vw teilemarkt

EPC Lampe leuchtet ++Problem gelöst++

adetman
  • Themenstarter
adetman's

Hallo,

Ich bin neu in der Lupo Szene und habe ein Problem was bis jetzt 4 Werkstätte nicht lösen konnten.

Und zwar habe ich einen Lupo 1.4 AUA von 2001 mit E-Gas. Das Fahrzeug springt an läuft aber wie ein Sägewerk. Er nimmt kein Gas an und die EPC leuchte sowie die MKL leuchten.
Beim Auslesen sagt er Höhengeber Saugdruck unlplausibles Verhältnis und Leckage erkannt.

Darauf hin. Drosselklappe neu gekommen weil viele ja über dieses Problem berichten. Doch ohne Erfolg.

Ich weiß einfach nicht weiter. Ich habe alles getauscht. Knapp 2000 Euro reingesetzt.

Wenn ihr weiter wisst wäre das echt super.

Lg und danke



Zitat:

Ich habe alles getauscht. Knapp 2000 Euro reingesetzt.

Für eine Ferndiagnose zu ungenau - bitte alle Teile aufzählen.
Außerdem genaue Angabe aller Fehler mit Nummer und Text lt. Ausleseprotokoll.


adetman
  • Themenstarter
adetman's

Hallo,

also die Fehlercodes lauten:

- 17961 Signal Höhengeber/Saugrohrdruck
P1553-35-00 unplausibles Verhältnis
- 17912 Luftansaugsystem
P1504-35-10 Leck erkannt Sporadisch


Er springt an geht aber immer in eine art Notlauf. Gasanahme ist dann nicht mehr möglich. Also gar nichts mehr.

Getauscht wurden:

- Drosselklappe inkl. Dichtungen
- AGR inkl. Leitungen
- Saugdrucksensor
- Einspritzleiste
- Zündspule
- Steuerzeiten wurden überprüft
- Kompression an allen Zylindern 9 Bar
- Leitungen wurden überprüft
- Steuergerät wurde eingeschickt und getestet
- Abscheider wurde getauscht
- Bremslichtschalter
- Gaspedal
- Sicherungen überprüft
- Zündkerzen erneuert
- Ansaugbrücke mit sauberer Fläche am Kopf erneuert
- Aktivkohlesystem abgeklemmt und eine leckage dort ausschließen zu können.
- Bremskraftverstärker dicht gemacht um dort ebenfalls eine Leckage ausschließen zu können
- Kurbelwellesensor erneuert
- Nockenwellensensor erneuert

Das fällt mir gerade so ein.

Ps: Ich habe mal den Saugrohrdruck ausgelesen. Der soll ja zwischen 240 bis 400 mbar im leerlauf haben. Bei mir sind es knapp 540 mbar.



Beim 17961 wird ja das Missverhältnis der vom MSTG erfassten Werte vom Geber für Saugrohrdruck G71 und vom Höhengeber F96, der den Absolutdruck der Umgebungsluft (Luftdruck) misst, beanstandet.
Das kann folgende Ursachen haben:
- Ansaugsystem undichtigkeit (Falschluft)
- Abgasrückführungs-Anlage
- Magnetventil für Aktivkohlebehälter
- Drosselklappen-Steuereinheit
Ein Austausch der Geber nützt aber überhaupt nichts, wenn ihre Signale nicht so wie sie gesendet werden auch beim MSTG ankommen. Unter der Voraussetzung, dass einwandfreie Originalteile (kein Chinaschrott v. ebay) als Ersatz verbaut wurden und alle relevanten Kabel des Motorkabelbaums auf Durchgang und Widerstand akribisch geprüft wurden, bleibt nur eine noch unentdeckte Undichtigkeit - allenfalls noch ein Fehler des F96 im MSTG.
Oder Fehlerquelle in der Motormechanik:
Kompression von nur 9 bar ist auch schon ziemlich mau ..undichte Ein- und Auslassventile ?
Kolbenverschleiß –> hoher Blowby-Gasausstoß im Leerlauf bei geöffnetem Öleinfülldeckel ?
Mangelhafte Funktion der Hydrostößel ?

Der 17912 weist für sich nochmal ebenfalls auf ein undichtes Ansaugsystem hin.
Wurde mal die Lamdasondenspannung (Feld 2 des MWB 033) beobachtet während einem systematischen Besprühen aller Teile des Ansaugsystems mit Motorlecksuchspray ?

Zitat:

Ps: Ich habe mal den Saugrohrdruck ausgelesen. Der soll ja zwischen 240 bis 400 mbar im leerlauf haben. Bei mir sind es knapp 540 mbar.

Bei welcher Leerlaufdrehzahl ?
Wie sieht der Luftfilter aus (neu , original ?)


adetman
  • Themenstarter
adetman's

Danke für deine Antwort.

Die lambdasondenspannung wurde nicht getestet während man ihn abgesprüht hat.

Wenn er läuft dann ist er ja auch relativ giftig. In höheren Drehzahlen ist die gasanahme sofort da bei abgezogenen Stecker vom agr oder saugrohrdrucksensor. 9 Bar ist nicht super aber doch auch kein Sonnenschein. Ich hatte im Internet einen Beitrag gesehen wo jemand das selbe Problem hatte und eine Werkstatt den Motor General überholt hatte. Und somit den Fehler behoben hatte.

Wie gesagt sobald ich den Stecker der AGR Einheit oder des Saugdrucksensors abziehen läuft er ohne in Notlauf zu gehen. Aber er kommt natürlich unten rum nicht von der Stelle was verständlich ist.

Lg


adetman
  • Themenstarter
adetman's

Zitat:

Bei welcher Leerlaufdrehzahl ?
Wie sieht der Luftfilter aus (neu , original ?)


Bei knapp 780/min und der Filter sieht super aus.


Zitat:

In höheren Drehzahlen ist die gasanahme sofort da bei abgezogenen Stecker vom agr oder saugrohrdrucksensor.

Das ist erstens keine Lösung und zweitens doch der beste Beweis, dass mir den Teilen bzw. deren Signalen einschl. Übertragung etwas nicht stimmt.



adetman
  • Themenstarter
adetman's

Hi. Also ich sag mal so meine Vermutung ist momentan nur falschluft. Signale kommen im Steuergerät an. Ich habe jetzt den Kopf abgebaut. Und Kompressionsverlust gesehen. Die Laufbuchsen sind hin. Und man sieht wo er Kompression verloren hat. Ich bekomme heute alle Teile und dann gebe ich Lagebericht.


adetman
  • Themenstarter
adetman's

Also, den Motor habe ich jetzt von innen neu abgedichtet. Kolbenring, Ventilschaftdichtung etc. Ventile neu eingeschliffen und siehe da es hat nichts gebracht .

Der hat immer noch einen zu hohen Saugrohrdruck.


Ich weiß langsam echt nicht weiter.



20191215_140028.jpg
20191215_140028.jpg

adetman
  • Themenstarter
adetman's

Hallo, also Problem ist gelöst. Der Saugrohrdruck ist jetzt im Leerlauf bei 300mbar.

Es lag an einem Nockenwellenrad. Die Nut ist gebrochen und hat so die Steuerzeiten verstellt.

Vielen Dank für eure Hilfe


20191217_122154.jpg
20191217_122154.jpg

Antworten erstellen

Ähnliche Themen