vw teilemarkt

Doppeltemperatur Ausbau beim Lupo FSI

umdenker2003
  • Themenstarter
umdenker2003's

Moin Moin ich bin zwar noch nen Frischling hier ,aber da ich trotz der Suchfunktion nur Beschreibungen für nen "Normalen" Lupo gefunden will ich Euch mal nicht Dumm sterbenlassen und hab Euch nen Ausbaubericht gemacht.
Ich schraube eigentlich gerne an VW`s rum ,aber seit gestern zweifle ich wirklich an der Ingeneuerskunst bei VW.Wie kann man nur so "HIRNLOS" einen Doppeltemp.-sensor an so eine Stelle bauen und zur Belohnung dann noch nen paar extra Hindernisse einbauen .
Gut nun weiss ich warum die Freundlichen dafür 170 € haben wollen .

Dann fangen wir mal an :

1.Motorhaube auf Motorabdeckund ab.

2.Auf Spurensuche gehen da ich von den NORMALEN lupobeschreibungen wusste wo der Sensor in etwa liegt hab ich natürlichg auch da gesucht.nur das beim FSI da noch ein paar Extraüberraschungen davor gebaut wurden ...damit hatte ich nicht gerechnet.

3.Um an den Sensor auch nur ansatzweise ranzukommen muss man die 4 Dicken Kabelverbindungen Rechts neben dem Zylinderkopf trennen und aus der Halterung ziehen . Um später mehr Platz zum Hantieren zu haben baut man den Halter am besten auch gleich ab sind nur 2 Schräublis mit 10er Schlusselweite.

4. Juhu der Sensor ist in Sicht jetzt schnell die Klammerziehen und den Sensor rausholen ....nix da ...is nicht ..da haben sich die VW Ingeneure wohl gedacht der FSI ist was besonderes also machen wir das auch besonders schwer und setzten ein mehr oder weniger bewegliches Metallrohr direkt über die Klammer und weils so schön ist und es eh schon so eng ist machen wir das Rohr mit nem 10er Torx am Zylinderkopf fest .

5. Lösen des Metalrohrs....man nehme also einen 10er Torx setze ihn gerade an die obere Schraube an total easy... offen ...jetzt die untere Schraube ....nein is nicht ... keine Chance um auch nur im entferntesten den globigen Torx gerade ansetzen zu können da der Kühlwasserschlauch neben unserem Sensor den direkten Weg zu unserer Schraube den Weg versperrt .....also erst ma Schlauchschelle auf und runterziehen am Schlauch ...ganz grosses Kino ...irgend ein Blödmann hat den Abstand Schelle -> Sensorstecker Richtung 0 Platz verkleinert ...somit ist bissl Friemelarbeit angesagt nach 10min Fummeln war die Schelle dann gelöst .

6.Ganz wichtig Pott oder Eimer unters Auto jetzt kommt Kühlwasser und das nicht grad wenig .
Kühlschlauch abziehen und möglichst gut verstauen im Motorraum sonst stört der nur .
Zürück zu unserer Schraube am Metallrohr ...wer jetzt denkt das man den langen Torx jetzt einfach ansetzen kann um die Schraube zulösen der irrt .
Unsere VW Ingeneuere haben das Schrauberlevel auf 10 gesetzt und den Kühlwasserflansch einfach mal um 7 Grad nach oben versetzt somit stört der Flansch den Ausbau der Schraube .Da mir das ganze langsam zu Bunt wurde hab ich beim Hallennachbar angefragt ob ich kurz an seine Drehmaschine kann ich müsse mal eben meinen langen Torx modifizieren .Wer keine Drehmaschine hat ne Flex mit Schruppscheibe geht auch nur aufpassen das der Schlüssel nicht anläuft und nicht zu dünn geschliffen wird sonst wars das mit dem Torx.
Mit dem Modifizierten 10ertorx Ging das ganze jetzt super easy ....Schraube raus Rohr leicht anheben Klammer vom Sensor raus ...Sensor raus Dichtring inclusive (wichtig) kabel vom Sensor ab neuen Sensor mit Dichtring drauf und ab ins Loch .. Klammer dran ..Stecker drauf .. Metalrohr wieder Festmachen... Kühlwasserschlauch wieder auf den Flanschschieben und Schelle wieder Festmachen ...Kabelhalter wieder anschrauben Stecker wieder zusammen machen auf festen Sitz achten.
Als letztes Kühlwasser wieder auffüllen sei es ausm Eimer oder Frisch ...entlüften ...Motorabdeckung druff Motorhaube zu .....fertsch



Hallo,

der Dank aller FSI-Besitzer ist Dir bestimmt gewiss.
Falls Du auch den Kupplungsnehmerzylinder mal wechseln solltest, wäre eine entsprechende Beschreibung super.
Meiner liegt schon 6 Monate und wartet auf Einbau, aber mir graut davor.

