vw teilemarkt

1.4 16v AKQ läuft nach kaltstart unruhig

turmobo
  • Themenstarter
turmobo's Lupo

hallo liebe lupogemeinde,
ich will es so kurz wie möglich machen!
als zweitwagen für meine frau ist ein lupo 1.4 16v AKQ bj.98 zu uns gestoßen...nun zu dem problem(ich weiß, das problem tritt sehr häufig auf und ist schon besprochen worden, jedoch ohne hilfe für mich)

er springt super an und läuft im fahrbetrieb auch einwandfrei!
jedoch im leerlauf, wenn der kaltstart vorbei ist, läuft er sehr sehr unrund!
ich hoffe ihr könnt mir noch den ein oder anderen tipp geben....

hier nun eine auflistung meiner bisherigen Fehlerbekämpfung

-Drosselklappe gereinigt, dichtung neu gemacht und neu angelernt
-Saugrohrdrucksensor neu
-Lambdasonde neu
-Luftfilter neu
-Unterdruckschläuche neu
-KWE ausgebaut+gereinigt
-AGR dicht gemacht(zur probe ob es daran liegt)
-Fehlerauslese gemacht, keine Fehler gefunden
-Temperatursensor vom Kühlmittel zeigt plausible Temp an

hoffe ihr habt noch ein paar tipps

ps.: zündkerzen sehen noch io aus, kommen aber neue rein, denke nicht das es daran liegt...mfg



Hallo,

könntest Du den Begriff "unrund" etwas genauer beschreiben.
Schwankt die Drehzahl (wieviel U/min), "schüttelt" sich der Motor oder was sonst ?
Was ist beim Beschleunigen, nimmt er Gas an oder ruckelt er ?

An Motorsteuerungskomponenten wurde ja schon vieles getauscht.
Was noch fehlt ist Hallgeber und Drehzahlsensor.
Auch die elektr. Teile der Drosselklappe (Leerlaufschalter, DK-Steller m. Poti)
könnten ursächl. sein.
Hier ein Link zum Download des SSP196 zum 1.4 16V Motor (Hinw. auf S. 22/23)
[Dieser Link ist nur für Mitglieder sichtbar]
Wie sieht es mit der Kompression aus ? Schon mal gemessen ?
Auch defekte Nockenwellen aufgrund alter Frostschäden kommen vor.
[Dieser Link ist nur für Mitglieder sichtbar]


turmobo
  • Themenstarter
turmobo's Lupo

hi, also erstmal, zündkerzen sind auch neue drin, problem besteht weiterhin...
das unrunde, ist wie du schon vermutet hast ein schütteln, von der drehzahlschwankung her bleibt es im rahmen, am DZM kaum zu erkennen...
beim fahren ist nichts zu bemerken! er nimmt super gas an und ruckelt nicht, egal welcher lastzustand!

die komponenten habe ich erstmal ausgeschlossen, aufgrund der annahme, das diese, wie zb der drehzahlgeber, ja bestimmt einen fehler bringen oder liege ich da falsch?

kompression habe ich noch nicht gemessen...

danke für die schnelle antwort



Schütteln klingt nach sehr geringer Drehzahl oder falschem Gemisch.
Kannst Du die Ursache evtl. auf einen Zylinder beschränken durch nacheinander Abziehen von jeweils einem Kerzenstecker. Bei dem der Motorlauf kaum eine Verschlechterung zeigt, ist ein Kandidat für z. B. defekte Zündung, Einspritzung oder schwache Kompression.


Zündkabel schon geprüft auf durchschläge? ist eine Krankheit bei den 16V, dass die Zündkabel am Zylinderkopf Durchschläge entwickeln, weil sie einfach zu gering isoliert sind. Ich hab welche mit 8 qmm Kupfer und Silikonmantel genommen aus England, sind kostenmäßig mit originalen von VW vergleichbar, aber halten ein leben lang (ebay). Ansonsten auch mal die Spule anschauenm, ob sie risse hat. Die zeigen erst bei bestimmter Wärme und Leistungsabforderung Wirkung.
Die höchste Zündlast besteht im Leerlauf und bei voller Drehzahl.
Testen kann man das ganz einfach. Motor warm fahren und dann mal aus dem Stand im 2. Gang bis in den Begrenzer hoch reißen. Wenn er dann Fehlzündungen zeigt, liegt es zu 99% an der Zündanlage. Und ja, jeder gesunde Motor verträgt diese Behandlung, wenn er vorher warm gefahren wurde!


