vw teilemarkt

3L Qualmt nach dem Starten (zu viel Diesel) :-(

yttiKolleH
  • Themenstarter
yttiKolleH's Lupo

Hallo erstmal, ich bin der Sebastian, 32 Jahre alt und komme aus Köln. Ich bin verheiratet und habe zwei Kinder im alter von 7 Monaten und 3 Jahren.

Ich habe ein Problem mit meinem 3L Bj 02 und 110.000km gelaufen.

Wenn ich den Wagen starte, qualmt er nach ca 10-15 sek. aus dem Auspuff. Nach ca. 500 Metern fahren ist es wieder weg. Wenn ich den Wagen im Stand laufen lasse für ein paar Minuten und dann stoßweise Gas gebe macht er es auch. Es ist dieser Typische weißliche Qualm der danach Riecht, als wenn Diesel im Kat verdampft. Es ist definitiv kein Öl oder Kühlwasser. Leistung ist voll da, Öl- und Wasserverbrauch ist nicht vorhanden.

Im Fehlerspeicher war/ist der Kraftstofftemperatursenor hinterlegt. Hab im Datalogger gesehen das scheinbar ein Festwert von 40.5 Grad genommen wird. Hab dann den Sensor erneuert und den Fehler gelöscht.
Leider ist der Fehler wieder/immernoch im Fehlerspeicher.

Meine Frage: Kann es sein das er deswegen auch so stark qualmt weil die Kraftstoffmenge beim Starten falsch berechnet wird? Draußen sind zb 8 Grad aber er Rechnet ja mit 40.5 Grad warmem Kraftstoff?!?

Hat eventuell jemand eine Idee was es noch sein kann?!? Sonst läuft der Wagen SUPER!


Wenn es im Raum Köln einen 3L Spezi gibt würde ich den mal aufsuchen, kennt da einer jemanden =)

Lg aus Kölle Alaaaf!

Sebastian



Zitat:

Im Fehlerspeicher war/ist der Kraftstofftemperatursenor hinterlegt. Hab im Datalogger gesehen das scheinbar ein Festwert von 40.5 Grad genommen wird. Hab dann den Sensor erneuert und den Fehler gelöscht.
Leider ist der Fehler wieder/immernoch im Fehlerspeicher.

Meine Frage: Kann es sein das er deswegen auch so stark qualmt weil die Kraftstoffmenge beim Starten falsch berechnet wird? Draußen sind zb 8 Grad aber er Rechnet ja mit 40.5 Grad warmem Kraftstoff?!?


Woher stammen diese 40,5°C ?
Der Sensor sollte die tatsächliche Temperatur anzeigen und ist im MWB 007 Feld 1 abzulesen.
Bedenke aber dabei, dass der Sensor im Rücklauf vom ZK zum Dieselfilter sitzt und dort bereits vom Motor erwärmter Kraftstoff durchfließt, der also ganz schnell nicht mehr der Außenlufttemperatur entspricht.
Eine Widerstandsmessung könnte Aufschluss geben.
30° C entspricht einem Widerstand von 3790…4270 ?
40° C entspricht einem Widerstand von 2600…3100 ?
80° C entspricht einem Widerstand von 600…660 ?

Weitere Möglichkeiten wären LMM oder Kühlmitteltemperaturgeber.

Ansonsten tippe ich auf defekte bzw. undichte nachtropfende Ventile der PDE, so dass beim ersten Start der ganze angesammelte Kraftstoff vebrannt wird.
Fahr am besten zum BOSCH-Dienst und lass die mal prüfen.


yttiKolleH
  • Themenstarter
yttiKolleH's Lupo

Hallo Moandi!


Vielen Dank für deine Antwort!

Ich habe einen großen Gutmanntester hier liegen und kann alle Werte abfragen und ersehen.

Wenn du mir ein Paar Prüfmethoden oder Sollwerte geben könntest wäre natürlich super!
Ich würde es gern "wenn möglich" selber eingrenzen. Ich habe auf der Arbeit sämtliche möglichkeiten und könnte auch die PDEs zur Not demontieren und überprüfen lassen.

Wieviel Aufwand ist das eig beim 3L?
Ich bin für alles offen und habe zum glück den Gutmanntester

Vielen Dank schonmal für deine Hilfe.

Ach ja, die 40,5 Grad habe ich aus dem Datalogger, scheint ein Festwert bei defektem Sensor zu sein. Wenn ich die Zündung einschalte und mir die Kraftstofftemperatur anzeigen lasse und dann an dem Stecker und Kabel vom Sensor wackel schwankt der wert zwischen 32-90 Grad o.O

Der Sensor ist natürlich neu!



Antworten erstellen

Ähnliche Themen