vw teilemarkt

Rost- Stellen & Dellen entfernen

aennbee
  • Themenstarter
aennbee's Lupo

Halli Hallo.

Ich habe einige unschöne Roststellen bzw. Dellen am Auto. Auch auf verschulden des Vorbesitzers, der hat nämlich unprofessionell die Fahrerseite nachlakiert und das geht nun nach und nach alles in die Fritten. (Siehe Bilder)

Wie werd ich die nun los? Abschleifen, beispachteln und nachlackieren?

Hab ich allerdings noch nie gemacht. Was brauch ich alles?

Spachtelmasse, Lackspray, Spachteln, Schleifer, noch was?

Schickt dann zum Lakieren ne Dose Lack + Klarlack?

Das das dann nicht aussieht wie vom Profi, weiß ich zwar, allerdings nicht mehr so schlimm und ich muss keine Angst mehr haben das es mir Löcher reinrostet

Danke schonmal





WP_20150617_001.jpg
WP_20150617_001.jpg
WP_20150617_002.jpg
WP_20150617_002.jpg
WP_20150617_003.jpg
WP_20150617_003.jpg
WP_20150617_004.jpg
WP_20150617_004.jpg
WP_20150617_005.jpg
WP_20150617_005.jpg

Du nimmst Dir für den Anfang aber echt schwere Sachen vor!

Als erstes muss sämtliche Schutzschicht ab (Drahtbürste, Metall-Spachtel, Schraubendreher) und danach der Rost weg (Drahtbürste, Schleifpapier, Dremel, Flex). Anschließend wird das Restblech mit Rostumwandler, wie "fertan", behandelt (Pinsel, "fertan"). Sollte zu viel Blech fehlen, dann muss geschweißt werden (Blechstücken, Schweißgerät, Fleß, Dremel). Danach kann der Rostschutzgrund angebracht werden. Ich verwende immer erst Zinkspray und anschließend eine Rostschutzgrundierung (Zinkspray aus dem Baumarkt, Rostschutz- und Grundierung als Spray aus dem Baumarkt). Danach folgt das spachteln (zweikomponenten Spachtelmasse, Japanspachtel - Kunststoff). Ablüften lassen, mindestens 1 Tag. Danach kommt der Feinspachtel, ist eigentlich der Grobspachtel nur ohne Fasern. Du kannst auch alternativ Spritzspachtel nehmen, der ist leichter zu verarbeiten und gleichmäßiger aufzutragen. Danach wird alles schön sauber geschliffen, mit Nassschleifpapier, bis Du mit geschlossenen Augen auch wirklich eine glatte und ebene Fläche erhälst (Nassschleifpapier 600). Auch wieder mindestens 1 Tag zum Ablüften, ausgasen. Nach der Reinigung, die natürlich auch vor jedem Schritt erfolgen sollte (in der Regel mit Bremsenreiniger oder Spiritus - Hauptsache nicht nachfettend), erfolgt der Lackauftrag. Erst den Decklack (Farbe) in mehreren gleichmäßigen und wirklich dünnen Schichten, die im Abstand von ca. 15 bis 30 Minuten aufgesprüht werden. Danach lässt Du das Ganze entweder komplett durchtrocknen und schleifst es dann mit 2000 Nasspapier an und trägst dann erst den Klarlack auf, oder Du trägst den Klarlack auch im Nass-Nass-Verfahren auf, wie den Decklack. Also wenn der Farblack deckend aufgetragen ist, dann wechselst Du die Dose und nimmst den Klarlack. Dabei sollten Klarlack und Farblack möglichst vom selben Hersteller sein!

Die billige Variant wäre: groben Rost entfernen, fertan, abwaschen und dann Hamerit.

Tut mir leid, wegen der ganzen Werbung.


aennbee
  • Themenstarter
aennbee's Lupo

Nunja, klein Anfangen wäre einfach zu leicht!

Dann danke ich dir schonmal für die Antwort.

Schaue gerade bei Amazon nach den ganzen Sachen, bekomme wohl alles von der Firma "Nigrin" die haben irgendwie alles was Lackarbeiten angeht da.

Werde mich dann nochmal melden, wie es voran geht bzw. obs hingehauen hat, vielleicht mache ich auch ein paar Bilder und stell's dann nachher hier rein, für die Nachwelt



aennbee
  • Themenstarter
aennbee's Lupo

Sooo. Etwas her als ich das hier erstellt habe, allerdings hatte ich viel um die Ohren und bin nicht dazu gekommen.

Eigentlich hätte ich mir zwei neue Türen holen müssen, die sind nämlich vom Vorgänger schon ganz schön gespachtelt worden..

Nun hatte ich aber schon alles besorgt, also habe ich es doch gemacht.


Bilder der ganzen Aktion werde ich hier noch reinstellen, sobald der Upload wieder funktioniert :o


Huii, da sind aber ein paar tiefe Krater dabei, ich bin auf die Nachher-Bilder gespannt


Antworten erstellen

Ähnliche Themen