vw teilemarkt

Heckscheibenheizung-Schalter klemmt bei Kälte

Lupinchen747
  • Themenstarter
Lupinchen747's Lupo

Seit letzter Woche habe ich ein Problem mit dem Schalter für die Heckscheibenheizung:
Bei Kälte rastet er ganz normal ein, läßt sich dann aber nicht mehr ausschalten - der Schalter sitzt dann bombenfest in der Buchse, so als wäre er dort mit Superkleber angepappt oder vernietet worden.
Ich komme da auch mit nichts rein, um ihn auszuhebeln.

Wenn die Heizung aber irgendwann einmal Effekte zeigt, läßt sich der Schalter nach etwa einer Stunde wieder ganz normal drücken und wieder aus-rasten.

Wie kann ich dieses Phänomen wieder beseitigen?



Hallo Lupinchen,

da gibt es nur eine vernünftige Lösung, den Schalter wechseln .... kostet beim Freundlichen etwa 15 EUR. Sonst riskierst Du, das der Schalter mal anfängt zu schmoren und das dann während der Fahrt. Er hat bestimmt schon im Inneren geschmort.

Ich muss nachsehen, wie dieser Schalter ausgebaut wird.

Jürgen M


Hallo Lupinchen,

habe mal nach gesehen:

Der Aus- und Einbau erfolgt bei allen Schaltern bzw. Abdeckkappen in gleicher Weise.

Ausbauen:

1.) Zündung und alle elektrischen Verbraucher ausschalten
aus.

2.) Befestigungsschrauben, 2 Stück unterhalb der Konsole herausdrehen. Links und rechts.

3.) Dann die Schalterkonsole nach unten hin abnehmen.

4.) Am Schalter sind Haltefedern angebracht. Diese herunterdrücken und den Schalter
soweit dies die Leitungslängen zulassen aus Schalterkonsole heraus ziehen.

5.) Dann den Anschluss-Stecker entriegeln und abziehen.


Der Einbau erfolgt dann sinngemäß in der umgekehrten Reihenfolge.

Gutes Gelingen.

Jürgen M.



Oben geschriebenes gilt m.E. nur für Fahrzeuge bis 04/2000.
Ab 05/2000 (TE hat BJ 2001) befinden sich die Schalter nicht mehr in der Konsole sondern direkt über dem Aschenbecher. Dort wird der entsprechende Schalter mit einem Schraubendreher aus dem Einbaurahmen der Schalttafel herausgehebelt. Dann den Anschluss-Stecker entriegeln und abziehen.


Hallo Moandi,

prima, danke für den Hinweis, hatte ich vergessen drauf hinzuweisen.

Jürgen M.


Hallo Lupinchen,

hier die neue Anweisung:

Ausbauen:

1.) Zündung und alle elektrischen Verbraucher ausschalten

2.) Den Schalter von oben her mit einem Demontagekeil oder breitem Schraubendreher
aus dem Einbaurahmen der Schalttafel heraus hebeln. Der Schraubendreher soll eine möglichst breite und scharfe Klinge haben. Aufpassen, dass Du nicht abrutschst. Gibt hässliche Kratzer

3.) Auch hier den Anschluss-Stecker entriegeln und dann abziehen.

Der Einbau erfolgt auch hier sinngemäß in umgekehrter Reihenfolge.

Entschuldige, dass ich nicht nach gesehen habe, welches Fahrzeug mit welchem Baujahr Du fährst. Für mich hat sich wieder bestätigt, dass einige Angaben vom TE zur Fragestellung schon abgegeben werden sollten. In der Ferndiagnose kann man nicht alles behalten und nachsehen, wer was fährt und mal angegeben hat. Dies hat sich schon so oft bestätigt, dass Fahrzeuge gewechselt wurde.

Dann gutes Gelingen beim Einbau des neuen Schalters.

Jürgen M.


Lupinchen747
  • Themenstarter
Lupinchen747's Lupo

Vielen herzlichen Dank für die Hinweise.
Leider bin ich nicht weit gekommen: die Schrauben rechts und links sind ganz einfache Dinger - aber mit sternförmigen Köpfen statt Kreuzschlitz o.ä.
Offenbar sind die einfachsten Teile bei VW so gestaltet, dass man grundsätzlich Spezialwerkzeug braucht.


Hallo Lupinchen,

ist bei Deinem Lupo die Schaltereinheit mit 2 Schrauben befestigt ?

Ist die Schaltereinheit direkt unter den Knöpfen - Ventilator u. Heizungsregelung - ?
Oder ist die Schaltereinheit unterhalb der kleinen Ablage, also oberhalb der Knöpfe für _ Ventilator u. Heizungsregelung. ?