turmobo
  • Themenstarter
turmobo's Lupo

bis in den begrenzer zieht er ohne murren, ohne jeglichen fehlzündungen....aber abziehen, muss ich mal machen um das einzugrenzen! gebe meldung wenn ichs gemacht habe...

spule? ist doch eine elektronische zündung ohne Zündverteiler...


gelöschtes Mitglied

    Zitat:

    jedoch im leerlauf, wenn der kaltstart vorbei ist, läuft er sehr sehr unrund!


    meiner läuft so seit Jahren denke ist normal, Zündkabel und Zündkerzen sind bei mir dieses Jahr neu reingekommen und hat sich nichts dran geändert.

    Bei mir ist es aber nicht zu 100% "unrund" es hat auch Tage wo der Motor perfekt läuft


    Zitat:

    spule? ist doch eine elektronische zündung ohne Zündverteiler...


    Es ist auch keine echte Spule mehr, sondern ein Zündtrafo, der übrigens immer 2 Zylinder gleichzeitig "bedient" . 1 & 4 und 2 & 3 , wobei natürlich immer nur einer gerade auf OT steht; bei dem jeweils anderen läuft der Funken ins "Leere".

    "Normal" finde ich das "unrunde" zwar nicht, aber der eine gewöhnt sich dran, den anderen nervt es.
    Und ein "Schwächling" unter den 4 Zylindern kann sich bei den heuzutage üblichen niedrigen Leerlaufdrehzahlen schon ziemlich bemerkbar machen.

    Vielleicht besteht ja Gelegenheit, mal testweise eine andere Drosselklappe einzubauen. Vielleicht wurde die andere ja "kaputt geputzt".


    Nur um die Begrifflichkeit mal zu klären, ja, das ist eine Spule, eine Doppelzündspule. Wenn man es Trafo nennen möchte OK, auch das passt, aber effektiv sind es vier Wicklungen in einem Gehäuse. Und auch eine Spule ist elektronisch. Die Verteilung war "damals" mittels des Zündverteilers nur mechanisch, trotzdem gab es eine Spule.
    Alternativ kann man auch auf Einzelzündspulen umbauen, dann spart man sich die Zündkabel, muss aber den Kabelbaum anpassen. Diese Spulen sind in die Zündkerzenstcker integriert und schauen dann oben aus dem Motor raus.



    Zitat:

    ... aber effektiv sind es vier Wicklungen in einem Gehäuse.

    Doppelzündspule ist schon richtig, weil es in diesen Fall zwei Wicklungen sind. Deswegen ja die "Doppelzündung".

    Zitat:
    Alternativ kann man auch auf Einzelzündspulen umbauen, dann spart man sich die Zündkabel, muss aber den Kabelbaum anpassen. Diese Spulen sind in die Zündkerzenstcker integriert und schauen dann oben aus dem Motor raus.

    Wie z.B. beim FSI (ARR Motor), und da heißen die Dinger dann im ETKA auch wieder Zündspulen und nicht mehr Zündtrafo


    turmobo
    • Themenstarter
    turmobo's Lupo

    eine andere drosselklappe habe ich leider nicht zur Verfügung, aber kaputt geputzt denke ich nicht, hat keine kratzspuren bzw schleifspuren, sieht blitzeblank aus die gute...

    zündaussetzer zb während der fahrt oder auch im stand, müsste es doch im fehlerspeicher hinterlegen, oder etwa nicht?
    hingegen, einen "schwächelnden" funken nicht denke ich...


    Ich denke beim Putzen eher daran, ob was vom "Reiniger" (gibt dazu ja so allerlei Tipps, was die "Flüssigkeit" zum Auflösen der Rückstände angeht ) in den Elektronikteil gelaufen ist und dort sein unerwünschtes Werk getan hat.

    Funken weniger, aber Einspritzdüsenfehler und ganz besonders eine schwache Kompression infolge schlecht schließender Ventile.


