vw teilemarkt

Rückfahrlicht geht nicht.

Jeff
  • Themenstarter
Jeff's Lupo

Knapp daneben, an die habe ich gedacht!

Ganz einfach, Sicherung Nummer 29 war erst gar nicht vorhanden!


Aber ganz ehrlich, bei den ganzen nicht existierenden Sicherungen, fällt mir die auch nicht mehr auf.
Problem gelöst, ich bin glücklich, vielen Dank!



Zitat:

Sicherung


wäre der nächste schritt gewesen


Hallo,

ich bin neu und dies ist meine 1.Frage.
Beim Lupo meiner Frau gehen auch die Rückleuchten nicht.
Birnen ok, Sicherung 29 ok, Schalter am Getriebe ok.
An der Sicherung 29 liegen 12 V an.
Wenn ich den Stecker am Schalter (Getriebe) abziehe und +12 V an das Kabel schwarz/blau
anlege, brennen die Rückleuchten. Also Verkabelung nach hinten ok.
Es fehlen die + 12V am rot/schwarzen Kabel zum Getriebeschalter. (Zündungsplus)
Die Isolierung habe ich ca. 10cm vom Stecker entfernt, aber keinen Kabelbruch entdecken können.
Kann mir jemand sagen wo das rot/schwarze Kabel vom Getriebeschalterstecker hingeht?
Es verschwindet in einem Mantelrohr unter der Batterie.



Bitte Fahrzeugprofil ausfüllen (Baujahr , Motorkennbuchstaben)
Bei den ersten Lupos bis Okt. 1998 war es die Sicherung 30.

Ansonsten findest Du den Kabelverlauf im Post #7 => https://www.lupotreff.de/forum/p/279286
Der dort erwähnte weiße Stecker ist die 10fach Steckverbindung T10 (u.a. auch für Signalhorn, Scheibenwischer vorne und Bremslichtschalter) auf Platz 3 der Kupplungsstation unter dem Relaisträger unterm Armaturenbrett hinter den Sicherungen.


Kupplungsstation.jpg
Kupplungsstation.jpg

Zitat:

Bitte Fahrzeugprofil ausfüllen (Baujahr , Motorkennbuchstaben)


Das funktioniert schon eine ganze Weile nicht mehr! Auch die Suche im Forum ist leider "out of order". Von Grashalm gab es diesbezüglich leider keine Reaktionen auf die Hinweise.


wie bereits erwähnt funktioniert der Eintrag für das Fahrzeugprofil nicht mehr.

Es ist ein Lupo Bauj. 1999 AKQ 1,4 L 55KW/75 PS
Werde mich jetzt um den Sicherungskasten kümmern


Also den Sicherungskasten habe ich noch nicht herausbekommen. Total Serviceunfreundlich!
Ich glaube aber es liegt nicht an der Verkabelung?
Wenn ich den Getriebestecker abziehe und an rot/schwarz zur Batterie (Pluspol) messe, liegen dort 12 V an, egal ob Zündung an oder aus.
Das bedeutet das Kabel rot/schwarz vom Getriebestecker hat keine Unterbrechung.
Kann mir jemand dies erklären?
Ist da noch ein Relais im Spiel?


Zitat:

Es fehlen die + 12V am rot/schwarzen Kabel zum Getriebeschalter. (Zündungsplus)

Zitat:
Wenn ich den Getriebestecker abziehe und an rot/schwarz zur Batterie (Pluspol) messe, liegen dort 12 V an, egal ob Zündung an oder aus.


Das bedeutet, dass das Kabel rot/schwarz am Getriebestecker Kurzschluss nach Masse hat,
sonst könntest Du keine 12 V messen, sondern nur 0 V !
(Differenz zwischen zwei gleich großen Potenzialen bedeutet 0 V)
Die Masseverbindung könnte z.B. auch über die ggf. vorhandenen Heizwiderstände für die Spritzdüsen im Wasserkasten zustande kommen, weil die ebenfalls über die Sicherung 29 abgesichert sind.

