vw teilemarkt

Flansch Antriebswelle abmontieren

lorbas
  • Themenstarter
lorbas's Lupo

Hallo,

um meine Ölwanne zu wechseln muss ich die Antriebswelle abbauen. Die ist auch schon abgebaut, aber der Flansch, mit der die am Getriebe sitzt (wo das Tripod reingesteckt war) - wie bekomme ich den ab? Da sitzt die letzte Schraube der Ölwanne hinter ... ich kann die zwar lose drehen, bekomme sie aber nicht raus weil sie auf halben Weg am Flansch anstößt. Hat das schonmal jemand gemacht? Bin für jeden Hinweis dankbar!



Hallo,

wenn ich das richtig verstanden habe, hindert die Flanschwelle so, dass Du die Schraube nicht ganz herausbekommst.

Die Flanschwelle mit 2 der 6 heraus gedrehten Schrauben so kontern, dass sie mit einem Montiereisen gegen gehalten werden kann. Dann die Innensechskantschraube lösen. Wird nachher mit 25 Nm festgeschraubt.

Vorher das Fett wegwischen, damit Du etwas siehst. Nachher wieder mit dem passenden Fett auffüllen

Achtung ......................... Hinter der Flanschwelle stecken noch bis zum Dichtring:

die Druckfeder
die Anlaufscheibe
und der Kegelring.

Vielleicht geht es ja, wenn Du die zentrale Innensechskantschraube an der Flanschwelle nur einige Umdrehungen löst und kommst so dann mit der Ölwannen-Schraube vorbei.

Noch ein Hinweis: Links und rechts sind unterschiedliche Flanschwellen. Nicht vertauschen, solltest Du sie beide abbauen müssen.

Gutes Gelingen

Jürgen M.


toll das ihr das überhaupt einschreibt ich wollte mich eventuell auch an meine kolben machen und sehe hier in eurem beitrag welche schwierigkeiten es gibt wird für mich hilfreich sein VIELLEICHT KÖNNT IHR JA BEI EUREn KOLBENARBEITEN NOCH MEHR SCHREIBEN wäre für andere und mich sehr hilfreich

einen schönen gruß und viel glück
gaston



Und toll juergen M. das du den jungs so hilfst.


Und warum baust Du nicht das komplette Gelenk von der Flanschwelle/Getriebe ab, indem Du die 6 Innenvielzahnschrauben löst ?
Hoffentlich hast Du wenigstens vor dem Rausziehen der Welle die Einbaulage der 3 Tripodteile gekennzeichnet. Werden sie nicht gekennzeichnet und beim Zusammenbau nicht in ihrer vorherigen Einbaulage montiert, können später im Fahrbetrieb Geräusche auftreten.


und moandi kommt auch dazu.... dann seid ihr in besten händen


Hallo alle zusammen,

@ TE, Du schriebst:

[i

  • um meine Ölwanne zu wechseln muss ich die Antriebswelle abbauen. Die ist auch schon abgebaut, aber der Flansch, mit der die am Getriebe sitzt (wo das Tripod reingesteckt war)[/ i
  • -

    Wenn ich das richtig verstanden habe hat der TE die Gelenkwelle schon komplett ausgebaut. Ansonsten hat er einen Fehler gemacht. Beim kompletten Ausbau der Gelenkwelle die sogenannte Flanschwelle, ja so heißt sie, noch fest am und im Getriebe verschraubt. Sie ist mit einer zentralen Inbusschraube im Getriebe an der Abtriebswelle zu den Gelenkwellen und Radantrieb verschraubt.

    Die Flanschwelle ist das Bauteil wo das Gelenk der sogenannten Gelenk-Welle mit den 6 Schrauben angeschraubt ist. Und diese Flanschwelle ist beim Ausdrehen der letzten Ölwannenschraube im Weg ?. Oder das ganze Gelenk ?

    @ TE ist das richtig so ? Welche Seite in Fahrtrichtung ? Du hast doch wohl nicht getriebeseitig, das Gelenk der Gelenkwelle unter dem Fahrzeug auseinander gebaut ?. Wenn ja, dann befolge das, was Moandi geschrieben hat. Dann frage ich mich, dann hast Du das Achsgelenk am Querlenker, den Stabi, die Gelenkwelle usw. usw. radseitig ebenfalls ausbauen müssen......sonst bekommt man die Gelenkwelle nicht ausgebaut. Und Du hast die sechs Inbus-Schrauben nicht gesehen ? Ist der Gummibalg denn ganz geblieben ? Beim Zusammenbau gibt es dann wohl noch Probleme.

    Wie man das lösen kann, so wie ich es verstanden habe, siehe meinen Bericht von gestern 21:51 Uhr. Ich hab´s noch nicht gemacht.

    Denke, es ist nicht so bei jedem Lupo. Motor- und Getriebe-Kenn-Buchstaben würden da weiterhelfen. Insbesondere die MKB.

    Es gibt sicher noch andere Möglichkeiten .... die aufwändigste > Getriebe ausbauen, bzw. losschrauben und etwas absenken. Werkstätten machen das mit der Flanschwelle aber so, wie es im RLF, Zeichnung V34-2737, gezeigt wird.

    Genau kann man im Reparatur-Leitfaden - Schaltgetriebe 085 5-Ganggetriebe - auf den Seiten 76 bis 81 sehen und erkennen wo die Flanschwelle sitzt und das da letztlich die Gelenkwelle mit den beiden Gelenken mit 6 Inbusschrauben an die Flanschwelle angeschraubt wird.

    Jürgen M.

