vw teilemarkt

Standgas - welche Drehzahl ist normal?

Blinker
  • Themenstarter
Blinker's Lupo

Hallo!

Mein Lupo 1.0 hat in der Regel ca. 600 U/min Standgas warm, manchmal auch 800 U/min. Höher nur nach Kaltstart.

Wie hoch ist die "übliche" Drehzahl?

Hab echt gegoogelt wie blöd, aber leider viel Widersprüchliches gefunden. Oft wird ja von 900 U/min geredet, aber davon wäre ich ja dann weit entfernt...

Viele Grüße
Marco



So geht es meinem Lupo auch und keiner hat eine Lösung
Anv Bj 2000 50 ps 1.0L


1.) Auf dem Protokoll der AU müsste m.W. der min. , max. und der Ist-Wert für die Leerlaufdrehzahl stehen.
Ich schätze mal 600 min. und 800 max.
2.) Eine Quelle für etwas schwankenden Leerlauf könnte ein "ausgeleierter" Verteiler sein.
3.) Beim ALL ( nicht beim ANV ) lässt sich ja der Zündzeitpunkt durch Verdrehen des Verteilers ein wenig Richtung "Früh" verschieben, womit er einen Tick schneller wird. Zuerst sollte man aber z.B. mit einer Zündlichtlampe prüfen, ob es wirklich dann blitzt wenn die Kerbe an der Riemenscheibe auf der Z-Marke am Kurbelgehäuse steht. Sonst ggf. siehe 3.)
4.) Eine weitere Möglichkeit wäre die Anpassung per VCDS:
STG 01 (Motorelektronik) auswählen
STG Anpassung -> Funktion 10
-> Kanal 01 (Leerlaufdrehzahl - Benzin)
Über diesen Kanal kann die Leerlaufdrehzahl angehoben werden.
Wertebereich: 128 - 148 (?)
(Ich vermute mal das entspricht 5 U/min pro Wertepunkt)



Blinker
  • Themenstarter
Blinker's Lupo

Das sind ja mal wieder interessante Infos von Dir, Danke. Darauf möchte ich später gerne im Detail eingehen.

Aber erst mal zur Sache AU-Protokoll, um die Verwirrung perfekt zu machen.

Ich habe die vorherige AU von 10/2013 und die aktuelle von 12/2014. Bei der einen wird als Obergrenze 800 U/min und bei der anderen 900 U/min. Untergrenze ist bei beiden gleich mit 600 U/min angegeben.

Was soll man davon halten? Müssten die Solldaten nicht einheitlich nach Fahrzeugtyp ausgegeben werden? Wo auch immer die Daten herkommen...

Und dann die Überraschung - mir war beim Fahrzeugkauf gar nicht aufgefallen, dass die aktuelle AU laut dem Dokument ja gar nicht bestanden wurde, kapier ich nicht. (Foto) Gut getarnt unter dem Stempel. Irgendwas hat da mit dem Lamda-Test nicht hingehauen. Die AU hat übrigens der windige Händler gemacht, bei dem ich den Wagen gekauft habe.

Bedeutet das jetzt, dass da irgendwas kaputt ist?

Ich meine das nicht auf das Standgas bezogen, dabei gings mir bloß ums Verständnis. Handlungsbedarf sehe ich da ja nicht wirklich.


IMAG0190.jpg
IMAG0190.jpg

Man kann bei der AU die Parameter "anpassen" , so dass z.B. die Leerlaufdrehzahl noch im Rahmen liegt.
Beim Lambda-Test hat die Sonde wohl nicht mitgespielt. Muss evtl. erneuert werden.
Zum Prüfen bzw. Fehler auslesen sind wir wieder beim Thema Diagnosegerät ......


Blinker
  • Themenstarter
Blinker's Lupo

Es sieht tatsächlich so aus, als wurde bei beiden Protokollen geschummelt. Bei der alten AU wurde der Soll-max-Wert hochgeschraubt und bei der aktuellen der Ist-Wert nach unten. Ich bin mir nämlich ziemlich sicher, dass das Standgas bei gut 900 U/min warm lag, als ich den Wagen übernommen habe.

Da fällt mir nix mehr zu ein. Und wenn man bedenkt, dass das Problem mit ein bisschen Drosselklappenputzen und einem neuen Kühlmitteltemperaturgeber für 12 Euro behoben werden konnte...

Übrigens war der Lupo kein echtes Wunschkind. Als unser 17 Jahre alter Punto den plötzlichen Zahnriementod starb, musste ganz fix ein neuer Wagen her. Weil wir bei dem neuen Erst-Wagen keinen Schnellschuss machen wollten, haben wir uns für einen Übergangswagen entschieden. Und da stand der Lupo bei einem Händler im Ort, den wir dann bereits am Folgetag mit frischem TÜV und angemeldet mitnehmen konnten.

Ob er für 1500 Euro mit 136 Tkm ein Schnäppchen war? Ich glaubs nicht wirklich, aber um mich nicht zu ärgern habe ich mir nachträgliches Vergleichen auf den einschlägigen Portalen erspart.

