vw teilemarkt

AGR läßt sich nicht anlernen

chmf
  • Themenstarter
chmf's

Hi Lupianer,
meine Lupine macht Probleme und ich bin langsam ratlos. Vielleicht hat jemand von euch damit Erfahrung.

VW Lupo 1.4 16V 101PS Motor AUB Bj 2000 (Modellreihe 2001)

Im Fehlerspeicher stehen zwei Fehler:
17812 P1404 Abgasrückführungssystem Grundeinstellung nicht durchgeführt
17847 P1439 Potentiometer für Abgasrückführung-G212 Fehler in Grundeinstellung

Lösche ich die Fehler (Egal ob VWTOOL, oder VCDS-Lite) erscheint der erste Fehler sofort wieder, der zweite sobald der Motor einmal gestartet wurde.
Wenn ich versuche das AGR anzulernen, dann gibt er mir drei Voltangaben aus: 0,5/4,5/0,6 und im letzten Feld immer ganz kurz ADP Run und dann Error. Hab mittlerweile drei AGR Ventile hier liegen bei denen die Probleme aber immer die gleichen sind (Voltangaben schwanken von AGR zu AGR hinter der Kommastelle. Ein AGR Original, ein gebrauchtes, ein Neuteil). Deshalb geh ich mal davon aus, dass der Fehler nicht am AGR-Ventil selbst liegt. Schaltet man die Zündung ein sieht man auch, dass sich die Ventilkolben bewegen...

Hab dann noch versucht das MSG (Marelli 4LV) zu resetten mit Kanal 00, was aber auch nichts gebracht hat... Die Fehler bleiben die selben.
Motor läuft super in allen Drehzahlbereichen und die Motorchecklampe hat auch nicht geleuchtet. Der Fehler wurde erst bei der HU entdeckt

Hat jemand Erfahrung mit dem Fehler? Was könnte es sein? Kabelbruch? (Sicherungen hab ich schon gecheckt) Hat jemand Tipps welche Werte an den Pins anliegen müssten? Oder sonstige Ideen?

Wär echt Gottfroh wenn mir jemand helfen könnte meine Lupine wieder durch die HU zu bringen



Hallo,

wenn die Sicherung SB30 (5A) in Ordnung ist, würde ich mal den 121-poligen Stecker auf dem MSTG 4LV genauestens auf schlechte Kontakte hin überprüfen.
Ebenso die Masseverbindung vom G212 (Poti v. AGR) Pin 4 (braun/schwarz) vom AGR-Stecker.
Außerdem sollte sichergestellt sein, dass nirgendwo Falschluft angesaugt wird. Also alle Schläuche und Dichtungen im Ansaugbereich überprüüfen.

Ansonsten mal ohne Elektronik versuchen anzulernen.
1.) Fehler löschen, Batterie abklemmen und min. 5 Min warten
2.) Batterie wieder anklemmen
3.) Zündung für etwa 5 Min einschalten
4.) Motor dann starten


chmf
  • Themenstarter
chmf's

Hi Moandi,
danke schon mal für deine Antwort und die Tipps.

- Sicherung SB30 (5): nochmals gecheckt. i.O.
- 121-poligen Stecker MSTG: Sieht gut aus, trotzdem nochmal gereinigt. Zumindest augenscheinlich i.O.
- Falschluft: Alles mal durchgeschaut, ist mir nichts aufgefallen. Würde Falschluft den Fehler auch auslösen? Denn er kommt ja sofort nach Löschen (Zündung an, Motor aus) wieder.
- Anlernen ohne Elektronik: Hab ich heute zweimal probiert mit unterschiedlichen AGR Ventilen

-> Bisher kein Erfolg.