    Zitat:

    Doppelzündspule ist schon richtig, weil es in diesen Fall zwei Wicklungen sind. Deswegen ja die "Doppelzündung".


    Sehr witzig!

    Doppelzündspule, weil zwei Primärwicklungen und zwei Sekundärwicklungen vorhanden sind!

    siehe auch[Dieser Link ist nur für Mitglieder sichtbar][Dieser Link ist nur für Mitglieder sichtbar]

    Ansonsten, wenn wir es ganz perfekt haben wollen:
    Doppelfunken-Zündspulen

    Das könnte auch der Grund sein, warum man den Widerstand zwischen den Stecker-Anschlüssen 15 und Masse, sowie zwischen den Fingerpaaren A+D und B+C messen muss.

    Aber zurück, der Hinweis mit der zerstörten Drosselklappe haut nicht ganz hin, da der Motor ja bei leichter Anfettung und ohne Lambdaregelung zu laufen scheint. Es könnte aber auch einfach nur eine Undichtigkeit im Bereich des Unterdrucksystems sein, welches die Drosselklappe versucht auszuregeln. Dabei schließt sie soweit, dass der Motor fast abstirbt und das schütteln anfängt. Schon mal die Leitungen Benzindruckregler, BKV Tankentlüftung mit Bremsenreiniger oder Startpilot eingenebelt?

    Bei mir war der Schlauch zum BKV mal auf der Seite zur Spritzwand hin eingerissen. War von vorne einfach nicht zu sehen. erst als ich ihn in der Hand hatte, war der Fehler gefunden.


    turmobo
    • Themenstarter
    turmobo's Lupo

    die "dünnen" unterdruck leitungen, habe ich alle neu gemacht, abnebeln könnte ich sie mal die anderen...evtl könnte es auch noch irgendwo ein haarriss in der ansaugbrücke sein... werde jetzt am we erstmal meinen machen und dann ab nächste woche wieder fehlerbekämpfung beim lupo machen...

    aber schon mal riesigen dank an euch und die tipps!


    Zitat:

    Doppelzündspule, weil zwei Primärwicklungen und zwei Sekundärwicklungen vorhanden sind!

    siehe auch[Dieser Link ist nur für Mitglieder sichtbar][Dieser Link ist nur für Mitglieder sichtbar]

    @silver-dragon
    Danke für die Links.
    BERU spricht ja übrigens von Doppelfunken-Zündspulen 2 x 2 für 4 Zylinder,
    HELLA von Vierfunken-Zündspulen.

    Auch bei der Montage mit neuer Dichtung nach der Reinigung gab es schon Fälle, in denen es dabei zu Undichtigkeiten kam.



    Also bei meinem Würfel wars letztens bei regen so: plötzlich beim beschleunigen alle Töpfe ruckartig zündungslos. & beim abbiegen ging er natürlich aus. Berg runtergerollt & im zweiten Gang wieder angestarten. Kurve wieder aus. Anorgeln ging erst nach ner 5 Minütigen stand zeit, da durch die Motorabwärme im Raum alles verdunstete. So kam ich gerade noch ruckartig nach hause. Zündkabel, Kerzen & Verteiler hatte ich ausgeschlossen, da nur wenige Jahre alt.

    & bei nem kpl. Zündausfall auf allen Töpfen beim Leerlauf & Lastzustand wars klar, dem Zündtrafo hatte das zeitliche gesegnet. Zwar keine sichtbaren Risse, aber Schmauchspuren durch den Funkenflug.

    Fix bei KFZ-Teile24 für schlappe 30€ bestellt & eingebaut.
    & er läuft & läuft & läuft....., ich liebe die alte überschaubare günstige Technik


    turmobo
    • Themenstarter
    turmobo's Lupo

    hallo leute, kleines update:
    zündkabel + zündspule sind neue drin (zündspule war "defekt" es fehlte ein finger zum einrasten)

    leider läuft er immernoch nicht besser...


    Hast Du bei warmem Motor jetzt mal aus dem 2. Gang bis in den Begrenzer beschleunigt?
    Hast du alle Unterdruckleitungen mit Bremsenreiniger oder Startpilot auf Leckagen untersucht?
    Kompressionsmessung schon gemacht?