Apropos Sicherung 29
Hast Du die eigentlich schon mal auf Durchgang geprüft und nicht nur an ihrem Steckplatz (mittlere Reihe 6. Platz von rechts) die Spannung gemessen ?
Bei bestimmten Sicherungstypen ist es oft schwer zu erkennen, dass sie bereits durchgebrannt sind.
Die Ursache bei der SB29 liegt oft an defekten Heizwiderständen für die Spritzdüsen.
Darauf kommen die Wenigsten auf Anhieb.
Falls vorhanden trenn mal die Kabelsteckverbindungen an den Spritzdüsen und setz eine neue Sicherung ein.
Evtl. ist das Problem dann schon gelöst.


Danke,

die Sicherung habe ich natürlich gemessen und die beiden Pins auch mal überbrückt.
Am Stecker der beheizten Waschdüsen wollte ich Zündplus abgreifen. Die Düsen sind angeschlossen. Ich wusste gar nicht das der Lupo sowas hat. Allerdings konnte ich keine
+12 bei Zündung an messen. Ich werde das nochmal überprüfen.

Hier noch ein paar neue Erkenntnisse von "Jugend forscht":

Ein niederohmiger Masseschluss kann es nicht sein, dann würde S29 (7,5A) rausfliegen.
Die gemessenen 12V zwischen Stecker rot/schwarz und +12V Batterie sind nicht belastbar.
Kurzschlussstrom ca. 0,6A. Das entspricht auch dem Widerstandswert zwischen Stecker rot/schwarz und Minus/Masse Batterie von ca. 20 Ohm. (I=U/R =12V/20 Ohm=0,6A)
Der Widerstand zwischen Stecker rot/schwarz und dem Pin der Sicherung S29 beträgt ca. 37 Ohm.
Das erscheint mir zu hoch. Ich vermute irgendwo ein Kontaktproblem. Steckverbindungen hinter dem Sicherungskasten?
Wo gibt es Zündplus 12V im Motorraum?
Dann lege ich ein Kabel über eine Sicherung von 7,5A zum Stecker und vergesse die ganze Sucherei.



Zitat:

Ein niederohmiger Masseschluss kann es nicht sein, dann würde S29 (7,5A) rausfliegen.

Nicht wenn ein volle Unterbrechung zwischen der SB29 und dem Pin 4 des 10-fach Steckers T10 liegt.

Zitat:
Dann lege ich ein Kabel über eine Sicherung von 7,5A zum Stecker und vergesse die ganze Sucherei.

Den Vorschlag hätte ich in diesem Fall sonst auch schon gemacht.
12V Zündplusanschlüsse bzw. -leitungen im Motorraum mit entsprechend belastbarem Querschnitt sind kaum vorhanden, so dass sich evtl. eine Relais-Lösung empfiehlt.
Das einzige wäre das schwarze 1,5mm² Kabel an Pin 2 des 4-fach Steckers am Zündtrafo, der über SB34 (10A) abgesichert ist.
Oder an der Hupe (das 1,5mm² Kabel liegt ja dicht am Getriebe) - ist über SB19 (15A) abgesichert.
Beim Rückwärtsfahren hupt man auch selten.


ich werde, wenn ich wieder Zeit und Lust habe nochmal versuchen den Sicherungskasten herauszubekommen und die Verbindungen zum Stecker T10 überprüfen.
Im September 2022 ist erst der nächste TÜV.
Werde mich melden wenn das Problem gelöst ist.


Ich hatte keine Chance den Sicherungskasten herauszubekommen, obwohl die Fahrerablage und die untere Lenkerverkleidung abgebaut wurden. Der Kabelbaum am Sicherungskasten ist einfach zu kurz.
Um richtig dran zu kommen, muss man das halbe Auto zerlegen. Komplette untere Verkleidung bis Beifahrer entfernen. Der Aufwand war mir zu groß!

Habe also die Bypass-Lösung installiert. Zündplus (schwarz/gelb) von der Hupe an den Getriebe-Stecker anstatt rot/schwarz gelegt.

D.h. die 12V für die 2 Rückfahrscheinwerfer (2 x25W entspricht ca. 4A) kommen jetzt über die Sicherung SB 19 (15A) der Hupe. Die Sicherung ist stark genug um sogar beim Rückwärtsfahren noch zu Hupen. Im Sicherungskasten habe ich eine Notiz hinterlegt, falls ein anderer mal Fehler sucht.

Vielen Dank für die Tipp‘s.


Antworten erstellen

Ähnliche Themen