Noch nicht gecheckt hab ich die Masseverbindung G212 Pin 4 braun /schwarz. Hast du mir noch paar Tipps wo der hin und weiter geht? Das AGR Kabel führt unter 3 Stecker (siehe Photo. edit: Kanns irgendwie nicht hochladen. Links hochkant schwarzer Stecker, rechts daneben hochkant brauner Stecker, darunter querliegend ein weiterer schwarzer Stecker). Ich nehme mal an der braune Stecker müsst es sein? Wie kontrollier ich die am Besten? Wo geht das Kabel vom Stecker dann hin? Hab ein Voltmeter und einen Durchgangspiepser zur Verfügung.


(Sorry, bin zwar kein Schrauber mit zwei linken Händen, aber Elektro kenn ich mich nicht so aus.)



Zitat:

Noch nicht gecheckt hab ich die Masseverbindung G212 Pin 4 braun /schwarz. Hast du mir noch paar Tipps wo der hin und weiter geht? Das AGR Kabel führt unter 3 Stecker (siehe Photo. edit: Kanns irgendwie nicht hochladen. Links hochkant schwarzer Stecker, rechts daneben hochkant brauner Stecker, darunter querliegend ein weiterer schwarzer Stecker). Ich nehme mal an der braune Stecker müsst es sein? Wie kontrollier ich die am Besten? Wo geht das Kabel vom Stecker dann hin? Hab ein Voltmeter und einen Durchgangspiepser zur Verfügung.


Der braune Stecker hat nichts mit dem Massekabel zu tun, es sei denn, aus dem läuft zufällig auch ein Massekabel zum einem gemeinsamen Motormassepunkt. Zur Verfolgung notfalls die den Verlauf verdeckenden Stecker mal abziehen.
Falls das Voltmeter auch ein Multimeter ist, dann auf kleinsten Ohm-Wert umstellen und die Messkabelspitzen an Kontakt Pin 4 mit dem braun-schwarzen Kabel bzw. oben am Nockenwellengehäuse (Masse) anlegen. Der Widerstand sollte eigentlich nicht größer sein (nahe null) als beim Kurzschluss der beiden Messkabel.


chmf
  • Themenstarter
chmf's

Hi,
danke nochmal für die Tipps. Bei kleinster Ohm-Einstellung (200) spuckt er bei Pin 4 einen Widerstand von 0,2 aus. Selbst wenn ich die Messkabelspitzen direkt zusammenhalte hat er einen Widerstand von 0,1. Nehme also mal an 0,2 is ziemlich gut und Massekabel in Ordnung, oder?

Hab mir schon fast gewünscht das Kabel wär hinüber, dann hätte ich wenigstens mal nen Grund für die doofe Fehlermeldung gefunden

Sonst noch Ideen, oder Anregungen? Wie könnte ich die anderen Pins durchmessen? Was müsste wo anliegen?

Danke schonmal


Zitat:

Wie könnte ich die anderen Pins durchmessen? Was müsste wo anliegen?


Mangels Möglichkeit Bilder hochzuladen, versuche ich's mal verbal zu beschreiben:
Im linken Teil vom MSTG-Stecker sind 81 Kontakte, im rechten 40, davon 4 Reihen mit 8 Kontakten
und daneben weitere 8 verteilt auf 3 Reihen (3+2+3).
In der zweiten von den vier 8er Reihen von außen beginnend liegen die Pins 98 - 105.
Pin 98 müsste Verbinding mit Pin 2 vom AGR-Stecker haben (Kabel grün/lila)
Pin 100 müsste Verbindung mit Pin 6 vom AGR-Stecker haben (Kabel grün/braun)


chmf
  • Themenstarter
chmf's

So Grüß dich nochmal
War grad noch in der Werkstatt um auszuschließen, dass es an meiner Software oder Schnittstelle liegt... Leider bleibt das Ergebnis mit teurem Profiequipment das gleiche. Lösungsvorschläge Werkstatttypisch... erstmal ein viertes AGR-Ventil bestellen

Hab jetzt mal angefangen den Stecker durchzumessen. Vielleicht wirst du daraus schon mal schlauer. PIN6 und PIN 5 kommen mir komisch vor... merkwürdige Spannungen:
<a href="http://www.fotos-hochladen.net/view/img20151119146iod3lwmsh.jpg" target="_blank"><img src="http://img5.fotos-hochladen.net/thumbnail/img20151119146iod3lwmsh_thumb.jpg" border="0"></a>

Durchgang von PIN 2+6 zum MSTG mess ich noch durch. Wirste daraus schon schlau?


