vw teilemarkt

Lupo stottert wenn er kalt ist

Nina90
  • Themenstarter
Nina90's Lupo

Hallo zusammen, habe folgendes Problem: wenn mein Lupo (1,4l 75PS BJ99) kalt ist und ich ihn an mache fängt er nach ca. 20 Sekunden an zu stottern.. Es klingt dann so als wenn er jeden Moment aus geht.. Wenn ich los fahre verschluckt er sich ständig. Nach einigen hundert Metern ist das dann weg und mein Lupo läuft einwandfrei. Das ganze geht wieder von vorne los wenn er länger als 3 Stunden aus war! Zündkerzen und Luftfilter sind neu! Kennt jemand das Problem und weiß woran es liegen kann?



Hallo Nina ,

das ist ein typisches Lupo/Polo Problem.
Mit hoher Wahrscheinlichkeit hast du einen Defekt am Zündverteiler (Verteilerkappe), Zündspule, oder an den Zündleitungen.
Da sammelt sich gerne mal über Nacht Feuchtigkeit und das Verursacht dann solche Probleme beim Kaltstart.

Lass das mal checken .

Grüße


Nina90
  • Themenstarter
Nina90's Lupo

Danke Rudi gebe ich gleich an meinen Vater weiter das er das checken soll die Lamda Sonde kann es doch eigentlich nicht sein oder?



Hey Nina,

gerne doch .
Also die Lambdasonde fängt erst ab einer bestimmten Betriebstemperatur an zu regeln, also im Kaltstart regelt diese noch nicht.

Die Lambdasonde würdest du besonders im warmen Zustand und dann im Teillastbereich (halbgas) merken.

LG Julien


Nina90
  • Themenstarter
Nina90's Lupo

Also laut Werkstatt ist es weder der Zündverteiler, die Zündspule noch die Zündleitung.. Jetzt heißt es weiter suchen! Morgen werden nochmal alle Kabel gecheckt und die Drosselklappe kontrolliert! Ärgerlich wenn man den Fehler nicht findet


Werkstätten können sich auch täuschen.
Habe ich alles schon durch. Kenne einen Fall wo angeblich alles okay war und im endeffekt war ein Haarriss in der Verteilerkappe.

Haltet den Fokus auf jeden Fall mit auf die Zündanlage


gelöschtes Mitglied

    Hallo Nina,

    es kann der Doppel-Kühlmitteltemperatur-Geber sein. Der sitzt in der Nähe des Kühlmittel-Thermostates. Ist gut zu wechseln, kostet so um die 10-12 EUR und ist schnell gewechselt..
    Nur einen Teil des Kühlmittels muss man ablassen. Auffangen und filtern ( Kaffeefilter ) dann kann man es wieder verwenden.

    Sitzt der Stecker richtig ?

    Wenn der Motorkalt ist, signalisiert der Temperaturgeber dem Motorsteuergerät, es wird etwas mehr Kraftstoff benötigt und das MSTG reichert die Kraftstoffzufuhr an. Ist der Temperaturgeber defekt oder arbeitet nicht richtig ist das Gemisch zu mager und der Motor stottert oder geht aus und zwar solange bis er für das Gemisch die richtige Temperatur hat.

    Da es ein Doppel-Geber ist, wird der eine Geber dem Motorsteuergerät die Temperaturwerte mitteilen und der andere Geber bedient das KI mit der Temperaturanzeige.

    Dein Papa wird's schon richten.

    Gutes Gelingen

    Gruß Hans


    Hallo Nina90,

    bezüglich dem Tipp von Hans Lupo, lese Dir mal bitte diesen [Dieser Link ist nur für Mitglieder sichtbar] (http://goo.gl/WI6QZj) durch. Worauf ich hinaus will ist, wenn Du die Möglichkeit hast Dir die Kühlmitteltemperatur digital per OBD auslesen und anzeigen zu lassen, dann nutzte diese Möglichkeit und prüfe welch ein Wert Dir da angezeigt wird. Oftmals ist es sicherlich der Kühlmitteltemperatursensor, aber wenn er es nicht ist kannst Du es so ausschließen und Dir den ganzen Aufwand sparen. Ich hätte es mir damals auch sparen können.