Wenn es sternförmige Schraubenköpfe sind, dann sind es Torx-Schrauben, evtl. Torx 25.

Nun schreibe bitte mal von welchem Baujahr mit Monat Dein "Lupinchen" ist.

Jürgen M.


Lupinchen747
  • Themenstarter
Lupinchen747's Lupo

Die Schalter sind direkt über dem Aschenbecher, also unter den ganzen Drehknöpfen von Heizung/Ventilation.
Ich konnte die Blenden problemlos aushebeln, aber ohne diese Torx komme ich nicht weiter. Werde mal morgen einen Kollegen nach sowas fragen.

Frage:
Kann man hier keine Signatur mit den wichtigsten Daten einrichten oder sehe ich das nur nicht auf meinem Pad?
In das Userprofil scheint ja eh nie jemand reinzuschauen. Lupo ist Bj. 2001, 1.4L und 60PS.



Zitat:

Ich konnte die Blenden problemlos aushebeln, aber ohne diese Torx komme ich nicht weiter.


Welche Blenden ? Ich dachte der Schalter für die heizbare Heckscheibe soll raus und dazu braucht man keinen
Torx-Schraubendreher sondern im Gegenteil einen ganz normalen Schlitzschraubendreher.


Schalterleiste.jpg
Schalterleiste.jpg

Hallo Lupinchen,

was sind das für Schrauben mit dem sternförmigen Kopf . Kein Schlitz ? und auch kein Kreuzschlitz ? Sondern sternförmig wie Du geschrieben hast, oder was meinst Du sonst mit sternförmig.

Schlitzschraubendreher sind nicht sternförmig.

Am Schaltereinsatz sind keine Schrauben erkennbar. Es sei denn man hebelt links und rechts die Abdeckstücke raus. Unter dahinter liegende Schrauben sind gemeint.

Oder meinst Du die beiden Torx-Schrauben unterhalb der Ablage bzw. oberhalb der Becherhalter ? Die haben aber nichts mehr mit dem Schaltereinsatz zu tun

Jürgen M.


Lupinchen747
  • Themenstarter
Lupinchen747's Lupo

Der Bilderupload per Handy funktioniert hier übrigens nicht.
Ich muss das Foto immer erst auf den PC übertragen.


Lupinchen747
  • Themenstarter
Lupinchen747's Lupo

Der Bilderupload per Handy funktioniert hier übrigens nicht.
Ich muss das Foto immer erst auf den PC übertragen.

Ein Nachbar hatte einen passenden Steckschlüssel für die Schraube, nur dass mir das am Ende nichts genutzt hat:
Die Dummie-Schalter kann man ganz leicht aushebeln, auch der Schalter für das Verdeck (schließen) läßt sich noch herausziehen und hängt an einem kurzen Kabel. Aber die Schalter Verdeck (aufmachen) und eben Heckscheiben Heizung sitzen fest, da läßt sich nicht bewegen.
Ich wollte es nicht mit Gewalt versuchen. Ich komme aber auch nicht mit den Händen hinter die langen Schaltergehäuse, um sie rauszudrücken.
Jetzt weiß ich nicht weiter.


IMG_20171112_150131.
IMG_20171112_150131.

Hallo,

mach ich ebenfalls so. Fotos auf PC laden und von dort in den Beitrag. Habe ich auch anders noch nicht versucht.

Normal geht das mit heraus hebeln. Oder hat der Schalter geschmort und sitzt nun fest . Wo sitzen denn nun die Schrauben, bin extra in die Garage gegangen und habe mir den Schaltereinsatz angesehen. Keine Schrauben gefunden, es sei denn, wie ich schon schrieb, die sitzen hinter den "Abdeckkappen" ganz links und ganz rechts auf der Schalterleiste.

Auf dem Bild, das scheinen die Schrauben links und rechts hinter den Abschluss-Kappen in der Schalterreihe zu sein. Kannst Du dies bestätigen ? Das sind , auf den ersten Blick Torx-Schrauben Nr. 25. Ob beim lösen der Schrauben die gesamte Schalterleiste sich nach vorne abziehen lässt, musst Du probieren. Vorsichtig abziehen damit kein Kabel abgerissen wird.

Jürgen M.


Lupinchen747
  • Themenstarter
Lupinchen747's Lupo

Die Schrauben sitzen rechts und links hinter kleinen Abdeckplättchen.
Ich habe leider keine Garage und kann daher immer nur am Wochenende bei Tageslicht probieren. Leider haben bis jetzt alle Versuche zu nichts geführt. Ich habe Angst, dass ich bei Gewaltanwendung noch mehr zerstöre.
Weder auf YouTube oder mit Googlesuche habe ich bisher eine Anleitung zu diesem Problem gefunden.


