vw teilemarkt

Hohe Drehzahl nach Drosselklappenreinigung

lupo_hannover
  • Themenstarter
lupo_hannover's

Hallo,
heute habe ich (nach den vielen hilfreichen Hinweisen hier im Forum) meine Dorsselklappe ausgebaut und gereinigt.
Danach habe ich sie wieder eingebaut und auf folgende Tipps gehört:

- 10 Min lang lediglich Zündung, ohne den Motor zu starten
- 10 Min lang Motor laufen lassen
- Danach bin ich ein paar mal um den Block gefahren

Trotzdem hat sich die Leerlaufdrehzahl noch nicht wieder angepasst. Im Leerlauf ist sie nach wie vor bei 2000 U/min...

Gibt es sonst noch weitere Tipps? Leider habe ich kein OBD o.ä.


VW Lupo 1.0
BJ 1998
Drosselklappe mit Seilzug



Kennt ihr vielleicht eine Werkstatt in Hannover, die mir bei der Einstellung der Drosselklappe bzw. Leerlaufdrehzahl kostengünstig behilflich sein kann? Oder hat jemand aus dem Forum etwas Langeweile und möchte mir in Hannover helfen?

LG



Hallo,

unter folgendem Link kannst Du Dir unter Deiner PLZ jemanden suchen, der Dir beim Einstellen per VCDS helfen kann.
Das geht in Deinem Fall mit 04 Grundeinstellungen, Block 98 (Drosselklappe ohne E-Gas).
[Dieser Link ist nur für Mitglieder sichtbar]

Ich hoffe, Du hast den Gaszug wieder korrekt eingestellt.
Gaszug durch Umstecken der Steckraste am Widerlager so einstellen, daß am Drosselklappenhebel die Vollgasstellung knapp erreicht wird.



MfG


gelöschtes Mitglied

    Hallo,

    schau doch mal nach, ob die Drosselklappe ganz schließt. Beim Schließen der DK muss hörbar der Leerlaufschalter schalten.

    Denke, bei der seilzugbetätigten Drosselklappe braucht man nix groß anlernen. Das dürfte nur bei der elektronischen Drosselklappe sein. Nach einigen Kilometern fahren mit wechselnden Gasstellungen ist die DK angelernt.

    Gruß Hans



    lupo_hannover
    • Themenstarter
    lupo_hannover's

    Also die Drosselklappe hat (so weit ich das beurteilen kann) nach dem Wiedereinbau ganz normal geschlossen. So wie vorher

    Bin heute so ca. 10 km gefahren.... Die Drehzahl ist leicht gesunken (ist jetzt bei ca. 1800 U/min). Meint Ihr ich soll einfahc weiterhin fahren und die Drehzahl wird weiter sinken?

    Grüße


    gelöschtes Mitglied

      Hallo,

      würde ich tun. Nur darauf achten ob der Leerlaufschalter an der Drosselklappe auch schaltet. Das Klicken sollte man hören können.
      Wenn der Schalter tatsächlich schaltet und nur dann wird das Motorsteuergerät in den Leerlauf-Modus versetzt.

      Alle Unterdruckschläuche wieder aufgesteckt und dicht ?

      Gruß Hans


      Also 1800 ist schon extrem hoch. Ich würde entweder auf Falschluft oder den falsch eingestellten Gaszug tippen.


      lupo_hannover
      • Themenstarter
      lupo_hannover's

      Also ich habe gerade nochmal nachgeschaut.

      Die Drosselklappe schließt komplett (der Zug ist ja grundsätzlich auch genau so eingestellt, wie vorher - habe nix verändert).

      Alles ist genau so wie vorher fest angeschlossen....

      Langsam verzweifele ich


      Dann ruf doch einfach mal beim nächsten freundlichen an, frag ihn, was Fehlerauslesen und Grundstellung Drosselklappe kosten und fahr danach vorbei.


      gelöschtes Mitglied

        Hallo,

        kann nur das unterstreichen, was "silver-dragon" geschrieben hat. Aber die Frage, ob der Leerlaufschalter in den Leerlauf-Modus schaltet, hast Du wahrscheinlich überlesen. Ohne "klicken" dieses Schalters gibt es keinen für das Motorsteuergerät definierten Leerlauf. Das Schaltsignal versetzt das Steuergerät in den Leerlauf-Modus.

        Klickt es oder klickt es nicht ?

        Gruß Hans



        lupo_hannover
        • Themenstarter
        lupo_hannover's

        Doch, das habe ich gelesen. Aber ich verstehe leider nicht, wie das gemeint ist...

        Wenn ich den Gang rausnehme sollte es also ein "klick"-Geräusch geben?


