vw teilemarkt

Frage bezüglich Reperaturen

Sajez
  • Themenstarter
Sajez's

Hallo in die Runde,

in diesem Forum habe ich mich angemeldet, da ich gestern mit meinem kleinen roten Flitzer in der Werkstatt war und der Lupo dort gecheckt wurde. Dabei kamen einige Mängel ans Licht, die komplett repariert bei ca. 1000€ liegen...

Die Werkstatt hat folgende Mängel protokolliert:
- Ventildeckeldichtung undicht
- Ölabscheider undicht
- Ölwanne undicht
- Reifen vorne nahe Abfahrgrenze
- Flexrohr Abgasanlage beschädigt
- Zündkerze mangelhaft
- Ölwechsel fällig

- möglicherweise käme noch der Zahnriemen dazu, da dieser zuletzt 2011 und bei 125.679km getauscht wurde...

Nun stelle ich mir die Frage, ob es sich lohnt eine umfassende Reparatur bei einem Stand von ca. 206.000km durchführen zu lassen oder nur die wichtigsten Mängel zu beheben. Was ist eure Meinung? Jedoch scheint es so, dass die Vorbesitzer den Lupo gut gepflegt haben (Service Heft/ Wartungsberichte/ etc.). Und TÜV hat der Lupo dieses Jahr ohne Reparaturen bekommen und hat nun TÜV bis 2022.

Ich hoffe, ich bin mit meinem Anliegen hier richtig und würde mich über fachliche Meinungen sehr freuen.

Mit lieben Grüßen
Melanie





Hallo Melanie,
zunächst mal solltest Du uns deinen kleinen roten Flitzer auch mal motormäßig vorstellen.
(Motorkennbuchstaben s. Aufkleber auf Zahnriemenabdeckung oder im Serviceheft)
Das gehört eigentlich dazu, wenn man sich hier anmeldet. Wie soll man sonst gewisse Dinge richtig einschätzen.

Nach den aufgezählten Mängeln hast Du eine Ölsardine mit blanken Reifen und undichter Abgasanlage gekauft.
Jetzt hat entweder deine Werkstatt total übertrieben, um einen fetten Auftrag zu bekommen oder ich muss mich fragen, wo der Vorbesitzer die TÜV-Plakette bis 2022 gekauft hat.
Von guter Pflege und Wartung würde ich da jedenfalls nicht sprechen.

In den 1000€ ist der Zahnriemenwechsel doch wohl schon enthalten. Denn der wäre der größte Posten, die meisten anderen Punkte wie Ölabscheider, Zündkerzen, Reifen, Ölwechsel sind dazu im Vergleich doch Peanuts. Wobei der Zahnriemen selbst meist gar nicht das Problem ist, sondern die Spannrolle, die den lockeren Riemen "entgleisen" lässt und dann einen kapitalen Motorschaden verursacht.


Sajez
  • Themenstarter
Sajez's

Danke für Deine Nachricht. Ich weiß nicht genau, was Du meinst aber ich schau mal nach

Wir haben den Lupo seit einem Jahr und für 350€ von Freunden gekauft. Die haben leider auch nicht viel (fachlich gesehen) mit Autos zu tun.

Der TÜV war dieses Jahr im Februar bei der Dekra... Also nicht gekauft oder ermogelt...

Wie hoch würden Sie die Kosten ansetzen? Und sollte/ muss alles gemacht werden?

Gruß Melanie



Zitat:

Ich weiß nicht genau, was Du meinst aber ich schau mal nach

Du wirst doch wohl wissen, was für einen Motor der Wagen hat, zumindest die Hubraumgröße und die PS-Zahl sollte man kennen - dazu noch das Baujahr, dann könnte man den Kreis der über 20 beim Lupo möglichen Motoren schon etwas eingrenzen.

Falls die Reifen noch ihre Mindestprofiltiefe haben und kein Öl vom Motor auf die Straße tropft, muss gar nichts gemacht werden. Ihr könnt die Kiste ansonsten solange fahren, bis sie ggf. streikt und einfach stehen bleibt.
Ich würde erstmal eine Motorwäsche machen lassen, um die undichten Bereiche und den Umfang des Ölverlusts etwas genauer bestimmen zu können.
Ein neuer Ölabscheider kostet ca. 40 €, ein Ölwechsel mit Ölfilter ca. 30€, vier neue Zündkerzen 15€, Ölwanne und Zylinderkopfdeckel bzw. -haube oder Nockenwellengehäuse werden mit spez. Dichtmittel abgedichtet, der Aufwand hängt vom Motortyp ab.


Antworten erstellen

Ähnliche Themen