vw teilemarkt

Lupo verspritzt Öl

Lupinchen747
  • Themenstarter
Lupinchen747's Lupo

Hallo.
Hatte vor ein paar Tagen eine Panne auf der Autobahn bei Peine. Leider hatte der Pannendienst einen Vertrag mit einer Abzockerwerkstatt, die mir zuerst 4 neue Zündspulen für 350,- Euro andrehen wollte.

Habe das Auto dann gestern "repariert" wieder abgeholt und auf dem Nachhauseweg im Dunkeln ab und zu Rauchschwaden hinter mir bemerkt, aber mir wegen der vielen Baustellen nichts gedacht.
Als ich dann in der Stadt war, fielen mir Rauchschwaden hinter und vor mir auf, die ich aber auch nicht eindeutig als von der Lupine identifizieren konnte. Erst Zuhause habe ich dann im Dunkeln bei laufendem Motor und Taschenlampe festgestellt, dass der Motorraum rauchte und vorne und am (nach wie vor alter Zündspule) seitlichen Motorblock überall Öl verspritzt war.

Habe heute Morgen nochmal im Hellen etwas genauer geschaut und einen relativ großen Ölfleck unter dem Auto gesehen, Motoröl ist kaum noch drin, vllt noch 2 Liter.
Ich hann aber die genaue Austrittsstelle nicht lokalisieren.
Ahnt jemand, was da los ist?
Und könnte das mit der "Reparatur" durch die Abzockerwerkstatt zusammenhängen?
Laut Rechnung wurden da nur die Zündkerzen und 1 Kabel ausgetauscht sowie der "Fehlerspeicher gelöscht". Für 260,- Euro.



Hallo,

ist denn noch der Deckel des Öleinfüll-Stutzens aufgeschraubt ? Der Ölmess-Stab auch noch an Ort und Stelle ?

Es ist natürlich schwierig mit diesen Angaben eine vernünftige Ferndiagnose zu stellen. Der Schlauch der Kurbelgehäuseentlüftung könnte durch Öl-Schaum, Wasser-Öl-Emulsion, und Ablagerungen etc. verstopft sein.
In diesem Falle wird das Motoröl an den verschiedensten Stellen ... Dichtungen, Schlauch der Kurbelgehäuseentlüftung etc. durch den Überdruck im Kurbelgehäuse heraus gedrückt. Das dann auf der heißen Abgasanlage tropfende, spritzende Motoröl "verbrennt dann an der Abgasanlage". Dies führt dann zu der Rauchentwicklung.

Dies ist auch der Effekt, wenn im Winter die Kurbelgehäuse-Entlüftung zufriert, also verschlossen ist, und in kürzester Zeit das Motoröl heraus gedrückt wird und der Motor läuft dann mehr oder weniger trocken und stirbt dann den sogenannten Frost-Tod.

Kontrolliere die Kurbelgehäuse-Entlüftung und ersetze diese nach Möglichkeit, sie ist aller Wahrscheinlichkeit nach verstopft, bzw. wenig durchlässig. Baue den Schlauch aus, dann kannst Du ihn besser kontrollieren.

Solltest Du eine Verstopfung des Schlauches feststellen, ersetze ihn und mache einen Ölwechsel mit Filter. Wenn möglich, fertige einige Fotos und poste sie hier.

Natürlich gibt es auch noch andere Ursachen. Die Kontrolle des Schlauches kostet erst mal nichts.

Jürgen M.

Poste mal bitte die Motor-Kenn-Buchstaben und Baujahr mit Monat.


Lupinchen747
  • Themenstarter
Lupinchen747's Lupo

Zitat:

Wenn möglich, fertige einige Fotos und poste sie hier.


Habe leider nur 3 Fotos geschafft, auf denen man was erkennen kann. Der Motorblock scheint unter der Abdeckung voll Öl zu sein, viel ist auch links unter der Zündspule verspritzt, dann auch vorne, wo es auf den Krümmer runtertrieft.

Es ist ein 1.4L Benziner Lupo Bj. 2001.

Da man an die Zündkerzen nicht so ohne weiteres rankommt, vermute ich Schlamperei von der Werkstatt. Dabei scheint die Motorabdeckung aber fest zu sitzen.



IMG_20161127_092438.
IMG_20161127_092438.
IMG_20161127_092636.
IMG_20161127_092636.

Hallo Lupinchen747,

ich gehe mal davon aus, dass Du weiblichen Geschlechts bist. Wie gut bist Du handwerklich drauf ? Kannst Du mit dem Werkzeug einigermaßen gut umgehen ?

Die nachfolgend beschrieben Arbeiten sind nichts für die Straße, Du benötigst am Besten eine Garage.