Hast Du den folgenden in meiner PN zitierten Beitrag schon durchgelesen ?
[Dieser Link ist nur für Mitglieder sichtbar]

Miss doch auch mal die Widerstände am AGR zwischen den folgenden Pins.
6-2: ? kOhm
6-4: ? kOhm
4-2: ? kOhm
5-1: ? Ohm

Die Werkstatt könnte durchaus recht haben, aber erstmal alle 3 durchmessen, wie der TE es im VAGCOM-Forum auch gemacht hat.


chmf
  • Themenstarter
chmf's

Was hälst du denn von den Messwerten am Stecker? So weit in Ordnung?

Die zwei ausgebauten AGR-Ventile hab ich jetzt mal durchgemessen:

Altteil (Wurde ersetzt, da Fehlermeldung Durchfluß AGR zu gering)
6-2: 3,11 kOhm
6-4: 1,24 kOhm
4-2: 2,92 kOhm
5-1: 8,2 Ohm

Tauschteil 1 (war paar Monate in Gebrauch, bevor besagter neuer Fehler auftauchte)
6-2: 0,08 kOhm
6-4: 0,14 kOhm
4-2: 0,18 kOhm
5-1: 6,7 Ohm

Tauschteil 2 (neu, selbe Fehlermeldung)
6-2: ? kOhm
6-4: ? kOhm
4-2: ? kOhm
5-1: ? Ohm
(Muss ich morgen bei Tageslicht messen da das teil grad eingebaut ist. Trag ich dann nach).

In dem von dir verlinkten Beitrag steht leider nicht welche Wiederstände noch i.O. wären. Was meinst du?



Hallo chmf,

ich lese bereits ein paar Tage mit. Hast Du schon einmal über die Stilllegung Deiner AGR nachgedacht? Das Ventil zur Abgasrückführung verursacht sehr viele und vorallem oft wiederkehrende Probleme. Dein Lupo läuft auch mit defekten oder nicht angeschlossenem AGR Ventil weiterhin und dass sogar noch besser als vorher. Wenn Du magst, kannst Du Dich [Dieser Link ist nur für Mitglieder sichtbar] (http://tinyurl.com/ooannnz) ein wenig durch meine bisherigen Beiträge zum Thema AGR Ventil belesen und Dir Deine eigene Meinung zu diesem unbeliebten Thema bilden.

Der Motor wird extrem geschont durch die Nichtnutzung der AGR und läuft im Allgemeinen sehr viel besser und macht weniger Probleme. Wenn ich allein daran denke, wie sauber meine Drosselklappe seit Jahren ist, durch die Nichtnutzung der AGR und wie fehlerfrei mein Lupo / Motor läuft, ist es für mich gar keine Frage. Es ist vergleichbar wie mit der Lunge eines Rauchers und der eines Nichtrauchers. Ich möchte hier niemanden zu etwas zwingen, aber denkt auch mal an euren Lupo und nicht nur an den Staat und dessen oft vorgeschriebenen Gesetze, die einzig und allein durch den starken Lobbyismus zustande kommen.

Ist es für Dich eine Alternative chmf?


chmf
  • Themenstarter
chmf's

Ja die tausend AGR-Threads zur Stilllegung hab ich schon gesehn. Kurzum bei meinem Lupo wird das AGR durch das MSTG überwacht. Geht also gar nicht, wenn man HU braucht.

