vw teilemarkt

Geht bei Fahrt im Leerlauf aus....

andalf
  • Themenstarter
andalf's Lupo

Hallo Zusammen,
habe folgendes Problem: Mein Lupo 1,4 16V 75 PS (120000km), ging bei der Fahrt immer öfter im Leerlauf aus. Er springt dann sofort wieder ohne Probleme an und läuft auch ganz normal und ruhig!
Nach stöbern im Forum/Netz war die Rede vom verunreinigter Drosselklappe. Hab diese in der Werkstatt (Freund von mir) reinigen und neu anlernen lassen (war schon recht dreckig) --> aber leider keine Besserung!
Dann ist mir aufgefallen, dass ja auch der Kühlmittteltemperatursensor sporadisch ging....also den auch gewechselt und siehe da, jetzt geht er nicht mehr aus wenn der Motor kalt ist (was er vorher auch gemacht hat), sondern NUR noch, wenn er warm ist und ich auf der Landstraße z.B. im 3 oder 4 Gang auf die Kupplung trete!
Hat jemand Tipps?
Ich werde jetzt nochmal in der Werkstatt den Fehlerspeicher auslesen lassen und neu anlernen!
Ich berichte dann den "hoffentlichen" Erfolg!



Hallo,

Luftfilter hattest Du schon mal gesichtet ob verölt oder verdreckt ? Verbraucht der Lupo Motoröl ?
Wann wurden die Zahnriemen zuletzt gewechselt ?
Alle Unterdruckschläuche auf Risse etc. akribisch kontrollieren. Wenn der Motor im Leerlauf läuft .... auch das Auskuppeln bringt den Motor zum Leerlauf ...., dann ist der Unterdruck besonders hoch und wenn dieser dann "verloren" geht, funktioniert der Leerlauf nicht mehr richtig.
Alles Vorgenannte zu prüfen kostet erst mal nichts.

Fehlerspeicher auslesen bzw. löschen sollte schon gemacht werden

Jürgen M.


andalf
  • Themenstarter
andalf's Lupo

Luftfilter kommt morgen neuer rein. Zahnriemen wurde vor 50000 km (5 Jahre) gewechselt.
Der Ölverbrauch ist minimalst, keinen Liter seit über 20000 km!
Das mit den "Unterdruckschläuchen" werde ich prüfen!
DANKE schonmal!



andalf
  • Themenstarter
andalf's Lupo

langsam krieg ich die Motten(

Also Luftfilter und Zündkerzen (die haben bestimmt nix damit zu tun) sind neu gekommen!
DAVOR lief er jetzt wenn er kalt war mit höherer Drehzahl und wenn er warm war ging er nur GANZ selten aus, wahrscheinlich hat er länger gebraucht wieder alles anzulernen....

Gestern Abend von der Werkstatt geholt (ich konnte leider noch nicht mit ihr reden ob die den Speicher auch zwecks Fehler gelöscht haben), spinnt er wieder! Geht auch im kalten sofort wenn ich die Kupplung trete und im Leerlauf aus!
Wahr heute früh auf der Autobahn, weil der Mechaniker meinte das auch der Kat evtl. zu sein kann.....20 min. fast nur Vollgas...hat auch nix gebracht!

Spreche heute nochmal mit der Werkstatt......die Unterdruckschläuche hab ich noch nicht überprüfen lassen, da mein Mechaniker-Freund grad krank ist!

Jemand noch eine Idee?

Merci


Hallo,

dass sich beim Wechsel von Luftfilter und Kerzen etwas neu anlernen muss, ist sehr unwahrscheinlich. Im kalten Zustand gestartet sollte der Motor schon mit min. 1.000 U/min laufen und mit zunehmender Erwärmung die Drehzahl verringern.

Wenn er dies nicht macht, so liegt die Vermutung nahe, dass der Doppeltemperatur-Geber nicht mehr richtig arbeitet. Die Verdrahtung hierzu könnte ebenfalls Ursache sein. Der Geber kostet um die 10,-EUR und ist schnell gewechselt.

Du sprichst von Fehlerspeicher löschen. Wichtig wäre es gewesen, die Fehlercodes zu kennen. Hieraus kann man Rückschlüsse auf die Fehlerursache ziehen.

Haben denn die MIL oder die EPC-Leuchte im KI aufgeleuchtet ? Sind Verbrennungsaussetzer fest gestellt worden ? Stimmt der Kraftstoffdruck ? Das hätte der Monteur prüfen sollen und die Vermutung, dass der Kat zu gesetzt sein könnte, hätte mit Sicherheit die MIL aufleuchten lassen und einen Fehlereintrag im Fehlerspeicher hervor gerufen.

Poste doch bitte mal die ausgelesenen Fehlercodes. Welche Motor-Kenn-Buchstaben hat der Motor ? AHW, AKQ, APE, AUA oder BBY ?