MfG


umdenker2003
  • Themenstarter
umdenker2003's

Zitat:

Falls Du auch den Kupplungsnehmerzylinder mal wechseln solltest, wäre eine entsprechende Beschreibung super.

nee lass ma gut sein hab noch ne andere überraschungen mit lenkmanschette rechts vor mir ...aber sollte ich wirklich mal auf die dumme idee kommen den kupplungsnehmerzylinder wechseln zu müssen ich werds beschreiben.... muss noch paar andere sachen zuvor ab arbeiten zb. muss ich den gangsteller sauber einstellen damit ich nicht sporadisch auf N den lupo anmachen muss ,den sitzlehnen griff dauerhaft festmachen ,ein elektrisches gimick am beifahrersitz integrieren damit man von der fahrerseite die lehne vom beifahrersitz umlegen kann und nicht zum akrobat mutieren muss und last but not least warum mich der fensterheber links immer ärgern muss und immer bis zur hälfte hochfährt wenn die scheibe ganz unten war und erst im 2ten anlauf ganz hochfährt



Zitat:

zb. muss ich den gangsteller sauber einstellen damit ich nicht sporadisch auf N den lupo anmachen muss


Meinst Du ne Grundeinstellung einschl. Kupplungswert einstellen oder was besonderes ?
Fensterheber schon mal versucht neu anzulernen ? Vielleicht wird die Endstellung nicht erreicht.


umdenker2003
  • Themenstarter
umdenker2003's

Zitat:

Meinst Du ne Grundeinstellung einschl. Kupplungswert einstellen oder was besonderes ?

so ganz genau kann ich dir das noch nicht sagen nur soviel das ich von VW ne zeichnung bekommen habe wie ich das Stop/R problem lösen kann .
Normal wird der FSI ja bei Stellung STOP gestartet ..... manchmal tut er das auch so 5-6x aber meistens nicht ...im gegenzug passiert folgendes ...ich stehe auf N und starte das auto gehe ich auf Stop geht der Lupo aus und das Rückfahrlicht geht an ...mein VWler meinte mit der zeichnung könne ich das problem lösen da es dort so ne art verstellnippel geben soll wo man das feintuning machen könne ...muss mich da erst ma reinfuchsen .....
zum thema fensterheber ich weiss schon garnicht mehr wie oft ich die angelernt hab dann ist ne woche ruhe und es geht von vorne los ....


Zitat:

...ich stehe auf N und starte das auto gehe ich auf Stop geht der Lupo aus und das Rückfahrlicht geht an ...mein VWler meinte mit der zeichnung könne ich das problem lösen da es dort so ne art verstellnippel geben soll wo man das feintuning machen könne ...muss mich da erst ma reinfuchsen .....


Bei STOP soll er ja auch ausgehen. Auf dem Weg von N nach STOP kommst Du über R (dabei musst Du ja die Bremse treten = auskuppeln), so dass er kurz in den Rückwärtsgang schaltet (Beweis ist angehendes Rückfahrlicht). Dann beim weiterdrücken nach STOP (Bremse ist weiterhin getreten) wird der 1. Gang eingelegt und durch Bremse lösen wird eingekuppelt. Ende (Parkstellung).

Mit dem Nippel meinst Du wahrscheinlich die 10er Mutter auf dem Ende des Seils vom Kupplungsnehmerzylinder. Damit wird der Kupplungswert (quasi das Kupplungsspiel) eingestellt. Hinten am Kupplungsnehmerzylinder ist ein Poti, der die Stellung des Kupplungshebels ans Steuergerät "meldet". Dieser Wert muss im eingekuppelten Zustand ca. 1,85 Volt betragen (MWB 002 Feld 2).


umdenker2003
  • Themenstarter
umdenker2003's

Zitat:

Bei STOP soll er ja auch ausgehen. Auf dem Weg von N nach STOP kommst Du über R (dabei musst Du ja die Bremse treten = auskuppeln), so dass er kurz in den Rückwärtsgang schaltet (Beweis ist angehendes Rückfahrlicht). Dann beim weiterdrücken nach STOP (Bremse ist weiterhin getreten) wird der 1. Gang eingelegt und durch Bremse lösen wird eingekuppelt. Ende (Parkstellung).