Oder anders gesagt. Mein Lupo hat das AGR selbst auf perfekte Weise stillgelegt. Das Ventil ist zu, die Motorelektronikleuchte bleibt aus und der Motor schnurrt wie ein Kätzchen. Aber genau das ist mein Problem. Auch wenn die MIL nicht leuchtet sind im MSTG-Speicher Fehler abgelegt, die sofort nach löschen wieder auftauchen. Und ich brauch HU

Hab den Teileversand nochmal angeschrieben und den Fehlerausdruck mitgeschickt. Die bieten mir ne Rückzahlung an. Werd ich mal machen.
Ich nehm mittlerweile an, dass die AGR-Ventile zwar theoretisch funktionieren, die Wiederstände im Poti, aber vom Soll des MSTG abweichen und deshalb der Fehler kommt. Jetzt wäre nur die Frage, welches AGR-Ventil hol ich mir als nächstes. Hat jemand Erfahrungen mit den verschiedenen Herstellern? Johns, Metzger, Bugiad, Pierburg, Mapco, Febi, -> alle unter 100€.


Ich würde Pierburg nehmen.
Du brauchst die Artikelnummer: 7.22785.17.0 (OEM VW ET-Nr. 036131503M )[Dieser Link ist nur für Mitglieder sichtbar]
Im VAGCOM Forum war doch auch die Rede von einem evtl. Softwareupdate des MSTG in solchen Fällen. Frag doch mal bei VW nach, ob es für deine MSTG-Version zufällig auch so etwas gibt.


Für mich hört es sich beim lesen des ersten Beitrages fast so an wie ein typisches Problem was bei VOX auto mobil - Die Autodoktoren immer Auftritt. Ich weiß nicht ob Du / ihr diese Sendung kennt, dort ist sehr häufig das Problem / der Fehler, dass falsche Bauteile eingebaut werden. Viele Bauteile gibt es in verschiedenen Versionen und diese unterscheiden sich dann oftmals nur sehr gering (zum Beispiel in der Farbe) oder auch gar nicht.

Ich weiß, dass es beim Lupo mindestens zwei verschiedene Modelle der AGR gibt und beide unterscheiden sich optisch auch. Aber ob es innerhalb dieser zwei Modelle nochmals unterschiedliche Revisionen oder Versionen gibt, da bin ich mir nicht sicher. Um mal ein Beispiel zu nennen, dein Motor / Motorkennbuchstabe und Motorsteuergerät kommt mit dem AGR V01RA und VR01RB klar aber mit dem Rest nicht. Du hast jetzt jedoch AGR V01RC gekauft und eingebaut, womit Dein Steuergerät aber nicht klar kommt. Alle drei Versionen sind optisch identisch aber es funktioniert halt trotzdem nur mit den zwei zuerst genannten Versionen. Ist wie gesagt nur ein Gedanke und ein sinnbildliches Beispiel, keine Ahnung ob es sowas bei so einem kleinen Modell wie dem Lupo gibt. Ich hoffe Du / ihr habt verstanden wie ich das meine.

Die andere Sache mit der Stilllegung: Finde ich super, dass Du Dich da schon belesen hast. Grundsätzlich fällt man mit einer deaktivierten AGR nicht durch die Hauptuntersuchung. Bei der Hauptuntersuchung wird der Fehlerspeicher nicht ausgelesen, einzig und allein guckt der Prüfer auf das Kombiinstrument und kontrolliert ob alle Lampen erlischen nach dem Motorstart. Und selbst diesen Prüfpunkt gehen längst nicht alle Prüfer durch. Viele Prüfer würden noch nicht mal bemerken wenn man ein Lämpchen deaktiviert und es gar nicht erst die Möglichkeit hat aufzuleuchten obwohl etwas nicht funktioniert oder ein Fehler vorhanden ist. Diese Praxis wird bei fehlerhaften Airbags oder ABS Systemen gern angewendet. Diesbezüglich bräuchtest Du also absolut keine Angst haben, der Prüfer schließt kein Diagnosegerät an und liest Deinen Lupo aus.

