vw teilemarkt

Lupo 1.4 16v Bauj.2002 Bremstrommelbeläge zu klein

pepper
  • Themenstarter
pepper's

Hallo Gemeinde,
bin jetzt neu hier und hab eine Frage bezüglich meiner hinteren Trommelbremsbeläge.

Bei meinem Lupo sind Vw2 Bremsen eingebaut und da der Tüv meint ich müßte meine Bremsscheiben die schon etwas schlecht aussehen im Blick behalten,deshalb habe ich mir schonmal vorsorglich ein Set Bremsen gekauft.
Leider sind bei den hinteren Bremsbeläge kleiner für Trommeln in der größe180/31mm und die Originalen sollen 200/40mm sein.
Meine Frage jetzt, könnte ich praktisch die kleineren Beläge die im Set sind in die größeren Trommeln einbauen oder geht das nicht wegen dem ABS was mein Wagen hat.
Danke schon mal für die Antworten.

gruß
pepper



Die 180/30 mm Beläge sind wahrscheinlich für den 3L gedacht.
Abgesehen davon, dass man Bremsbeläge mit einem Radius von 90 mm nicht in einer Trommel mit einem Durchmesser von 200 mm (Radius 100 mm) und dazu auch noch mit einer 10 mm breiteren Bremsfläche verwenden kann, ist so etwas auch nicht zulässig, weil die Bremskräfte ganz andere wären und nicht mehr auf das Fahrzeug abgestimmt sind (Verteilung der Bremskräfte zwischen vorne und hinten).


pepper
  • Themenstarter
pepper's

Einbauseite: hinten
Breite [mm]: 31
Trommeldurchmesser: 180
Montageart: vormontiert
Ergänzungsartikel / Ergänzende Info: mit Radbremszylinder
Bremsbelag: mit Belag
Bremssystem: Volkswagen
Zylinderkolbendurchmesser [mm]: 15,87

Einbauseite: hinten
Breite [mm]: 40
Trommeldurchmesser: 200
Montageart: vormontiert
Ergänzungsartikel / Ergänzende Info: mit Radbremszylinder
Bremsbelag: mit Belag
Bremssystem: Volkswagen
Zylinderkolbendurchmesser [mm]: 15,87

hier noch die unterschiede in Zahlen und es ist kein 3L, meiner hat Stahltrommeln.
Die 180 Trommeln waren im Lupos eingebaut die kein ABS hatten.
Die Scheiben und Beläge Vorne sind aber bei beiden Fahrzeugen gleich groß nur die Trommeln sind 2cm von der größe auseinander. Die breite der Beläge beträgt 9mm unterschied und keine 90mm.
Wenn vorher kleinere Trommeln und Beläge in den selben Typ der selben KBA-Nr: 0603-451 eingebaut waren kann es sein das es dann am eingebauten ABS liegt das die jetzt größer sind oder?
Vieleicht kann dazu jemand mir das erklären danke.

gruß
pepper



Zitat:

hier noch die unterschiede in Zahlen und es ist kein 3L, meiner hat Stahltrommeln.
Die 180 Trommeln waren im Lupos eingebaut die kein ABS hatten.
Die Scheiben und Beläge Vorne sind aber bei beiden Fahrzeugen gleich groß nur die Trommeln sind 2cm von der größe auseinander. Die breite der Beläge beträgt 9mm unterschied und keine 90mm.
Wenn vorher kleinere Trommeln und Beläge in den selben Typ der selben KBA-Nr: 0603-451 eingebaut waren kann es sein das es dann am eingebauten ABS liegt das die jetzt größer sind oder?


