vw teilemarkt

Lupo geht ohne Vorwarnung aus. Springt nach 5 Min wieder an

Vero
  • Themenstarter
Vero's

Hallo!

Mein Lupo (Bj 2001) geht ab uns zu ohne Vorwarnung aus. Wenn man zur Seite fährt und 5 Minuten wartet springt er aber wieder an. Passiert wenn der Wagen warm ist...
Hatte den Verdacht, dass es die Zündspule ist und habe sie ausgetauscht. Funktionierte eine Zeit lang sehr gut. Auto lief runder und klang tiefer. Jetzt wird es allerdings wieder schlimmer und gestern ist er wieder ausgegangen.

Der Lupo hat eine Gasanlage drin, die aber eigentlich ohne Probleme läuft.. Muss nur mal die "Einspringtemperatur" richtig eingestellt werden.

Bitte helft mir!

Liebe Grüße und Danke im Voraus
Vero



Hallo !

Bevor man etwas konkretes dazu sagen kann, bitte auf jeden Fall erstmal die Motorkennbuchstaben posten. (z.B. ALL, AUC, AKQ oder AHW - stehen auf dem Aufkleber im Serviceheft oder im Kofferraum unterm Teppichboden.)
Außerdem gehört in solchen Fällen zur Bestandsaufnahme das Auslesen des Fehlerspeichers, um eine erste Einschätzung zu unterstützen. Alles andere wäre vorläufig sonst Kaffeesatzleserei und endet dann auf jeden Fall, wie schon begonnen, mit Teile tauschen bis der Fehler evtl. weg ist.
Wenn nun schon die Zündspule getauscht wurde (hoffentlich war es wenigstens eine Neue), hätte ich zumindest auch die Zündkabel mit erneuert, um die Zündung als Fehlerquelle mehr oder weniger auszuschließen.
Falls es an der Kraftstoffzufuhr liegen sollte, macht die verbaute Gasanlage die Sache u. U. nicht einfacher, weil es doch wohl gerade während der warmen Phase passiert, wo der Gasbetrieb aktiv ist, wenn ich das mit der "Einspringtemperatur" richtig verstanden habe.

MfG


Vero
  • Themenstarter
Vero's

Zitat:

Auslesen des Fehlerspeichers


hallo nochmal

danke für die schnelle Antwort!
Fehlerspeicherauslesung ergab nichts. Das hatte ich vergessen dazu zu schreiben. Motorcode ist AUC.

Als wir die Zündspule (brandneue eingesetzt) gewechselt haben, haben wir natürlich Kabel und auch sicherheitshalber die Kerzen mit gewechselt, da die nicht mehr so gut aussahen.

Das mit der Gasanlage kann wohl stimmen.
Wenn der Motor kalt ist, und man z.B. an einer Ampel steht (also Leerlauf), röddelt der Wagen und die Drehzahl schwankt minimal (ca 50 Umdrehungen oder so ). Das noch dazu..

Allerdings ist der Wagen auch ein Mal (vor Zündspulenaustausch) auf Benzin ausgegangen. Das macht die Sachlage leider etwas unklar.. Das kann aber auch an der alten Zündspule gelegen haben.

MfG



Zitat:

Hatte den Verdacht, dass es die Zündspule ist und habe sie ausgetauscht. Funktionierte eine Zeit lang sehr gut. Auto lief runder und klang tiefer. Jetzt wird es allerdings wieder schlimmer und gestern ist er wieder ausgegangen.


Zitat:
Als wir die Zündspule (brandneue eingesetzt) gewechselt haben, haben wir natürlich Kabel und auch sicherheitshalber die Kerzen mit gewechselt, da die nicht mehr so gut aussahen.


Auch brandneue halten manchmal nicht lange, besonders "Noname"-Produkten aus Asien traue ich persönlich bei solchen Teilen nicht.

