vw teilemarkt

Lupo 1.0 ölpumpe wechseln

honkomotive
  • Themenstarter
honkomotive's

Hallo,
Mein Plan diese Wochenende war bei meninem 1.0 Lupo eigentlich nur Hydrostößel und Zahnriemensatz austauschen.
Da ich nun ausserdem feststellen musste das die Nockenwelle ebenfalls beschädigt ist und mir die lager stellen so aussehen als könnte der motor ne neue Ölpumpe gebrauchen könnte wäre es super wenn mir jemand verraten könnte ob die Riemenrad verschraubung der Kurbelwelle ein Linksgewinde ist und an welcher stelle ich am besten die kurbelwelle arritiere damit ich an die ölpumpe komme.
Mit freundlichen Grüßen
Honkomotive



Moin,
die Schraube hat kein linksgewinde.

Am besten löst man die mit nem Schlagschrauber. Wenn du arretieren willst, geh an den Anlasserzahnkranz auf der Schwungscheibe.

Wieso Ölpumpe wechseln? Was sagt die Öldruckmessung?

Gruß


Zum Austausch der Ölpumpe muss übrigens auch die Ölwanne und die Spannrolle abgebaut werden.
Für den späteren Einbau der Ölpumpe muss die Kurbelwelle so stehen, dass der dritte Zahn rechts vom abgeflachten Zahn (OT1) auf der 2V-Marke vom Ölpumpengehäuse steht. Oder anders gesagt, zuerst OT1-Zahn auf 2V-Marke und dann Kurbelwelle 3 Zähne nach links drehen. Damit steht dann einer der vier Mitnehmer-Polygonnocken auf der Kurbelwelle oben.
Zum Aufsetzen der Ölpumpe auf die Mitnehmer-Polygonnocken der Kurbelwelle muss die Markierung des Innenrotors der Ölpumpe auf die Einbaupositions-Markierung des Ölpumpengehäusedeckels gestellt werden.



honkomotive
  • Themenstarter
honkomotive's

Hi!,
Erstmal Danke für die hilfreichen Infos, hab gestern den Motor ausgebaut und mir mal nen Überblick verschafft.
Auf die Pumpe habe ich wegen der zum teil löchrig gelaufenen Hydrostößel getiptt habe allerdings bemerkt das dieser Abrieb mit Stückchen nun das Pumpensieb zugesetzt hatte ich weiß allerdings nicht ob die Pumpe sich schon was gezogen hat.
Da Ich aber nun die Ölwanne eh schon mal ab habe, habe ich mir alle bis auf ein Hauptlager und ein Pleullager angeschaut.
Die Kurbelwelle sieht soweit gut aus und die Lager haben zwar leichte Verschleißspuren aber sehen deutlich besser aus als erwartet will nun neue Lager rein machen und bräuchte die Anzugsmomente für die Pleullager und die Hauptlagerschrauben,
es kann also sein dass die Pumpe noch ok ist aber der Motor und die Pumpe haben jetzt in etwa 170000 km gelaufen und wenn das jetzt schon allles fast auseinander ist würden neue Lager und Pumpe nicht Schaden.


20180718_201436.jpg
20180718_201436.jpg
20180718_201508.jpg
20180718_201508.jpg
20180718_201533.jpg
20180718_201533.jpg
20180718_201607.jpg
20180718_201607.jpg

Du hast bisher noch nichts genaues zum Motor geschrieben.
Falls er einen Aluminium-Zylinderblock hat, solltest Du folgendes wissen:
Vorsicht!
Die Kurbelwelle darf nicht ausgebaut werden. Schon das Lösen der Kurbelwellenlagerdeckel-Schrauben führt zu Verformungen der Lagerstühle des Zylinderblocks. Durch diese Verformungen wird das Lagerspiel geringer. Selbst wenn Sie die Lagerschalen nicht ersetzen, können Lagerschäden durch ein verändertes Lagerspiel entstehen.
Sind die Lagerdeckel-Schrauben gelöst worden, muss der Zylinderblock komplett mit der Kurbelwelle ersetzt werden. Das Messen des Kurbelwellenlagerspiels ist mit Werkstattmitteln nicht möglich


honkomotive
  • Themenstarter
honkomotive's

Oh das ist dann wohl eher schlecht aber trotzdem danke für die tipps und Infos besser als ein totes pferd reiten.
Mit freundlichen Grüßen
Honkomotive


Antworten erstellen

Ähnliche Themen