Hallo,

so wie Moandi es mit der Skizze beschrieb, geht der Schalter raus. Man kann das mit einem breiteren scharfkantigen Schraubendreher oder einem Kunststoff-Keil machen.

Vielleicht mal Limonade in die Schalterleiste gekommen und nun klebt alles fest. ?

Das Ausbauen der Schalter in der Schalterleiste ist für alle Schalter gleich. Zündung natürlich vorher ausschalten. Dann den entsprechenden Schalter mit einem Demontagekeil oder einem Schraubendreher, wie die von Moandi gepostete Skizze zeigt, heraus hebeln.

Dann kannst Du den Stecker entriegeln und abziehen. Und umgekehrt geht der Einbau.

Aufpassen, dass Du nicht mit einem Schraubendreher abrutscht, gibt hässliche Kratzer. Da wo Du den Schraubendreher ansetzt vorher mit Klebeband abkleben. Ist besser so.

Einen Tip: Wenn Du den neuen Schalter betrachtest, siehst Du wie er in der Öffnung steckt. Dann erkennst Du doch schon wie Du wo hebeln musst.

Du hast ja einen Lupo der nach Mai 2000 gebaut wurde ?

Jürgen M.


Schau dir die Zeichnung auf der folgenden Seite an.
[Dieser Link ist nur für Mitglieder sichtbar]
Die Abdeckkappen (Nr. 40 + 41) hast Du ja schon abgenommen.
Wenn Du die Münzbox (Nr. 39) über den Drehschaltern auch noch raus hebelst, sieht Du auch die anderen 2 Schrauben, mit denen die Schalteraufnahme (Nr. 42) in der Mittelkonsole befestigt ist. Dann sollte sich das komplette Teil zumindest ein wenig hervor ziehen lassen, soweit die Anschlüsse der Dreh- und Kippschalter es zulassen und Du kannst den kaputten Schalter von hinten nach vorne raus drücken oder zumindest das Hebeln an der Vorderseite mit dem Schraubenzieher unterstützen.


Hallo,

stellt sich die Frage : Warum kann man den Schalter nicht aushebeln ? Beim Lupo meiner Frau geht das relativ leicht. ( Lupo Modelljahr 2005 ). Soeben probiert.

@ Lupinchen,

mach doch mal bitte ein Foto von etwas weiter weg. Dan kann man mehr erkennen.

Jürgen M.


Lupinchen747
  • Themenstarter
Lupinchen747's Lupo

Hände und Fingernägel kaputt, eine Metallfeder weg, Problem nicht gelöst.
Es war unheimlich schwer, den Schalter herauszudrücken, -heben und -ziehen. Dabei ist eine Metallfeder in den Schacht gefallen.
Ich konnte keine verschmorten Stellen sehen. Es liegt aber eindeutig an dem Mechanismus des Ein- und Ausrastens. Ich frage mich, ob das Plastik womöglich verzieht und die Elektronik in Wirklichkeit in Ordnung ist.


IMG_20171124_125817.
IMG_20171124_125817.
IMG_20171124_130001.
IMG_20171124_130001.
IMG_20171124_131710.
IMG_20171124_131710.
IMG_20171124_131750.
IMG_20171124_131750.

Hallo Lupinchen,

das der Schalter so schwer zu entfernen war ( ist ) ist sicher nicht normal. Wie ich schon schrieb, war der Schalter am Lupo meiner Frau in weniger als einer Minute gelöst und ausgebaut.

Es kann durchaus sein, dass der Schalter in Deinem Lupo überhitzt war und sich deshalb so schwer ausbauen lies. Eine andere Erklärung hätte ich nicht dafür. das man unbedingt etwas sehen muss, ist nicht gesagt. Die Schwergängigkeit des Schalter ließe sich mit einer Überhitzung durchaus erklären, durch die Überhitzung auch eine Formänderung des Schaltergehäuses. Alten Schalter mal mit dem neuen Schalter vergleichen.

Wenn dem so sein sollte, wie ich vermute, dann nutzt es nicht allzu viel den Schalter zu erneuern. Es könnte ein Kurzschluss vom Schalter zur Heckscheibenheizung vorliegen, auch ein sporadischer Kurzschluss welcher auch den neuen Schalter erwärmen würde. D.h., auch der Kabelweg sollte mal untersucht werden.

Es ist natürlich schwierig, ohne den Schalter zu sichten eine Prognose zu stellen. Ich messe das daran, dass der Schalter im Normalfall, in der Tat, ruck zuck ausgebaut ist.

Baue mal einen neuen Schalter ein und dann wieder aus. Vielleicht bemerkst Du dann den Unterschied.

Jürgen M.



Antworten erstellen