    Zitat:

    Kannst Du die Ursache evtl. auf einen Zylinder beschränken durch nacheinander Abziehen von jeweils einem Kerzenstecker.

    Zitat:
    ...aber abziehen, muss ich mal machen um das einzugrenzen! gebe meldung wenn ichs gemacht habe...

    Hast Du das denn inzwischen mal versucht ?

    Zitat:
    Temperatursensor vom Kühlmittel zeigt plausible Temp an.


    Der G2 ist für die Anzeige im KI. Was ist mit dem zweiten Teil ,dem G62 für das MSTG ?


    turmobo
    • Themenstarter
    turmobo's Lupo

    hallo leute, erstmal sorry für die lange abwesenheit...beschleunigen klappt tadellos! abnebeln hat auch nichts gebracht, kompressionsprüfgerät kam jetzt erst an, muss ich die tage mal prüfen...


    turmobo
    • Themenstarter
    turmobo's Lupo

    habe aber ein anderes problem welches gravierender ist, frauchen ist der lupo auf der autobahn schlagartig ausgegangen und nicht wieder angesprungen...musste nachts dann abgesachleppt werden...der springt auch nicht mehr an...
    fehlerauslese hat folgendes ergeben (siehe bild)
    sprit kommt vorne an....
    sind jetzt tatsächlich alle 4 düsen im eimer? oder kennt jemand eine ursache dafür?
    gruß


    turmobo
    • Themenstarter
    turmobo's Lupo

    Kompression geprüft, auf allen zylindern ca 15 bar drauf....


    gelöschtes Mitglied

      Ausbauen und testen , du kannst die ganze Einheit ausbauen und 4 kleine Gläser runterstellen , Motor mal "anmachen" und gucken ob was rauskommt oder net^^

      Aber denke net... normalerweise sollte ja min. 1 von dene gehen und der Motor dementsprechend laufen...

      Guck mal ob im Kabelstrang alles noch Fit ist, von jeden Stecker bis zum MSG


      turmobo
      • Themenstarter
      turmobo's Lupo

      der fehler war schon gefunden, hatte das auch eigtl gleich gepostet...wer weiss...es war ne 15A sicherung....läuft wieder


      Hallo, da ich annehme, dass dein Lupo immer noch ruckelt schreib ich hier mal rein

      Wenn ich die Antworten richtig verfolgt habe, hast du die Zündungsseite komplett "abgeklopft"?!?
      Wenn es sich bei dem "ruckeln" eher um ein vibrieren handelt. Mach bitte mal folgendes: Motorhaube öffnen, warmen Motor anlassen und eine Sichtprüfung machen.
      -Bewegt sich der Motor sichtbar um die Längsachse/Kurbelwelle ? (Der Motor sollte eigentlich auch im Leerlauf relativ ruhig in den Lagern bleiben)
      -Es sind keine nennenswerten Drehzahlsprünge vorhanden.
      -Dann die Leerlaufdrehzahl langsam ein kleines bisschen erhöhen (max 100-150 U-Min). Werden dann in diesem Verhältnis auch die Vibrationen schneller?
      -Ich nehme mal an, dass die Vibrationen bei höheren Drehzahlen einfach nicht mehr wahrgenommen werden, da sie im Motorlauf untergehen.

      Wenn alles Ja: Kupplung im Standgas langsam durchtreten ohne eingelegten Gang.
      -verändern sich die Vibrationen ein wenig wenn man an den Druckpunkt der Kupplung kommt
      -wieder eine Veränderung beim verlassen des Druckpunkts in Richtung ausgekuppelt
      -eventuell sogar kurze "unschöne" Schleifgeräusche am Druckpunkt in Höhe der Motordrehzahl

      Sollte das alles der Fall sein, ziehe bitte auch mal eine defekte Kupplung in Betracht. Dann ist entweder der Teil der auf dem Kurbelwellenstumpf sitzt verschlissen und nicht mehr richtig zentriert oder die andere Seite. (Je nachdem) Als Folge davon kann dann evtl. auch der Kupplungskorb und das Kupplungsgehäuse in Mitleidenschaft gezogen werden.

      Gruß und in der Hoffnung, dass es das nicht ist.


      Antworten erstellen

      Ähnliche Themen