1. Ich habe nicht gesagt, dass Du einen 3L hast, sondern dass die kleineren Beläge wahrscheinlich für den 3L gedacht sind. Möglich wäre natürlich auch für andere Typen ohne ABS, die 180er Trommeln hatten. (Es gibt allerdings auch Fahrzeuge ohne ABS mit 200er Trommeln. Dann wurden hinten Radbremszylinder mit 17,46 mm statt mit 15,87 mm Durchmesser verbaut.)
2. Wenn Du den Unterschied zwischen Breite und Radius nicht kennst, wird es auch schwierig, dir begreiflich zu machen, warum eine 180er Bremsbacke in einer 200er Trommel nicht funktioniert. Das hat aber nichts mit ABS zu tun.
Falls vorhanden, nimm doch mal einen Zirkel und zeichne zwei Kreise mit den entsprechenden Radien und schaue dann auf welcher Länge der Umkreise sich die beiden berühren könnten. Soviel Bremsfläche hättest Du dann.
3. Bisher hast Du noch nicht gesagt, was zu dem von dir beschafften Set alles gehört.
Falls es nur die Radbremszylinder mit belegten Bremsbacken sind, bräuchtest Du nicht nur die passenden 180er Trommeln, sondern auch die dazu passenden Bremsträgerbleche etc.
Auf der folgenden Seite findest Du übrigens mal ein komplettes Angebot für Fahrzeuge mit 180er Trommeln.
[Dieser Link ist nur für Mitglieder sichtbar]
Darin steht dann auch der folgende für dich wichtige Hinweis:
Zitat:
WICHTIG: Bitte beachten Sie unbedingt die angegebenen Bremstrommelmaße !
Teilweise wurde der Lupo auch mit größeren 200 mm Bremstrommeln ausgestattet.
Dann passt dieses Angebot nicht !



pepper
  • Themenstarter
pepper's

Zitat:

Dann wurden hinten Radbremszylinder mit 17,46 mm statt mit 15,87 mm Durchmesser verbaut.)
Bei der Angegebenen KBnr. sind die Bremszylinder aber gleich groß das hat mit dem Radius ja nichts zu tun, die breite der Beläge ist unterschiedlich.
Bremszylinder sind keine dabei nur die Federn und die Beläge.
Die größe meiner Radbremszylinder kenne ich nicht, da der PR code nicht mit aufgeführt ist nur die KBnr. des Angebotes, war ich mir fast sicher die würden passen.


Zitat:

Bei der Angegebenen KBnr. sind die Bremszylinder aber gleich groß das hat mit dem Radius ja nichts zu tun, die breite der Beläge ist unterschiedlich.
Bremszylinder sind keine dabei nur die Federn und die Beläge.
Die größe meiner Radbremszylinder kenne ich nicht, da der PR code nicht mit aufgeführt ist nur die KBnr. des Angebotes, war ich mir fast sicher die würden passen.


Die KBA-Nr. berücksichtigt keine besonderen Ausstattungen jeglicher Art, sondern beschreibt nur den Typ. Die Ausstattungen ergeben sich nur aus den PR-Codes.
Das ist eben bei den Anbietern immer das Problem, weil sie es entweder nicht eindeutig genug oder sogar falsch ausweisen. Die KBA-Nr. allein ist für solche Unterscheidungen nicht ausreichend und daher nicht geeignet. Am besten ist der offizielle Ersatzteilkatalog, um festzustellen, was man braucht.
Du brauchst jedenfalls die passenden Teile für deine 200er Trommeln und nichts anderes !

Auszug aus VW Dokument K0052717100

Hubraum 1,0 l, 1,4 l, 1,4 l (TDI), 1,7 l (SDI)
Leistung kW 37, 44 (SDI), 55, 55 (TDI)
Hauptbremszylinder ? in mm
20,64/22,20 (ohne ABS)
22,20/23,81 (mit ABS)
Bremskraftverstärker ? in Zoll
8?
Linkslenker mit ABS 9?
Rechtslenker mit ABS 8?
Radbremszylinder ? in mm
15,87 *(1)
17,46 *(2)
Bremsbelag, Dicke in mm
5
Bremsbelag, Breite in mm
40
Bremstrommel ? in mm
200
*(1) Fahrzeuge mit ABS und Fahrzeuge ohne ABS mit automatischem Getriebe
*(2) Fahrzeuge ohne ABS mit Schaltgetriebe


pepper
  • Themenstarter
pepper's

Zitat:

Das ist eben bei den Anbietern immer das Problem, weil sie es entweder nicht eindeutig genug oder sogar falsch ausweisen. Die KBA-Nr. allein ist für solche Unterscheidungen nicht ausreichend und daher nicht geeignet. Am besten ist der offizielle Ersatzteilkatalog, um festzustellen, was man braucht.
ja das sehe ich inzwischen auch so Sicherheit geht vor, danke für deinen Auszug aus dem VW Doku.


Antworten erstellen

Ähnliche Themen