    Ich könnte mir als Fehlerquelle eher den Kraftstoff vorstellen. Ich habe [Dieser Link ist nur für Mitglieder sichtbar] (http://goo.gl/O9oXwH) zu diesem Thema verfasst. Nach wie vor startet und läuft mein Lupo seit diesem Tag viel besser als zuvor.

    Bitte berichte uns unbedingt wenn Du den Fehler gefunden hast und wie Du das Problem behoben hast! Aus welcher Region kommst Du? Eventuell kommt jemand hier aus dem Forum aus der Nähe und kann sich den Lupo ebenfalls mal aus der Nähe angucken?!


    gelöschtes Mitglied

      Hallo Nina,

      ein thermisches Fehlverhalten in der Kraftstoff-Versorgung ist auszuschließen.

      Vielmehr ist es so, dass in erster Linie beim Kaltstart des Lupo-Motors mit Motronic die Drosselklappen-Steuereinheit zusätzlich zur Ansaugluft weitere Luft einströmen lässt.

      Gleichzeitig erkennt das Motorsteuergerät über den Kühlmittel-Temperaturgeber eine niedrige Temperatur des Motors, bzw. des Motorkühlmittels. Nun errechnet das Motorsteuergerät aufgrund der niedrigen Motortemperatur eine längere Öffnungszeit für die Einspritzventile. Das heißt, das Gemisch wird angereichert und der Motor läuft einwandfrei.

      Mit zunehmender Erwärmung des Motors, bzw. des Kühlmittels, wird dies der Temperaturgeber dem Motorsteuergerät mitgeteilt, die Leerlaufstabilisierung wird geschlossen und vom Motorsteuergerät die Einspritzdauer der Einspritzventile auf den normalen Wert zurück genommen.

      Durch einen defekten oder nicht korrekt arbeitenden Temperatur-Geber können dem Motorsteuergerät die erforderliche Informationen, welche für einen ordnungsgemäßen Motorlauf erforderlich sind nicht mehr geliefert werden.

      Ein ordnungsgemäß arbeitender Temperatur-Geber hat bei einer Kühlmittel-Temperatur von etwa 25°C ca. 2.000 Ohm und bei einer Kühlmittel-Temperatur von etwa 80°C ca. 350 Ohm Innenwiderstand.

      Wenn z.B. der Innenwiderstand des defekten Temperatur-Gebers ständig niederohmig ist ( auch bei Kurzschluss der Leitung nach Masse hin ), kommt es zu dem beschriebenem fehlerhaften Motorlauf ... steigt die Motortemperatur in den Bereich, wo die Kraftstoffanreicherung zurück genommen wird ( der T-Geber liefert ja die Informationen konstant und ständig dazu )
      , läuft der Motor einwandfrei.

      Ist der Innenwiderstand des defekten Temperatur-Gebers ständig hochohmig, würde der Motor im Kaltlauf einwandfrei laufen, jedoch mit zunehmender Motor- bzw. Kühlmittel-Temperatur wegen Überfettung des Gemischs immer mehr unregelmäßig laufen und letztlich auch aus der Abgasanlage mehr oder weniger schwarz qualmen und der Kraftstoffverbrauch würde ansteigen.

      Das Praktische ist, man kann den Doppel-Kühlmittel-Temperatur-Geber am eingebauten Zustand nachmessen ...... ich würde dies im kalten Zustand des Motors messen. Ist der Ohmwert nicht bei ca. 2.000 Ohm sondern bei einigen 100 Ohm, so sollte er gewechselt werden.

      Kostet etwa 10-12 EUR und ist in einer halben Stunde erledigt. Zum Wechsel des Doppel-T-Gebers habe ich hier und im Forum " Motor-Talk " schon einige ausführliche Beiträge geschrieben.

