vw teilemarkt

Lupo ruckelt bei der Fahrt und startet manchmal etwas zickig

jedamo3
  • Themenstarter
jedamo3's

Hallo zusammen,

ich habe ein (hoffentlich) kleines Problem mit meinem Lupo. Ich fahre einen 1.4 mit 75 PS aus dem Jahr 2000.

Vor ein paar Wochen hat mein Lupo angefangen ab und zu das EPC in gelb anzuzeigen und beim Fahren wie so kleine Aussetzer zu haben. Ich versuche mal diese Aussetzer so gut es geht zu beschreiben. Bei ganz normaler Fahrt gibt es dann ein Geräusch ( wie einen ganz kleinen Knall ) und es beginnt das EPC zu leuchten (gelb) und das Auto so kleine Aussetzer zu haben. In etwa so als würde jemand zeitgleich kurz auf die Bremse treten. Obwohl ich auf dem Gas bin, bricht der Lupo dann quasi ein, aber nur ganz kurz (wirklich nur 1 Sekunde oder so) und dann geht es wieder fast normal weiter. Das EPC leutet zwar, aber er fährt dann eigentlich wieder ganz ruhig. Diese Aussetzter wiederholen sich dann einmal oder mehrmals auf einer Strecke von ca. 25 km. Manchmal kommen sie aber auch die ganze Fahrt über gar nicht vor. Obwohl das ehrer die Ausnahme darstellt.
Vor einigen Tagen hat er jetzt angefangen beim Starten zu spinnen. Das kam jetzt aber nur dreimal vor. Dabei geht dann die EPC Leuchte direkt nach dem Starten an und das Auto ruckelt total nach dem Starten total und wenn man etwas Gas gibt geht er aus. Das Wiederholt sich dann ein paar mal und nach 3-4 mal Starten ist wieder alles ganz normal und ich kann losfahren. Das EPC leuchtet aber trotzdem weiter.

Deshalb meine Fragen an euch:

Kennt irgendjemand diese Problematik? Und hätte mir evtl. einen Tipp was das sein könnte? Ich bin echt ein bisschen am verzweifeln, weil der Motor sonst echt richtig top ist. Er zeiht sauber und läuft echt schön rund. Ich kann mir dieses Verhalten einfach gar nicht erklären.

Ich bedanke mich schon mal im Voraus bei euch und wünsche euch einen schönen Tag.

Liebe Grüße

jedamo3



Hallo,

die von dir beschriebenen Symptome fallen unter den Begriff Verbrennungsaussetzer.
Diese können verschiedene Ursachen haben, so dass es ratsam wäre, mal den Fehlerspeicher auslesen zu lassen.
Dann kann man anhand der speziellen Fehlermeldungen genaueres sagen.
Es könnte z.B. an Fehlern in der Zündanlage (Zündtrafo, Kabel, Kerzen) liegen, die durchaus auch nur sporadisch auftreten können. Aber auf Verdacht anfangen Teile zu tauschen macht keinen Sinn.
Welchen Motorkennbuchstaben hat der Motor übrigens ? (steht auf der Zahnriemenabdeckung, im Serviceheft und im Kofferraum unter'm Teppich)
Und dann poste dazu auch mal das Protokoll vom Fehlerauslesen.

MfG


Das selbe Problem hab ich auch!



jedamo3
  • Themenstarter
jedamo3's

Hallo zusammen,

hier sind mal die Auslesedatenmeines Lupos. Leider ist der Fehler bzw. dessen Anzeige nur sporadisch und natürlich als ich in der Werkstatt war nicht aufgetreten. Aber das kam jetzt mal dabei raus. Der Meister meinte, er könne dem nicht viel abgewinnen und mir nichts genaues dazu sagen. Man müsse jetzt anfangen irgendwelche Sensoren etc. zu tauschen um die Ursache zu finden. Das ist jetzt natürlich schon etwas doof gelaufen. Habe mir von dem Uaslesen dann doch etwas mehr Erkenntnis erhofft.

Ich habe dann auch mal etwas im Inet geschaut und gelesen, dass viele mit ähnlichen Symptomen Probleme mit ihrem Bremslichtsschalter hatten. Jetzt habe ich den mal bestellt und werde den morgen mal tauchen. Kostet ja nicht die Welt, so ca. 15 EUR das Ding.
Wenn das nichts bringt würde ich mal den Saugrohrdrucksensor wechseln lassen.

Oder kann mir jemand anhand der Auslesedaten bessere Vorschläge machen?
Bin für jeden Rat dankbar.

Das ist echt so schade, weil der Motor sonst echt top läuft.

@Nosef:
Die Motorkennbuchstaben sind AHW. Vielen lieben Dank für deine Tipps. Hattest du auch schon einmal ein solches Problem?


LUPO 001.jpg
LUPO 001.jpg
LUPO2 001.jpg
LUPO2 001.jpg

Der Bremspedalschalter hat m. E. in diesem Fall nichts mit deinen Problemen zu tun.
Interessant ist aber der Fehler 17912, der auf diverse mögliche Ursachen hinweist, vor allem in Verbindung mit dem Fehler 17811 zum AGR.
Ich empfehle erstmal folgende Maßnahmen in dieser Reihenfolge:
- Sämtliche Schläuche und deren Anschlüsse im Ansaugtrakt penibel auf Dichtheit prüfen (mit Lecksuchspray oder Bremsenreiniger einsprühen und auf Drehzahländerung achten)
- Saugrohrdrucksensor Anschlusskontakte und Zuleitung prüfen (später ggf. ersetzen)
- AGR-Ventil und Verbindungsrohr auf gröbere Verschmutzung prüfen, ggf. reinigen, andernfalls AGR-Ventil ersetzen
- Drosselklappe auf gröbere Verschmutzung prüfen, ggf. reinigen und neu anlernen


Antworten erstellen

Ähnliche Themen