Um nun etwas genaueres zu sehen, solltest Du die Abdeckung abnehmen können. Die Zündkabel sollten abgezogen werden. Hierzu benötigt man aber schon das erste Spezialwerkzeug.

Oder Du ziehst die Zündkabel am Zündtrafo ab .... aber HALT.... Zuerst kennzeichnest Du die Kabel und machst Dir eine Skizze wo welches Kabel eingesteckt ist. Dabei sind auch Fotos eine gute Hilfe. Anschließend ziehst Du die Zündkabel aus den Führungen des Luftfilter-Kastens

Wenn das erledigt ist ..... oben auf dem Luftfilterkasten sind zwei Plastikkäppchen sichtbar. Diese hebelst Du mit einem kleinen Schraubendreher raus. Darunter kommen dann links und rechts je eine Schraube, M10, zum Vorschein. Diese drehst Du ganz raus.

Dann sind unten am Luftfilterkasten einige Schläuche auf- und angesteckt. Der Luftfilter-Kasten ist weiter hinten, wenn Du vor dem Fahrzeug stehst, in zwei Zapfen eingesteckt. Mit wirklich sanfter Gewalt und wackeln bekommst Du den Kasten gelöst, so das Du die Schläuche vollends abziehen kannst. Merke Dir, welcher Schlauch wo auf gesteckt war.

Wenn Du den Kasten bei Seite gelegt hast. Siehst Du schon wesentlich mehr .....Motoröl überall.
Dann nimmst Du eine Taschenlampe und leuchtest so die Schläuche an und fühlst auch ob sie defekt oder auch ganz weich sind. Dies Kontrolle machst Du bis zum anderen Anschlusspunkt.

Soweit lassen wir es hier mal enden und Du machst dann von den Schläuchen und der Situation viel Bilder ... nicht nur von einer Stelle, bevor Du anfängst das Motor-Öl abzuwischen.

Nun noch eine Frage: Hat Dein Lupo eine untere Motorabdeckung ( ist aus Plastik ) ?

Hilfreich wäre die Angabe der Motor-Kenn-Buchstaben, sie stehen auf der Zahnriemenabdeckung, im Bordbuch auf einem Aufkleber, auf einem Aufkleber im Kofferraum wenn Du den Teppich hoch hebst, aber auch auf Rechnungen von VAG-Werkstätten. Es sind in der Regel drei Großbuchstaben , es könnte bei Deinem Lupo AUD mit 44 KW, 60 PS, sein.

Bei einem Lupo mit mehr Leistung sieht der Luftfilterkasten etwas anders aus.

Dann sehen wir weiter. Solltest Du handwerklich nicht so gut drauf sein, vielleicht ist jemand aus Deinem Bekanntenkreis in der Lage, zu helfen

Jürgen M.


Hallo,

Ursache des "Ölspritzens" schon gefunden ? Wäre schön, wenn etwas dazu geschrieben würde.
Von diesen Rückmeldungen "lebt" das Forum.

Jürgen


Lupinchen747
  • Themenstarter
Lupinchen747's Lupo

Hatte den Pannendienst gerufen, weil ich den Deckel nicht abgekriegt hatte.
Tatsächlich war der Schlauch darunter ab, aber der PD-Mitarbeiter meinte, soviel Öl wäre dafür extrem ungewöhnlich. Er schätzte, dass 2 Liter aus dem Aitor raus und über den ganzen Unterboden gelaufen/verspritzt wären.
Nachdem sich VW wegen eines Termins nicht zurück gemeldet hatte, habe ich mich zu einer Werkstatt schleppen lassen, die der PD empfahl. Heute hat sich die Werkstatt gemeldet:
Meinte, es habe vermutlich an der Kälte gelegen (gefrorenes Kondenswasser, das dann im Kurbelgehäuuse/Motor zu großem Druck geführt habe - das passiere bei Polo/Lupo-Motoren sehr häufig).
120,- Euro inc. 2 Liter neues Öl.

Wußte nicht, dass VWs nur für den Sommer gebaut wurden.


Hallo Lupinchen,

herzlichen Dank für die Rückmeldung. So ist es, wie die Werkstatt gesagt hat. Hatte ich direkt vermutet.
Aber Glück hast Du gehabt .... in der Regel wird fast das gesamte Motoröl heraus gedrückt und nach wenigen Metern ist dann der Motor defekt. Erkundige Dich mal ... für den Lupo gibt es beheizbare Kurbelgehäuse-Entlüftungen. Diese mindern ganz stark das Einfrieren der Kurbelgehäuse-Entlüftung.
Gänzlich verhindern können diese Heizungen es aber auch nicht.

Dann weiterhin eine gute und störungsfreie Fahrt.

Jürgen


Antworten erstellen

Ähnliche Themen