und genau da ist der knackpunkt ...wenn er mal auf der Stop stellung angeht ist dem Lupo wurst ob du mitm Fuss auf der Bremse bist oder nicht er läuft als wäre er im leerlauf ,,,um in r zu kommen drückst du die bremse das logisch... licht geht an von r ->n kommste auch ohne bremse .
nächster fall auf Stop geht er nicht an Zündung an.. Wahlhebel auf n starten um auf R zu kommen Bremse treten rückwärtsfahrt wurde nach bremse lösen eingeleitet jetzt biste bissl mit den gedanken woanders drückst die Bremse und statt nach unten gehste nach links bremse noch immer gedrückt und Motor geht aus .... normal macht man den motor mitm zündschloss aus und nicht mitm Wahlhebel oder? und zu guter letzt du bist auf stop der motor ist aus die bremse getreten und das rückfahrlicht sagt du bist im rückwärtsgang und da bringt auch ein hin und her ruckeln des auto s nichts er bleibt laut licht im rückwärtsgang


In N starten geht zwar, ist aber eigentlich nach dem Parken nur eine Notlösung.
N bedeutet kein Gang drin -wie bei normaler Schaltung Mittelstellung- und eingekuppelt.

Normalzustand Lupo FSI/3L
1. In Stellung STOP kannst Du nur starten, wenn Du auf der Bremse stehst. Dafür leuchtet das kleine grüne Lämpchen mit dem Schuh. Warum? Weil beim Abstellen der 1. Gang eingelegt wurde und Du zum Anlassen auskuppeln musst.
2. Man stellt den Motor zum Parken ab, indem man auf STOP stellt.
(Damit der 1. Gang eingelegt wird). Erst dann zieht man den Zündschlüssel ab.

Wenn Du in der Phase, wo der Wählhebel noch auf R steht, den Motor mit dem Zündschlüssel ausmachst (Zündschloss Stellung 0) hat die Automatik (das Steuergerät) ja keine Chance mehr, planmäßig zu agieren, sondern bleibt im Rückwärtsgang hängen. Da nützt das anschließende Drücken nach STOP nichts mehr. Probiere mal vor dem Neustart des Motors (nur Zündung an) den Wählhebel nach N zu stellen und dann wieder nach STOP. Anschließend müsstest Du auf STOP starten können. Wenn dann immer noch der Rückwärtsgang drin ist, könnte es am Gangsteller liegen. Dann ist evtl. der obere Poti für die Gassenerkenung defekt oder eine Grundeinstellung ist nötig.

Beim Autofahren solltest Du Übrigens nie mit den Gedanken woanders sein.

Falls vorhanden, lies dir mal in der Bedienungsanleitung die Seiten 53 - 59 durch.


umdenker2003
  • Themenstarter
umdenker2003's

[QUOTE]Wenn Du den Motor vorher mit dem Zündschlüssel ausmachst (Zündschloss Stellung 0) hat die Automatik (das Steuergerät) ja keine Chance mehr, planmäßig zu agieren.
[/QUOTE]

genau das mach ich ja nicht es reicht das ich den hebel auf stop stelle und der lupo geht aus ...man hört noch ein klack geräusch (gangwechsel) Zündung ist noch an Fuss noch auf der Bremse][/quote]

[quote]Beim Autofahren solltest Du Übrigens nie mit den Gedanken woanders sein.[/quote]
Was ich auf meinem Grundstück tue ist doch mir überlassen ....Die gadanken sind Frei


[quote]Falls vorhanden, lies dir mal in der Bedienungsanleitung die Seiten 53 - 59 durch.[/quote]

Habsch bestimmt 10x nur dadurch weiss ich das man normal auf Stop startet
das ist nämlich mein erstes Auto mit automatisiertem Schaltgetriebe



Ok, mit dem Abstellen hatte ich's missverstanden.
Habe vor kurzem mein Post von 10:59 um folgendes ergänzt (falls Du es noch nicht gelesen hast):
Probiere mal vor dem Neustart des Motors (nur Zündung an) den Wählhebel nach N zu stellen und dann wieder nach STOP. Anschließend müsstest Du auf STOP starten können. Wenn dann immer noch der Rückwärtsgang drin ist, könnte es am Gangsteller liegen. Dann ist evtl. der obere Poti für die Gassenerkenung defekt oder eine Grundeinstellung ist nötig.

Zitat:

...wenn er mal auf der Stop stellung angeht ist dem Lupo wurst ob du mitm Fuss auf der Bremse bist oder nicht

Das ist aber auf keinen Fall normal !


Antworten erstellen

Ähnliche Themen