Jürgen M.


andalf
  • Themenstarter
andalf's Lupo

leider hab ich noch keine Info wegen dem Fehlerspeicher!

Aber es kann doch nicht sein, dass der Motor nach dem starten wenn er kalt ist ohne Probleme läuft wenn ich während der Fahrt in den Leerlauf schalte und sobald die Standgaserhöhung nicht mehr ist (nach ca. 500 m) er ausgeht! Wenn er dann Temperatur hat, geht er grad eigentlich IMMER aus, AUSSER wenn ich die Gänge schnell runterschalte und im 1. Gang fahre und dann auf die Kupplung gehe, dann bleibt er an!
Er läuft ganz ruhig, machte keine Zicken, kein ruckeln, springt immer sofort wieder an und im Display keine Fehlermeldungen....


Hallo,

die Drosselklappe ist ja gereinigt. Der Kaltstart ist wohl einwandfrei. Die Stellung der Leerlauf-Einstellschraube wurde nicht verändert

1.) Wir setzen mal voraus, dass das Unterdrucksystem undicht ist. Was passiert dann :

Der Kraftstoff-Druckregler liefert den höchsten Kraftstoffdruck bei niedrigstem Unterdruck. Dies ist der Fall wenn die Drehzahlen hoch sind. Ist nun das Unterdrucksystem undicht und damit der Unterdruck gering, liefert der Kraftstoff-Druckregler hohen Kraftstoffdruck auch im Leerlauf. Dies verhindert einen geordneten Leerlauf bis hin zu erheblichen Startschwierigkeiten.

Also hier sämtliche Unterdruckschläuche prüfen. Auch den Unterdruckschlauch vom Drosselklappen-Gehäuse zum Kraftstoff-Druckregler prüfen.


2.) Weiterhin könnte der Doppeltemperatur-Geber des Kühlmittels fehlerhaft arbeiten. Eine Hälfte des Gebers ist für die Anzeige im Kombi-Instrument zuständig. Das heißt aber wenn dort die Anzeige normal ist, kann die zweite Hälfte fehlerhafte Informationen zum Motorsteuer-Gerät liefern.
Bei kaltem Motor, etwa 0 °C, hat der Geber zum Motorsteuergerät einen Widerstandswert von etwa 5 bis 6 K-Ohm. Das MSG vermindert darauf hin die Verbrennungsluft-Zufuhr und erhöht die Kraftstoff-Einspritzdauert. Der Motor bekommt ein gutes zündwilliges Gemisch und spring klaglos an.
Ist der Geber für das MSG defekt, also hochohmig, oder hat auch das Kabel eine Unterbrechung, also ebenfalls hochohmig, so wird dem Motor-Steuer-Gerät einen dauerhaften Kaltstart vorgetäuscht, welcher mit zunehmender Motortemperatur nicht zurück genommen werden kann. Der Geber steht ja auf einen hochohmigen Widerstand.

Was passiert ? Die Verbrennungsluft-Zufuhr bleibt vermindert, die Einspritzdauer des Kraftstoffes bleibt verlängert ..... wenn nun der Motor im Leerlauf laufen soll, ist das recht schwierig. In der Regel stirbt der Motor ab und geht aus. Das Kraftstoff-Luft-Gemisch ist total überfettet.

Ich hoffe, dass ich die Zusammenhänge verständlich beschrieben habe. Die akribische Kontrolle des Unterdrucksystems kostet nichts. Der Doppeltemperatur-Geber kostet so um die 10,- EUR.

Man kann ihn auch durch messen. Dazu muss er ausgebaut werden und in einem Wasserbad entsprechend erwärmt werden und jeweils zur Temperatur der Widerstandswert gemessen werden. Wer macht dies denn schon, wenn das Ding 10,- EUR kostet ?

Sollte die Investition der 10,- EUR nichts bringen ..... kann man immer noch weitere Maßnahmen ergreifen.

Jürgen M.


andalf
  • Themenstarter
andalf's Lupo

Hallo Jürgen,
erstmal viele, vielen Danke für die super Erklärung!

Also da meine Temperatursensor vom Kühler wirklich defekt war, hab ich diesen vor gut einer Woche gewechselt. Er hat mir nur sporadisch die Temperatur angezeigt. Seit der neue drin ist, zeigt er wieder perfekt die Temperatur an, aber er ging immer noch aus.
Dann nach so ca. 100 km, hat er sich irgendwie "daran gewöhnt" und ist nur noch im 4. Gang, wenn der Motor warm war, ausgegangen, sonst nicht mehr!

D.h. für mich, es muss ja eigentlich das Unterdrucksystem undicht sein, dass werde ich prüfen lassen...ist mir momentan zu kalt zum selbst rumsuchen!

Ich werde berichten wenn ich was neues weiß....