Wenn keine Fehler gespeichert sind, wird die Suche natürlich schwieriger, vor allem bei sporadischen temperaturabhängigen Fehlern. Wurde bis jetzt noch mehr getauscht, probiert oder geprüft ? Dann bitte jetzt posten, bevor wir hier Hase und Igel spielen.

Wenn nicht die Zündung direkt, so wäre die Stromversorgung generell ein Kandidat für solche Ausfälle. Also alle Sicherungen (bei Batterie), Stecker (einschl. Motorsteuergerät und Gas-Steuergerät !), Masseverbindungen im gesamten Motorraum gewissenhaft auf guten Kontakt überprüfen und im Zweifel "blank" machen (paar mal ab- und wieder aufstecken - nicht nur Kontaktspray benutzen !)
Müssen es immer 5 Minuten sein bis zum Neustart oder klappts auch mal früher.
Sonst mal eine Dose Kältespray besorgen und auf die potentiellen Kandidaten sprühen.


Vero
  • Themenstarter
Vero's

[quote]Auch brandneue halten manchmal nicht lange, besonders "Noname"-Produkten aus Asien[/quote]
Die Zündspule ist von BERU.. sollte also nicht so schlecht sein ..
[quote][/quote] Wurde bis jetzt noch mehr getauscht, probiert oder geprüft ? Dann bitte jetzt posten, bevor wir hier Hase und Igel spielen.[/quote]
Sorry, ich bin das erste mal in einem Forum unterwegs

Als ich das Auto gekauft habe, hatte ich eine Defekte Lambda-Sonde (Heizung defekt). Die hab ich ausgetauscht gegen eine neue von Bosch.

Was mir noch einfällt ist, dass mein Blinkschalter kaputt ist. Das Blinkrelée kleckert, wenn man den Schalter bewegt... Die Birne blinkt aber nicht. Alle Birnen sind in Ordnung, da man normal blinken kann.
(ist vielleicht unwichtig, aber ich dachte ich schreibe es mal dazu, falls es wirklich was mit der Stromversorgung zu tun hat -überspannung vielleicht?-)

[quote]Müssen es immer 5 Minuten sein bis zum Neustart oder klappts auch mal früher.[/quote]
Nein. Nachdem die Zündspule gewechselt wurde, ist der Wagen erst 2x wieder ausgegangen. Aber er sprang auch direkt wieder an .


Du könntest auch noch mal die Sicherungen 34(10A) für den Zündtrafo, 36(15A) für das Motorsteuergerät und 40(15A) für die Kraftstoffpumpe auf guten Kontakt prüfen, ebenso das Kraftstoffpumperelais (410) auf Platz 4 des Relaisträgers über den Sicherungen. Wo die Sicherung für das Gas-Steuergerät liegt, müsstest Du selbst wissen.


Hier bei mir (1.0, AUC), ging der Motor während der Fahrt aus. Nach sofortigem Neustart lief er wieder.
Bei mir wars die Kraftstoffpumpe im Tank. Nach Austausch auf Verdacht war der der Fehler weg. Seitdem (etliche Jahre) nicht mehr aufgetreten.



Ein plötzliches Aussetzen eines Motors kann natürlich einige Ursachen haben. Fängt beim Zündschloss an und hört beim Motortsteuergerät auf.

Bei einer Gasanlage kann es der Sensor welcher den Saugrohrdruck misst sein. Häufig liegt aber das abrupte aussetzen des Motors an dem Hallgeber. Kabelführung kontrollieren. Den Hallgeber kann man aber auch durch messen.

Motoraussetzer sind auf jeden Fall als Fehlercode im Speicher des Motorsteuergerätes abgelegt. So, wie Du den Fehler beschreibst handelt es sich um einen sporadischen Fehler

Wenn ein Diagnosegerät nichts anzeigt, sollte die Sicherung der Stromversorgung des Diagnosesteckers geprüft werden. Sicherung SB 11 ist dies in der Regel.

Jürgen M.


Antworten erstellen

Ähnliche Themen