
Konsi


Zitat:

Bin mir aber sicher, dass wieder "Abgasrückführsystem-Fehler" drin stehen wird. Das Ding kann man nicht irgendwie überprüfen?

Nur den mechanischen Teil auf Verschmutzung (Verkokung).
Sind alle Schläuche (Unterdruck) richtig angeschlossen? Ein Schlauch verbindet den Luftfilterkasten mit dem AGR-Ventil.
Und falls Du es ersetzen willst:
Beim AUC nur original VW und anschl. adaptieren ans MSTG! Versuch es gar nicht erst mit was anderem.
[Dieser Link ist nur für Mitglieder sichtbar


  • Zitat:
    Das bedeutet, dass, wenn das AGR daueroffen ist, dann bekommt er zu viel Luft ab und startet deswegen nicht?

    Vor allem auch sauerstoffarme Luft (Verbrennungsgase), die nicht besonders zündfähig ist.

    Zitat:
    Wenn ich die Zündung starte und kurz warte bis ich den Motor starte, dann müsste der Kraftstoffdruck sofort da sein.

    Das kann man natürlich so machen - aber auch dann sollte man auf das Surren der Pumpe im Tank achten.


  • Konsi
    • Themenstarter
    Konsi's

    Zitat:

    Nur den mechanischen Teil auf Verschmutzung (Verkokung).
    Sind alle Schläuche (Unterdruck) richtig angeschlossen? Ein Schlauch verbindet den Luftfilterkasten mit dem AGR-Ventil.
    Und falls Du es ersetzen willst:
    Beim AUC nur original VW und anschl. adaptieren ans MSTG! Versuch es gar nicht erst mit was anderem.[Dieser Link ist nur für Mitglieder sichtbar


  • Ich hatte mir eins vom Schrott geholt. Beim alten AGR war die MKL dauerhaft an. Nach dem Einbau des AGR's vom Schrott und nach der Adaption war 4 Wochen ruhe. Dann kam die MKL wieder. Die Startprobleme sind jetzt häufiger und alle paar Wochen kommt die MKL. Manchmal direkt beim Start, manchmal während des Motorlaufs.

    Ist da zwischen den AGR Herstellern so große Unterschiede? Wenn ich ein, nicht VW kaufe, bekomm ich wieder schneller Probleme? Knapp 200€ ist schon happig.

    Wenn ich das neue dann eingebaut habe, kann ich mit dem direkt zu VW, zum adaptieren fahren oder darf ich dann vorerst gar nicht fahren?

    Schläuche usw. sind alle i.O. Das habe ich alles schon mehrmals überprüft.


    Als erstes muss mal der genaue Fehler mit Nummer u. Text festgestellt werden, damit man überhaupt weiß, wo es hakt.

    Und was erwartest Du von einem gebrauchten vom Verwerter? Wenn das Teil wenigstens ein originales sein sollte (030131503F), dann könnte man versuchen, es mit Aceton zu reinigen, wobei aber nichts davon in die Elektronik kommen darf.
    HELLA u. VDO z.B. mögen noch gehen, aber es gibt bei ebay in Fernost gebaute Plagiate, da ist noch nicht mal eine adäquate Elektronik verbaut, die obendrein auch nicht mal zum mechanischen Teil hin richtig abgedichtet ist.
    Wenn Du einen VCDS-User in deiner Nähe findest, so kann der das "Anlernen" auch machen.
    [Dieser Link ist nur für Mitglieder sichtbar



  • Wurde auch der komplette Schlauch vom Ölabscheider bis zum Luftfilter in die Prüfung einbezogen?


  • Konsi
    • Themenstarter
    Konsi's

    Zitat:

    Und was erwartest Du von einem gebrauchten vom Verwerter? Wenn das Teil wenigstens ein originales sein sollte (030131503F), dann könnte man versuchen, es mit Aceton zu reinigen, wobei aber nichts davon in die Elektronik kommen darf.

    Es war ein Originalteil, mit der selben Teilenummer wie auf dem, den ich ausgebaut hatte.

    Zitat:
    Wurde auch der komplette Schlauch vom Ölabscheider bis zum Luftfilter in die Prüfung einbezogen?

    Schlauch wurde kontrolliert und war in Ordnung.

    Habe vorhin Fehlerspeicher auslesen lassen, dies sieht wie folgt aus:


    Der VW'ler sagte, er tippt auf den Kühlmittelgemperaturgeber. An der Anzeige im Cockpit hat sich das Teil noch nie bemerkbar gemacht.

    Gestern hatte ich erneut so einen Fehler. Ich stieg ins Auto, Zündung an, kurz gewartet, Schlüssel gedreht, Motor orgelt. Zündung aus, wieder Zündung an, kurz gewartet, Schlüssel gedreht, Motor orgelt. Das selbe erneut getan, Motor springt mit Mühe und Not an, läuft aber, Geräuschtechnisch wie ein 2 Takter, als würde er gleich ausgehen, Gas wird absolut nicht angenommen, schließlich ging er aus. Beim nächsten Versuch sprang er ganz normal an. Ich mein, dass es leicht nach Benzin im Auto gerochten hat.