      Nicht unerwähnt bleiben sollten weitere Fehlermöglichkeiten:

      1.) Steuerung der Drosselklappe
      2.) Potentiometer der Drosselklappe
      3.) Verdrahtung des T-Gebers bis hin zum Motorsteuergerätes
      4.) Das Motorsteuergerät selber.
      5.) Annähernd gleiches Fehlerbild liefert ein defekter Geber zur Überwachung der Ansaug-Luft-Temperatur. Ist ebenfalls ein Doppelgeber für Ansaug-Luft-Temperatur und Ansaugdruck .... dieser ist nur im Ganzen zu wechseln.

      Weitere Möglichkeiten schließe ich vorerst mal aus. Also, erster Schritt beim kalten Motor den Innenwiderstand des Doppel-Kühlmittel-Temperatur-Geber nachmessen.

      Es wird ein handelsübliches Ohm-Meter bzw. Vielfach-Messinstrument benötigt.

      Bitte an den richtigen 2 von den 4 Pins des T-Gebers messen. Ist der Widerstand wesentlich kleiner als 2.000 Ohm......... T-Geber wechseln.

      Ich hoffe, dass ich es allgemeinverständlich beschrieben habe. Technisch gesehen sind es ganz komplexe Vorgänge.

      Zur Tat schreiten und ein gutes Gelingen. Denke, Dein Papa wird´s können.

      Gruß Hans

      PS.: Ich bin mir nicht sicher, dass mit handelsüblichen OBDII Diagnosegeräte die Funktion des Doppel-Kühlmittel-Temperatur-Gebers überprüft werden kann.
      Denke, dass die Werkstatt-Diagnose-Geräte so ab 10.000 EUR Anschaffungswert dies können, wenn die Diagnosemöglichkeit beim Lupo diesbezüglich besteht. Meine, auch nicht ganz billigen Geräte können dies nicht.....vielleicht habe ich es noch nicht im Handbuch gefunden



      Hans Lupo, hast Du dir meine Beiträge auch nur im Ansatz durchgelesen oder angeguckt und dann verstanden und nachvollzogen? Ich hatte viele Monate Probleme mit meinem Lupo bezüglich des Start- und Kaltlaufverhaltens. Habe ausgiebige (Nach-) Forschungen und Tests betrieben bis ich den Fehler (den ethanolhaltigen Kraftstoff) endlich ausfindig gemacht habe.

      Nun kommst Du hier her mit Deiner arroganten Art und Weise und schließt mein Vorschlag zur Problembehebung (den ethanolhaltigen Kraftstoff) als solchen kategorisch aus? Ich finde, dass ist nicht sehr zielführend gedacht von Dir! Dies soweit zu Deinem allerersten Satz im vorherigen Beitrag.

      Der Rest ist ganz schön erklärt, hilft Nina90 aber vorerst nicht weiter. Ich denke wir sollten hier weiter so einfach und plausibel wie möglich Tipps und Lösungsansätze geben. Wenn Nina90 die Möglichkeit hat die Ohmstärke zu messen ist dies auf jedenfall auch ein sehr guter Ansatz. Wie in meinem letzten Beitrag geschrieben, ist einem aber auch schon sehr geholfen wenn man einmal per OBD ausliest, was dort für eine Temperatur angezeigt wird.

      Für den ein oder anderen mag so ein Kühlmitteltemperatursensorwechsel eventuell einfach, günstig und schnell gemacht sein, für die Masse jedoch, mein Lieber Hans Lupo, ist dies keine Aufgabe die sie selbstständig erledigen können und dann müssen wieder schnell ein paar mehr Euro bei der Werkstatt auf den Tisch gelegt werden und das Problem ist eventuell nach wie vor vorhanden. Das kann ja nicht unser Ziel sein, unsere Mitglieder so zu beraten! Deine weiteren Fehlermöglichkeiten sind meiner Meinung nach nur Panikmacherei wie man sie so auch bei einer Werkstatt erhält, davon halte ich nicht sehr viel, man sollte sich hier auf das wesentliche konzentrieren und eins nach dem anderen erledigen, sich aber keine Gedanken über Dinge machen die sehr weit Weg sind.