Du befindest Dich aus meiner Sicht in einer perfekten Situation. Deine AGR funktioniert nicht mehr, Dein Motor bleibt sauber und wird Dir in Zukunft sehr viel weniger Probleme bereiten. Ich würde als nächstes den Stecker von der AGR ziehen, die Fehler im Fehlerspeicher löschen, den Motor starten und dann mal gucken was im Fehlerspeicher hinterlegt wird. Wenn Du Glück hast nichts. Da Dein Lupo etwas älter ist, hat er glaube ich keine "aktive" Überwachung der AGR integriert. Probier es einfach mal aus, ein Versuch ist es auf jedenfall Wert. Ich glaube zwar leider nicht, dass es funktionieren wird, drücke Dir aber trotzdem die Daumen.

Was dann bestehen bleibt ist das Problem mit der Abgasuntersuchung (AU) die vor jeder Hauptuntersuchung durchgeführt werden muss. Entweder Du kennst einen, der Dir die AU ausstellen kann trotz der Fehler, dann ist alles gut. Oder es ist für den jeweiligen Prüfer nicht relevant ob da nun Fehler hinterlegt sind oder nicht, DENN: eine deaktivierte AGR hat absolut KEINEN Einfluss auf die AU! Die AU wird in einem Drehzahlbereich durchgeführt, wo die AGR sowieso nicht aktiv arbeitet. Ist der Prüfer schlau, ein Kumpel und weiß dies ist alles gut. Wenn nicht kannst Du ja einfach ein paar Werkstätten abklappern bis Du irgendwann einen Mechaniker findest, der Dir die AU ausstellt trotz Fehler im Fehlerspeicher.

Ich würde genau so vorgehen wie eben beschrieben wenn ich in Deiner Situation wäre.

Lass mal auf jedenfall wieder was von Dir hören, wie das Drama mit der AGR sein Ende findet.


Zitat:

Um mal ein Beispiel zu nennen, dein Motor / Motorkennbuchstabe und Motorsteuergerät kommt mit dem AGR V01RA und VR01RB klar aber mit dem Rest nicht. Du hast jetzt jedoch AGR V01RC gekauft und eingebaut, womit Dein Steuergerät aber nicht klar kommt.


Ich unterstelle, dass das wirklich nur ein Beispiel sein soll und sich nicht auf diesen Fall von chmf bezieht, denn das jetzt ausgewählte AGR von Pierburg ist genau auf sein MSTG abgestimmt.


Hallo Moandi,

es war wirklich nur ein Beispiel. Habe mir soeben dann auch mal das komplette Thema aus dem anderen Forum durchgelesen. Dort wird gesagt, dass scheinbar das Neuteil einen Defekt hatte. Sowas habe ich auch schonmal erlebt bei einem neuen, originalen Lenkstockschalter der einfach nicht funktionieren wollte. Er wurde dann anstandslos umgetauscht und der nächste, neue hatte dann funktioniert.

Jetzt ist natürlich die Frage was für ein AGR Ventil hat er derzeit, von welchem Hersteller? Und seltsam ist auch, dass er dann scheinbar bisher drei Mal ins Klo gegriffen hat mit der AGR? Ich bezweifele fast, dass es am AGR Ventil liegen wird.


Zitat:

Jetzt ist natürlich die Frage was für ein AGR Ventil hat er derzeit, von welchem Hersteller? Und seltsam ist auch, dass er dann scheinbar bisher drei Mal ins Klo gegriffen hat mit der AGR? Ich bezweifele fast, dass es am AGR Ventil liegen wird.


Es waren ja bisher nur zwei, wobei ich vermute, dass chmf sich auf die so oft falschen Verkäuferaussagen verlassen hat, was die Angaben "passt für" betrifft.
Und wenn dann noch eine Niete dabei war ............


Hast Du bereits bei ganz kaltem Motor eine Anpassung / Grundeinstellung des AGR versucht?