    Und bei der Latte von Fehlern wunderst Du dich, dass die Kiste nicht anständig läuft ?

    Zitat:

    Der VW'ler sagte, er tippt auf den Kühlmittelgemperaturgeber. An der Anzeige im Cockpit hat sich das Teil noch nie bemerkbar gemacht.

    Wie auch ? Es handelt sich um einen Doppelgeber - zwei in einem Gehäuse.
    Der eine (G2) ist für die Anzeige, der andere (G62) für die Signale zum Motorsteuergerät.

    Die Fehler P1400 und P0408 kommen vom defekten AGR-Ventil - auch wenn es ein Originalteil ist, aber eben vom Schrott.....

    Beim Fehler P0441 wird wohl das Magnetventil für Aktivkohlebehälter nicht funktionieren.

    Beim Fehler P1602 ist entweder die Batterie zu alt oder die Polanschlüsse haben schlechten Kontakt.
    Ansonsten sollten die Blechstreifensicherungen und deren Kabelösen-Anschlüsse auf der Batterie überprüft werden.


    Konsi
    • Themenstarter
    Konsi's

    Den Temperaturgeber habe ich soeben getauscht.
    Sicherungen habe ich überprüft, sind i.O.

    AGR werde ich wohl gegen ein Neues tauschen müssen.
    Magnetventil für den Aktivkohlebehälter werde ich in Kürze ebenfalls tauschen.

    Was die Batterie angeht, würde ich sagen, dass diese noch i.O. ist.

    Danach gehts wieder zum Fehlerauslesen.

    Andere Frage. Hast du einen Tipp, welches ODB Gerät man sich als Hobbyschrauber holen könnte um nicht immer zu VW oder sonst wo hinfahren zu müssen?


    Zitat:

    welches ODB Gerät man sich als Hobbyschrauber holen könnte um nicht immer zu VW oder sonst wo hinfahren zu müssen?

    Da die Diagnose des Lupo noch nicht über den CAN-Bus sondern per K-Leitung läuft, reicht ein ganz einfaches Diagnose Interface USB KKL OBD 2 für VAG VW Audi Seat Skoda wie das folgende: [Dieser Link ist nur für Mitglieder sichtbar

  • Als Software muss man sich nur das VCDS-Lite von der ross-tech Website herunterladen.
    [Dieser Link ist nur für Mitglieder sichtbar


  • Falls kein Laptop mit Windows vorhanden ist oder lieber per Smartphone gearbeitet wird,
    ist das OBDeleven (OBD11) zu empfehlen.


  • Konsi
    • Themenstarter
    Konsi's

    Ein kurzes Feedback von mir.

    Nach dem Tauschen des Temperaturfühlers hatte ich den Startfehler bis jetzt nicht mehr.
    Ich habe mir den ODBeleven angeschafft. Ein sehr nützliches und praktisches Werkzeug! Aktuell sind keine Fehler im Motorsteuergerät vorhanden.

    Eine kurze Frage zu dem ODBeleven:
    Gibt es hier irgendwo eine Liste wo die einzelnen Kanäle des Lupos stehen? Wenn man z.B. in den Reiter "Grundeinstellungen" geht, muss man eine Nummer von 0-250 angeben. 60 ist die Drosselklappe und 74 ist das AGR Ventil.


    Nicht das ich wüsste. Selbst beim Leon 5f entwickelt sich sone Liste nur durch User-Erfahrungen in Foren.
    & da der Lupo / Arosa schon sehr alt sind kommt sone Liste leider auch nicht mehr zu Stande.


    Konsi
    • Themenstarter
    Konsi's

    Hallo,

    seit längerem war jetzt Ruhe mit den Startschwierigkeiten. Gestern, nach der Arbeit hat mein Lupo erstmal länger georgelt bevor er angesprungen ist. Im Fehlerspeicher waren folgende Fehler hinterlegt:

    Einspritzventil Zyl. 1
    Fehlercode: P0261
    Status: sporadisch

    Einspritzventil Zyl. 3
    Fehlercode: P0267
    Status: sporadisch

    Einspritzventil Zyl. 4
    Fehlercode: P0270
    Status: sporadisch

    Einspritzventil Zyl. 2
    Fehlercode: P0264
    Status: sporadisch

    Kann mir jeman mit diesen Fehlern auf die Sprünge helfen? Wo muss ich ansetzen zum Fehlersuchen?

    Danke & Gruß
    Konsi


    - Sicherung SB3 nochmals prüfen.
    Am besten sicherheitshalber durch eine neue ersetzen oder zumindest auf Durchgang prüfen. Nur einen Blick drauf werfen reicht oft nicht - manche sehen heil aus und lassen trotzdem nicht genug Spannung durch.

    - Ansonsten (habe es auch schon mehrfach erwähnt) das Kraftstoffpumpenrelais erneuern.
    Sporadische Ausfälle lassen sich nun mal schlecht prüfen.


    Antworten erstellen

    Ähnliche Themen