      Nina90, bitte tue mir den gefallen und fahr Deinen Kraftstofftank inklusive Reservetank so leer wie möglich. Danach tanke Deinen Lupo bitte mit folgendem Kraftstoff einmal voll:

      • Total Excellium Super Plus ist der einzige auf dem Deutschen Markt existierende Kraftstoff ohne Zusatz von Bioethanol und kostet bei Total acht Cent mehr als das angebotene Super E5



      PS: Ja, mit einem handelsüblichen Bluetooth-, Kabel- oder WLAN OBD Adapter lässt sich folgende Information im Lupo auslesen, für eine erste Diagnose ist dies auf jedenfall ausreichend!



      gelöschtes Mitglied
      • lupotreff.de Team

      Jungs, nur mal als kleiner Hieb von der Seite. Ihr seit alle geschätze und stets gut informierende User. Bleibt dabei und nutz euer Wissen um Threads interessant zu füllen und den User zu helfen. Auch wenn man sich gerne hinreißen lässt, kennt jeder, aber lasst das nicht zu nem Ego-Kampf werden nach dem Motto "Ich bin den Klügere, also lass mal deine Gerade.

      Und noch als kleiner Hinweis. Viele Infos und viel Wissen ist gut, aber in Foren sind kurze, knappe und prägnante Aussagen hilfreicher. Man merkt das gerne laaaage und ausschweifende Texte gepostet werden mit Bildern, Diagrammen, Formeln und Werten. Alles gut, aber manchmal ist weniger mehr, auch wenn ich es verstehen kann das man so "manches" Wort einfach loswerden muss/will.

      Bleibt fair, objektiv und dann gibts keine Sorgen!

      Beste Grüße

      Die Stimme der Vernunft


      gelöschtes Mitglied

        Hallo blu.italia,

        dass ich sehr erstaunt bin über Deinen Beitrag brauche ich wohl nicht gesondert zu erwähnen. Meine Beiträge sind weder arrogant noch unsachlich.

        Nach wie vor schließe ein thermisches Problem in der Kraftstoffversorgung aus. Beweise in einem Beitrag das diese Aussage nicht richtig ist.

        Wie und was ich jemanden etwas ausführlicher und verständlicher erkläre, ist doch wohl ganz alleine meine Sache.

        Auf den ungehörigen Ton, welchen Du nun hier anschlägst, würde ich nun erwarten, dass Du mir Deine Theorie mal fachlich erklärst. Aber wirklich fachlich und nicht untermalt mit nichtssagenden und nicht belegbaren Aussagen.

        Im Übrigen zeigt mir Dein Beitrag, dass, wenn Dir die sachlichen Argumente ausgehen Du dann unsachlich wirst.

        @ Nina, entscheide Dich für die Werkstatt unter den von mir gegebenen Ausführungen, teile sie der Werkstatt mit. Eine teure Auslesung des Fehlerspeichers kannst Du Dir ersparen.

        Es sieht natürlich gut aus, wenn Dein Papa eine Widerstandsmessung und ein einfaches wechseln des Kühlmittel-Doppel-Temperatur-Gebers bewerkstelligen kann. Wenn er dies nicht machen kann ( keine Messmittel, Werkzeug etc. ) solltest Du die Werkstatt aufsuchen.

        Ich persönlich würde mich freuen, nach Abstellung des fehlerhaften Motorlaufes eine kurze Rückmeldung hier im Forum zu erhalten.

        @ ImbissBronko

        Dein Beitrag ist gut formuliert. Wenn es um eine Fehlerbeseitigung geht ist für den Unbedarften oder auch für den Laien, eine ausführliche Erklärung schon angebracht. Natürlich sollte sie , wie man so schön sagt, Hand und Fuß haben.

        Ich halte es schon seit vielen Jahren so, Problemstellungen ausführlich zu erklären, damit mein unbedarfter Gegenüber sich ein Bild machen kann. Fachleuten brauche ich wohl nichts so ausführlich zu erklären. Ob der oder diejenigen diese ausführlichen Erklärungen annehmen, darauf habe ich keinen Einfluss.

        Einen schönen Sonntag noch.

        Gruß Hans,

        dem soeben noch einfällt, dass Höflichkeit doch eine Zierde des Menschen sein kann.







        Antworten erstellen

        Ähnliche Themen