        Vielleicht solltest Du für 1,73 € die Dichtung (ET-Nr. 047133073A) erneuern, nachdem Du die DK ja komplett abgebaut hattest.


        lupo_hannover
        • Themenstarter
        lupo_hannover's

        Ich habe auf jeden Fall daraus gelernt, dass ich nicht nochmal selbst schraube... War eig alles relativ simpel... Aber leider funktioniert es nach dem Wiedereinbau nicht so wie ich mir das gedacht habe


        PS: Habe eher den Eindruck, dass vom oben aufgesetzten Luftfilter ein Problem ausgeht. wie fest muss der denn auf der Drosselklappe sitzen? Die Drosselklappe ist nun schon wieder etwas mit Öl überzogen... Oder liegt es an einem anderen Schlauch... Das kommt davon wenn ein Amateur wie ich schraubt


        Ich würd mich nicht so fertig machen, dass machen die anderen schon genug!

        Also bau einfach alles nochmal ab, ganz in Ruhr. Danach baust Du alles sorgsam nochmals zusammen. Denk an alle Unterdruckschläuche (Benzin, Bremskraftverstärker, Tankentlüftung) und sämtliche Stecker, auch von Temperatur, Drosselklappenschalter und so weiter. Dabei auf jeden Fall die Drosselklappe gleichmäßig anziehen, möglichst über kreuz mit maximal 15 Nm eventuell hat HAns da noch eine genaue Zahl, da ich es immer nach GEfühl mache. Sonst reißt Du nachher die Gewinde aus.
        Undichtigkeiten vor der Drosselklappe spielen hier gar keine Rolle! die interessieren den Motor rein gar nicht. entsprechend schraube ich meinen Luftfilterkasten fast und gut ist.


        gelöschtes Mitglied

          Hallo,

          sicher gibt es bei VW und anderen Fahrzeug-Herstellern fast für jede Schraube ein Anzugs-Drehmoment.

          Sollte man dann und wann beachten. Es ist nämlich so, nach fest kommt bei Schrauben in Guß-Aluminium bekanntlicherweise sehr lose.

          Da müsste ich nachsehen ... aber vorsichtig anziehen reicht. Aber Spass beiseite.

          Der Leerlaufschalter hat eben die beschriebene Aufgabe das Motorsteuergerät in den Leerlauf-Modus zu versetzen. Wenn eine zweite Person vorsichtig das Gaspedal bedient, hörst Du es in / an der Drosselklappe klicken . Kann man beim Seilzug auch alleine selber vollziehen.

          Vorsichtig, millimeterweise, am Seilzug ziehen und wieder loslassen ... es muss klicken. Es braucht kein großer Bereich zu sein.

          Gruß Hans

          PS.: Und nicht gleich die berühmte Flinte ins Korn werfen, wenn etwas nicht auf Anhieb klappt. Alle hier im Forum haben mal klein angefangen, oder ?
          Dann man


          Ich glaube hier wurden schon alle Lösungsansätze aufgeführt. Dennoch würde ich bei diesem problem in folgender Reihenfolge vorgehen:
          1. Luftansaugstutzen vor der Drosselklappe abziehen und mit der Hand vollflächig die drosselklape abdecken.
          Wenn dann der Motor ausgehen sollte konnte, kann man das falschluftziehen hinter der drosselklappe eigentlich ausschließen

          Wenn ausgeschlossen, dann weiter....

          2. Mit dem finger bei laufenden motor die dk bewusst in Richtung geschlossen drücken.
          Wenn dann der motor von seinen 1800 touren herunter kommt, dann kann die drosselklappe seine 'geschlossen' -Position nicht von selbst erreichen. In diesem Falle muss dann die dk gängig gemacht werden.

          3. Falls nach 1 uns 2 immer noch nicht ok, schauen ob der Motor im Bereich der leerlaufstellung irgendwo ungeregelte falschluft zieht.wenn hier auch alles ok sein sollte alle schlauche im ansaugbereich auch festen sitz und beschadigungen prüfen. Ists jetzt immer noch nichts gefunden schauen ob vielleicht irgendwo ein kleiner Unterdrucknippel etc abgebrochen ist.

          Und wenn das alles nix hilft dann eben in die werkstatt.....

          Gruß Hebi


          lupo_hannover
          • Themenstarter
          lupo_hannover's

          ok dann werde ich das mal versuchen.
          Dafür muss ich aber den luftfilterkasten komplett abnehmen, richtig? nicht dass ich den abnehme, den motor starte und damit noch mehr kaputt mache


          Bei kurzzeitigen Betrieb ohne Luftfilter geht Dir selten etwas kaputt, außer ein Blatt fällt rein!

          Also möglichst darauf achten, dass nix reinfallen kann.


          Antworten erstellen

          Ähnliche Themen