    Nachtrag:

    Nach meinen Unterlagen haben der 1,4 L Diesel, 55 KW, der 1,4 L Benziner, 74 KW und der 1,6 L 92 KW getriebeseitig ein Tripode-Gelenk. Demnach müssten die restlichen Lupos rad- und getriebeseitig Gleichlauf-Gelenke verbaut haben. Kann sein, dass meine Unterlagen nicht mehr vollständig sind.

    Habe nochmal nach gesehen. Im RLF - Fahrwerk, Achsen, Lenkung - sind einmal die Reparaturen an Gelenkwellen mit beidseitigen Gleichlauf-Gelenken und Reparaturen an Gelenkwellen mit Gleichlauf-Gelenken radseitig und Tripode-Gelenken getriebeseitig beschrieben.

    Denke, das die Tripode-Gelenke, getriebeseitig, nur bei einigen, wie beschrieben, verbaut sind.
    Oder habe ich etwas überlesen ? Der TE fährt einen Lupo Baujahr 2002, MKB AYZ, 1,2L, 61 PS, sonst habe ich keine Angaben finden können.


  • Zitat:

    Der TE fährt einen Lupo Baujahr 2002, MKB AYZ, 1,2L, 61 PS, sonst habe ich keine Angaben finden können.


    Genau ! Hab's gerade auch im Profil nachgelesen.
    Und beim AYZ muss die Flanschwelle vom Getriebe abgebaut werden.
    Dabei läuft Getriebeöl aus - also Wanne unterstellen !


    also mal ehrlich.......was ihr beide hier einschreibt ist ja wohl erste sahne
    soviel detailierte überlegungen und verknüpfungen von sachverhalten ist wirklich sehenswert.

    ich bin zwar nicht der themenstarter aber das sollte mal erwähnt werden



    lorbas
    • Themenstarter
    lorbas's Lupo

    So ... danke erstmal für die vielen Rückmeldungen. Ich habe ein paar Fotos von der Flanschwelle gemacht (die temporäre Schutztüte habe ich mal beseite geschoben fürs Foto). Leider war meine Typenbezeichnung irreführend, da nicht die richtige in der Liste auswählbar war hatte ich was ähnliches genommen ... hab es jetzt korrigiert, ist ein 3L Lupo 1.2 tdi 6E / ANY. Ich habe das Fett noch nicht rausgemacht, daher sieht man nicht viel. Die Nummer der Flanschwelle ist: 6E0 407 289.

    Hoffentlich muss ich nicht das ganze Getriebe rausbauen (!) nur um die Ölwanne abzubekommen. Das wäre ja ein unglaublicher Aufwand. Die blöde Schraube sieht man auf den Fotos nicht, die Tüte hängt garde daran fest, auf dem 4. Foto kann man erahnen wo die 5. Schraube sitzt (die 4 andren auf dieser Seite habe ich schon raus).

    Wie gesagt, die Antriebswelle mit dem getriebeseitgen Tripod ist raus (ohje, ich habe die Ausrichtung natürlich nicht markiert , vielleicht kann ich das noch irgendwie rekapitulieren, muss ich mal gucken). Tripod und Flanschwelle spielen sich wohl in ihrer Position aufeinander ein ... war ich trotz Langsamkeit zu schnell mit dem Schrauben. Am schwersten war es, die Welle radseitig mit dem Ausdrücker aus der Nabe zu drücken nachdem mich die angerostete und ausgenuddelte Blechmutter fast zur Verzweiflung gebracht hat. Mal sehen wie ich die Manschette wieder festbekomme, ich habe keine Spezialzange für diesen Spannriemen.

    Den Reparaturleitfaden Schaltgetriebe 085 5-Ganggetriebe ... ja, den hatte ich auch schon angeklickt, den gibts beim XYZ-Verlag auf Papier, hab ihn aber erstmal nicht gekauft - vielleicht reicht es aus, wenn ich es hier erklärt bekomme. Habe schon zwei andere Anleitungen dort gekauft ... das geht dann ins Geld, und das bei 300.000 km.

    Wäre jedenfalls super wenn ihr mir weiterhelft.


    IMG_20180415_182620.
    IMG_20180415_182620.
    IMG_20180415_182627.
    IMG_20180415_182627.
    IMG_20180415_183018.
    IMG_20180415_183018.
    IMG_20180415_183122.
    IMG_20180415_183122.

    Ob ANY oder AYZ ist in diesen Fall egal.
    Du brauchst aber wenn schon den Reparaturleitfaden 5-Gang-Schaltgetriebe 085 DS Lupo 3 L, Lupo FSI
    Ebenso Fahrwerk, Achsen, Lenkung Lupo 3 L, Lupo FSI, Lupo GTI

    Jetzt musst Du doch nur noch die Schraube Nr. 4 in der folgenden Zeichnung lösen
    und die Flanschwelle ggf. mit Druckfedern, Anlaufscheiben und Kegelringen entnehmen.
    Evtl. reicht auch das Lösen, um die Ölwannenschraube rauszubekommen.[Dieser Link ist nur für Mitglieder sichtbar


  • Die Nummer der Flanschwelle ist übrigens : 6E0 407 280


  • lorbas
    • Themenstarter
    lorbas's Lupo

    Super, guter Link, da seh ich gleich was ich noch alles brauche Den Fahrwerksleitfaden hab ich schon. Für die eine Schraube werd ich mir den 5G085 sparen, das scheint dann ja wirklich nicht mehr zu sein ... obwohl für den Zusammenbau ... hoffentlich dreht sich nicht alles mit und der Zusammenbau geht glatt.

    Nummer stimmt, konnte man nicht so genau erkennen bei mir auf dem Teil ob das eine 0 oder eine 9 ist.


    Antworten erstellen