Trotz allem hab ich ihn lieb gewonnen und werde ihn wohl behalten, bis er unwirtschaftlich wird. Hat ja auch was, die Bastelei - Männerspielzeug halt...

Und deshalb werde ich mir wohl nun ein Diagnosegerät zulegen

Womit komme ich denn am günstigsten weg, ohne Schrott zu kaufen? Ein altes Vista Notebook ist vorhanden.

Grüße
Marco


Ob Schrott oder nicht hängt manchmal an einer technischen Kleinigkeit, ob der Adapter mit der Kommunikation zum Steuergerät klar kommt oder nicht (Baudrate etc.). Immerhin haben mehr als die Hälfte der Rezensenten bei Amazon das in meinem Post #21 von deinem anderen Thread (Drehzahl nach Reinigen der Drosselklappe zu hoch - G62 Temp.Geber) erwähnte Teil mit 5 Sternen bewertet. Das XP oder Vista darf wegen der beiliegenden, relativ alten Software nur die 32-Bit Version sein.
Zweite Möglichkeit ist VCDS-lite, welches erstmal kostenlos runterzuladen ist. Bei Gefallen kann man es für 99 $ registrieren und dann damit einiges mehr machen. Ein Adapter ist aber bei VCDS-lite nicht mit dabei.
[Dieser Link ist nur für Mitglieder sichtbar]
[Dieser Link ist nur für Mitglieder sichtbar]
VCDS-Vollversionen mit verdongeltem Adapter werden aber auch schon für unter 200 € angeboten.
Von den anderen Dingern für meist 50 - 100 € halte ich persönlich nicht so viel, weil das Display meist zu klein ist und oft keine Erläuterung der Werte u. Fehler erfolgt.
Inzwischen gibt es ja auch noch Lösungen mit Bluetooth-Adaptern für Smartphones oder Tablets. Du hast also die Qual der Wahl und viel zu "ergoogeln".


Blinker
  • Themenstarter
Blinker's Lupo

Ui, feine Sachen gibts da ja...

Der Bluetooth Adapter von Lescars fürs IPad zB scheint ne dolle Sache zu sein. Ich frage mich aber, ob so ein modernes Gerät wirklich mehr kann als die Spar-Variante VWTOOL oder ob bloß das User Interface schicker und vielleicht leichter bedienbar ist. Ich vermute mal Letzteres.

Sehe ich das richtig, dass man sich mit all den Nicht-VCDS Geräten bloß mehr oder weniger auf der Ausleseebene bewegt, wenn ich das mal so nennen darf?


Wenn ich mich für die kostengünstige Variante entscheide, würde dann dieser Adapter passen?
http://rover.ebay.com/rover/1/707-53477-19255-0/1?icep_ff3=2&pub=5574856712&toolid=10001&campid=5336406245&ipn=psmain&icep_vectorid=229487&kwid=902099&mtid=824&kw=lg&icep_item=151635709562

Könnte ich mit diesem Gerät, sprich VWTOOL, zB herausfinden, ob die Lamdasonde schadhaft ist?

Einen schönen Abend wünsch ich


Zitat:

Könnte ich mit diesem Gerät zB herausbekommen, ob die Lamdasonde schadhaft ist?


Wenn Du mit dem Adapter auf das MSTG kommst, sollte das gehen, da VWTOOL wohl auch Messwertblöcke lesen kann. Im MWB 001 Feld 3 wird die Lambdasonden-Spannung angezeigt. Kühlmitteltemp. (Feld 2) mind. 80°C , nach 2 Min. Leerlauf muss die Spannung mindestens 10 mal pro Minute im Bereich von 0 bis 1,0 V pendeln.
Übrigens eine neue Lambdasonde für den ALL wäre gar nicht so teuer.
[Dieser Link ist nur für Mitglieder sichtbar]



Blinker
  • Themenstarter
Blinker's Lupo

Fein, danke Moandi!
Das werde ich dann gleich als erstes ausprobieren.

Ich habe mir das Teil auf Ebay bestellt, 7 Euro günstiger als das was Du vorgeschlagen hast. Treiber soll der selbe sein und die Software ja sowieso.

Nach der Lambdasonde hatte ich auch schon geguckt, bin mir nur noch nicht sicher ob Bosch oder Billig.

Hach, das wird ein Spaß, kanns kaum abwarten.
Ich würde aber gerne noch wissen, ob man mit dem VWTOOL irgendwelchen Schaden anrichten kann. Versehentlich irgendwelche wichtige Parameter löschen oder sowas. Oder mal eben den Airbag ausgelöst...


Auslösen wohl nicht, aber man sollte bei einigen Sachen ggf. schon wissen was man tut.
Falls auf der mitgelieferten DVD kein Manual dabei ist, kannst Du unter dem folgenden Link schon mal eins runter laden (..lass dich nicht vom anderen Namen irritieren).
[Dieser Link ist nur für Mitglieder sichtbar]


Antworten erstellen

Ähnliche Themen