VG und Danke,


Hallo,

das kann ich mir vorstellen, dass es zu kalt ist. Bei uns war es letzte Nacht - 7° C und jetzt ist es immer noch - 2° C.

Es wird auch wieder mal wärmer

Jürgen



andalf
  • Themenstarter
andalf's Lupo

Hallo,
heute morgen (-15°C) ist er selbst nach dem Starten innerhalb von 30 sec. wieder ausgegangen, springt aber sofort wieder ganz normal an....bin nicht mal aus der Einfahrt gekommen....und während der fahrt in die Arbeit, immer wieder aus! Auch wenn ich im 1. Gang gefahren bin und dann in den Leerlauf ging er aus, was er bis jetzt auch nicht gemacht hatte....Montag Termin in der Werkstatt!


Ich denke, dass es ein Absterben aufgrund plötzlichen Kraftstoffmangels sein könnte und würde mal zur Probe das Kraftstoffpumpenrelais wechseln. Bei Ausfall des Relais bekommen mit der Kraftstoffpumpe nämich gleichzeitig u.a. auch die Einspritzventile keinen Strom mehr. Durch das erneute Starten funktioniert das Relais dann wahrscheinlich erstmal wieder für kurze Zeit, fällt dann aber wohl immer wieder ab.


andalf
  • Themenstarter
andalf's Lupo

Also das Unterdrucksystem ist anscheinend dicht, Mechaniker meint die Drosselklappe ist hin....

Neuteil original kostet 370€ + Steuer....die ham doch den Ar......... offfen!

Jetzt hab ich eine gebrauchte originale gefunden, mit Garantie (15 Monate) und erst 52000 km gelaufen für 65€....
ODER: Es gibt sie als Nachbau von ATP für 75€ NEU....hab jemand erfahren mit "Nachbau-Drosselklappen"? Lieber das Originalteil nehmen?
Artikelnummer wäre: 036133064D
Hier jeweils der Link: http://rover.ebay.com/rover/1/707-53477-19255-0/1?icep_ff3=2&pub=5574856712&toolid=10001&campid=5336406245&ipn=psmain&icep_vectorid=229487&kwid=902099&mtid=824&kw=lg&icep_item=390901581723
http://rover.ebay.com/rover/1/707-53477-19255-0/1?icep_ff3=2&pub=5574856712&toolid=10001&campid=5336406245&ipn=psmain&icep_vectorid=229487&kwid=902099&mtid=824&kw=lg&icep_item=192081717367



Gruß und Merci


Hallo,

ich persönlich würde mal den Vorschlag von Moandi beachten. Auch der Kraftstoff-Druckregler ist mit geringem Aufwand zu wechseln.

Dann noch eine Frage: Wieviele tausend Kilometer versieht der Kraftstoff-Filter schon seinen Dienst ? ... ist ebenfalls billig.

Eine weitere Frage: Leerlauf-Probleme gibt es mit Sicherheit wenn man die werkseitige Einstellung der Leerlauf-Schraube an der Drosselklappe verändert. Ist da schon mal etwas eingestellt worden ?. Um daran zu drehen, muss der Motor an die Abgas-Kontrolle. Die Einstellung beeinflusst den Leerlauf ganz erheblich.

Jürgen M.


andalf
  • Themenstarter
andalf's Lupo

....jetzt möchte ich das ganze mal aufklären!

Also: Es war die DROSSELKLAPPE!

Nachdem nochmals alles auf Dichtheit geprüft, der Fehlerspeicher gelöscht wurde und immer noch keine Besserung da war, hatte ich mir in der Bucht eine gebrauchte, originale VDO Wasserpumpe mit sehr wenig Laufleistung von einem Händler mit 15 Monaten Garantie für 65€ bestellt! Nachdem diese verbaut war, ließ sich der Fehlerspeicher wieder wunderbar löschen und seitdem läuft er wieder wie eine 1))

Also lasst euch (wenn ihr mal das gleiche Problem habt) bloß keine NEUE aufschwatzen für 470€ von VW, es tut auch eine gebrauchte!


Hallo,

ist ja prima, dass nun der Leerlauf wieder stabil läuft. Was war denn die Ursache des schlechten Leerlaufes .... so kompliziert ist die Drosselklappe aber auch nicht. Verdreckt ? Verstellt ? Undicht ? etc. Hast Du das heraus finden können ?

Jürgen


Wusste gar nicht, dass VDO auch Wasserpumpen herstellt.


Hallo,

VDO hat auch mal Super-Auto-Radios hergestellt mit Navigation und internen und externen CD-Player ( CD-Wechsler im Kofferraum ). Ich habe so eins noch im Lupo verbaut. Würde mich nicht wundern, wenn sie auch Wasserpumpen hergestellt haben.

Oder heißt die Drosselklappe nun Wasserpumpe

Jürgen


Antworten erstellen

Ähnliche Themen