vw teilemarkt

Nicutronics Tagfahrlicht für Lupo ?

gelöschtes Mitglied
  • Themenstarter

Hallo zusammen,

da mein Lupo 1,0, AUC-Motor, Modelljahr 2005 kein Tagfahrlicht aufweist, wollte ich eines nachrüsten. Die Fa. Nicutronics bietet für den Lupo ein Dimm-Tagfahrlicht-Modul an. Als Tagfahrlicht werden die Nebelleuchten verwendet. Diese können zwischen 0 und 100 % gedimmt werden.

Die Fa. weist darauf hin, dass der Lichtschalter einen Kontakt -TFL- besitzen sollte. Dazu müsste ich den Lichtschalter ausbauen und nachsehen.

Vom Werk her, kann der Lupo ja mit einem TFL ausgerüstet werden. Der TFL-Kontakt ist dann beim Lichtschalter der Kontakt 17/6. Den gibt es auch beim normalen Lichtschalter und dieser ist nach den Stromlaufplänen nach aussen nicht beschaltet, ist aber nach innen mit zwei Dioden beschaltet ..... mit der Lupe als Dioden erkannt .... sehr undeutlich gedruckt. Dienen vielleicht dazu den Stromrückfluss zu verhindern ?

Nun meine Fragen:

Hat irgend jemand aus dem Forum seinen Lupo mit diesem Dimm-Tagfahrlicht-Modul ausgerüstet ?

Musste dazu der Lichtschalter getauscht werden ?

Vielleicht hat jemand die Möglichkeit in AKTE nach zu sehen, ob es für den Lupo eben einen Schalter mit und einen Schalter ohne TFL-Kontakt gibt.

Herzlichen Dank im voraus.

Gruß Hans



gelöschtes Mitglied
  • lupotreff.de Team

Unser Mod PhiL hat in seinen 6X die Frontleiste mit Neblern von VW nachgerüstet und diese wenn ich mich recht erinnere mit irgendeiner Steuerung so geschaltet das man sie als Zusatzlicht nutzen kann und sie ne Art Coming/Leaving Home Funktion haben. Irgendwie so war das.

Er und der ehem. User Nico hatten dazu auch nen Thread gestartet. Musste PhiL mal anhauen was er dir allgm. zu dem Thema sagen kann.


Aus meiner Sicht kannst Du dir das Modul sparen. Die Nebelscheinwerfer einfach am TFL (Tagfahrlicht) Kontakt am Lichtschalter anschließen und schon hast Du dein TFL, einfacher geht es nicht. Den TFL Kontakt hat jeder Lupo Lichtschalter. Ich habe, genau über diesen TFL Kontakt, mein U.S. Standlicht in den Frontblinkern laufen und es funktioniert perfekt.



gelöschtes Mitglied
  • Themenstarter

Hallo,

danke für die Beiträge hier im Lupotreff-Forum und im Motor-Talk-Forum.

Beim TFL sollte man schon wissen, was man machen und nicht machen darf.
So einfach ist dies nicht mit den Nebelleuchten.

Nach der Kfz-Zulassungs-Ordnung dürfen z.B. die Nebelleuchten vorne und die Nebelschluss-Leuchte hinten nur in Verbindung mit dem Abblendlicht betrieben werden . Alles andere zieht ein Bussgeld nach sich.

Das an gleicher Stelle der Nebelleuchten auch die TFL verbaut sein dürfen und ebenfalls die Abbiegeleuchten angebracht werden können, ist bei vielen PKW-Modellen ersichtlich. Eine Kombination ist durchaus erlaubt im Rahmen des Vorgenannten.

Aber es geht ums Dimmen. Tagfahrlichter dürfen, soweit meine Infos, nur eine gewisse Helligkeit haben ( Lumen ). Den Wert habe ich im Moment nicht zur Hand

Das von mir vorgesehene Modul kann folgende Lampen bedienen und stufenlos dimmen:

1.) Nebelleuchten
2.) Abblendlicht
3.) Fernlicht

Alle drei Leuchteinheiten können als TFL verwendet werden.

Da die Lampen 1 bis 3 am Lupo zugelassen sind ( E-Zeichen ) sind diese ja kein Problem. Probleme gibt es, z.B. bei sehr sehr vielen Anbauleuchten in LED-Technik. In der Regel haben diese Leuchten durchweg keine Zulassung .... es sei denn, man nimmt die Original-Leuchten mit E-Zeichen ( Preis bis nahezu 300 EUR ).

Wenn man die Schaltung betrachtet, ich favorisiere die Nebellampen als TFL, schalten sich nach dem Motorstart, gedimmt in welcher Stufe auch immer, die TFL-Leuchten ein. Die Kontroll-Leuchte im Cockpit - Nebellampen an - leuchtet dann mit halber Kraft und signalisiert TFL ist an.

Sobald nur das Standlicht oder auch das normale Fahrlicht eingeschaltet wird, gehen die Nebelleuchten aus und sie können dann bei Bedarf, wenn Nebel herrscht ,wie immer, in voller Helligkeit, ganz normal eingeschaltet werden. Geht ganz automatisch ohne zusätzliche Handgriffe, vollzieht alles das Modul.

Wird der Motor abgestellt, und Licht ausgeschaltet, so schaltet alles auf aus und mit dem Start des Motors geht dann das TFL wieder an. Der Stromverbrauch des Moduls ist bei Standzeiten des Lupos gleich Null

Zum Betrieb des Moduls ist der TFL-Kontakt des Lichtschalters auf jeden Fall erforderlich. Die Leistung, bis 120 Watt, schaltet und dimmt das Modul. Der TFL-Kontakt führt der Modulelektronik nur den Befehl zu - Tagfahrlicht einschalten - Wenige mA bei 12 Volt.

Ob der TFL-Kontakt im Lichtschalter 120 Watt oder entsprechend 10 A Dauerstrom ab kann, ist daher für mich nur von sekundärer Bedeutung.

Das der Lupo auch werkseitig mit Tagfahrlicht auf Wunsch ausgeliefert wurde ist aus den entsprechenden Stromlaufplänen des Lupos ersichtlich.
Ein wenig Komfort leiste ich mir durch den Preis von 69,-EUR plus 30 Minuten Einbauzeit.

Natürlich bin ich aufgrund meines Ingenieurs-Studium Elektrotechnik durchaus in der Lage dieses Modul selbst zu bauen ........ aber nicht für 69 EUR.

Habe mein Vorhaben mal etwas ausführlicher beschrieben.

Dann werde ich in den nächsten Tagen mal den Lichtschalter ausbauen und nachsehen ob der intern angebrachte TFL-Kontakt auch nach aussen geführt ist und ein Kabelschuh aufgesteckt werden kann. Oder aber der Stecker um diesen Abgang erweitert werden kann.

Schönes Wochenende

Gruß Hans

Das das Modul keine Herstellerempfehlung des PKW-Herstellers bekommt liegt wohl auf der Hand ....dann kann dieser seinen eigenen Kram ja nicht mehr für den 5-fachen Preis verkaufen.


Antworten erstellen

Ähnliche Themen