MfG Sven


chmf
  • Themenstarter
chmf's

Zitat:

Hast Du bereits bei ganz kaltem Motor eine Anpassung / Grundeinstellung des AGR versucht?
Ja

zum Thema verschiedene AGR-Typen für ein Modell. Das ist richtig. Vom Händler wurde deswegen neben Schlüsselnummer und Bj auch Fahrgestellnummer abgefragt. Laut Werkstattmeister lassen sich die zwei Modelle ganz einfach unterscheiden: bei einem ist der "Zylinder" aus Metall, beim anderen aus Kunststoff. Den Fehler würde ich also mal ausschließen.
Allerdings waren die zwei AGRs Billig-AGRs und ich vermute weiterhin, dass es an zu großen Toleranzen im AGR liegt, welche das MSTG nicht akzeptiert.

Ich warte jetzt mal auf das Pierburg-AGR. Pierburg war auch ursprünglich verbaut, so dass es dann eigentlich klappen sollt. Ich halte euch auf dem Laufenden.

Sonstiges von blu.italia: keine Lösung für mich. und mein AGR wird überwacht, was ja der auslöser dieses threads ist


Genau die zwei Varianten der AGR sind mir auch bekannt, was ich jedoch meinte ist, dass es eventuell unter den zwei Varianten nochmal unterschiedliche Modelle gibt, die sich nur in der Versionsnummer unterscheiden jedoch nicht optisch unterscheiden und dann das Motorsteuergerät nur mit Variante X klar kommt jedoch nicht mit Variante Y. Aber da Du jetzt bereits ein AGR Ventil von einem Premiumhersteller bestellst hast, warten wir einfach mal ab. Ich bin sehr gespannt ob es dann funktioniert und ebenso sehr gespannt wie viele Monate es dauert bis Du auch mit diesem AGR Ventil wieder Probleme haben wirst, da man immer Probleme mit der AGR haben wird, solange man diese nutzt!

Dieses Thema hier ist auch wieder ein wunderbares Beispiel dafür, warum ich immer darauf plädiere nur Ersatzteile von Premiumherstellern zu kaufen und auf diesen Billigmist zu verzichten!

Deine AGR wird überwacht wenn sie angeschlossen ist, aber wird überhaupt das vorhandensein der AGR überwacht? Das meinte ich mit meiner Aussage / Frage! Also einmal alle Fehler löschen, Zündung aus, Stecker abziehen von der AGR und Zündung einschalten bzw. Motor und gucken was passiert. Würde mich persönlich sehr interessieren und freuen wenn Du dies einmal durchführen könntest. Und wenn Fehler kommen, ob es die gleichen sind oder weniger.

Wann musst Du zur AU und HU?


chmf
  • Themenstarter
chmf's

Zitat:

Deine AGR wird überwacht wenn sie angeschlossen ist, aber wird überhaupt das vorhandensein der AGR überwacht?

Ja. Hab ich natürlich alles schon ausprobiert. Gleiche Fehler kommen sofort wieder auch wenn gar kein AGR angeschlossen ist. Ob es funktionieren würde, wenn im MSTG ein anglerntes AGR abgespeichert ist und man den Stecker zieht weiß ich nicht, aber ich vermute dann kommt irgendein anderer Fehler.

Wie lange das AGR funktioniert is mir eigentlich wurscht. 1 Tag für HU/AU (im November fällig) reicht mir


chmf
  • Themenstarter
chmf's

So kann Vollzug melden Plakette bis Nov 2017.

Das Pierburg-Ventil hats getan.

Für alle die das selbe Problem haben:
- 180€ Original-Teil von VW, das einem die Werkstätten aufschwatzen wollen brauchts nicht.
- 90€ für Pierburg AGR sind ok und das Teil hat die erforderliche Qualität und wird vom MSTG akzeptiert.
- 45-90€ AGR-Ventile von NoName bis diverse Dritthersteller kann ich nach der Erfahrung nur abraten. Scheint ein Lottospiel zu sein, ob das AGR vom MSTG akzeptiert wird, auch wenn das Teil offensichtlich schaltet und funktionieren sollte.

Danke nochmal für die vielen Ratschläge, besonders an Moandi! Super Forum! Lang lebe der Lupo


Danke für's Feedback und Gute Fahrt ohne Werkstattbesuch für die nächsten 2 Jahre !


Antworten erstellen

Ähnliche Themen