vw teilemarkt

AGR Ventil.... doch nicht defekt, weil....

likeme
  • Themenstarter
likeme's

Update, ganz unten....


Heut kommt die Erlösung: Nachdem ich seit der Anschaffung von meinem Lupo immer wieder Probleme hatte, bin ich nun drauf gekommen, was das Problem ist. Im Januar habe ich ein neues Original AGR nach zwei Chinesen eingebaut. Das neue original Ventil funktionierte einwandfrei.... bis vorletzte Woche, selbe Symptome wie bisher. MIL an, Durchsatz zu klein, BlaBla... Ich dachte mir ich werfe die Karre unbemannt gegen einen Baum . Immer wieder habe ich die AGR Spule mit einem Adapter bestromt und siehe da, sie funktionierte nach paar mal Kontaktieren, sie wurde wieder gangbar, es hat wieder klikklack gemacht. --> Sie, die AGR Spule, hängt irgendwo in einer beliebigen Position fest. Dann die Leitung zum MSG (schwarz/gelb) abgeklemmt und gegen Masse gehalten, fast keine Reaktion obwohl die sosa Leitung eigentlich auf + liegen soll. Diese rosa Leitung geht zum "Kraftstoffpumpenrelais" , siehe Schaltpaln. Dieses Relais nun mal kurz geöffnet und siehe da, die Erleuchtung: Eine gerissene Löststelle genau an dem Pin 4 der zum AGR geht.
Erinnert mich irgendwie an meinen Golf 2, da war auch so ein dooftes Relais drin bei dem die ganze Karre plötzlich ausgegangen ist.
Viel Spass beim Löten, spart euch das neue Ventil Das Relais heißt 410 und ist hinter dem Sicherungskasten versteckt.



Also Kabelfarben können in der Praxis ja mal von den im Stromlaufplan dokumentierten Farben abweichen, aber hinsichtlich deiner sonstigen Beschreibungen bzw. Rückschlüsse muss ich doch mal einiges richtig stellen, wobei ich von dem mir vorliegenden SLP Nr. 37 für den AUC aus 01.2010 ausgehe.
Die im vorgenannten Plan schwarz/gelbe Leitung (Zündungsplus) an Kontakt 1 des AGR-Ventils kommt von Sicherung SB30 und läuft dabei über Pin 12 des braunen 14-fach Steckers am Zylinderkopf links. Die SB30 wird ebenso wie das Kraftstoffpumpenrelais (eigentlich Steuergerät für Kraftstoffabschaltung -Crash-, weil es auch mit dem Airbagsteuergerät verbunden ist) vom Zündanlassschalter mit Zündungsplus versorgt.
Das heißt m.E. aber nicht, dass das Kraftstoffpumpenrelais das AGR-Ventil mit Strom versorgt, sondern sie haben nur einen gemeinsamen Versorgungspunkt (B163), der natürlich durchaus mit am Kontakt 4 des Relais liegen kann.
Die in meinem o.a. Plan rosa (m.E. lila) Leitung an Kontakt 5 des AGR-Ventils geht über Pin 13 des braunen 14-fach Steckers am Zylinderkopf links zum Pin 78 des Motorsteuergerätes und dürfte damit die Masseleitung für das Ventil darstellen.


likeme
  • Themenstarter
likeme's

Hy Moandi ich habe leider nur einen Stromlaufplan vom ALD ANV zur Hand, du meinst also der Planübergabepunkt "21" ist keine geschaltete Spannung vom Kraftstoffpumpenrelais, sondern ein Eingang am Relais? Hat jemand einen Schaltplan für dieses Relais? Was macht es sonst außer die Benzinpumpe zu verwalten?



plan.JPG
plan.JPG
plan2.JPG
plan2.JPG

Leider ist nicht ersichtlich, aus welchem Plan deine Kopien stammen - vermutlich Nr. 26 aus 05.2003.
Dazu muss ich sagen, dass darin (wie leider auch in etlichen anderen) einige Fehler sind.
Einer ist mir gleich aufgefallen: die beiden Leitungen zu den Pins T80/78 u. T80/69 des MSTG sind vertauscht, denn die Leitungen vom AGR-Ventil (Pin 5 + 6) werden im 14-fach Stecker T14a wohl kaum plötzlich die Kabelfarben tauschen.

Aber eigentlich gehört der ganze auch noch falsche Komplex mit dem G212 + N18 gar nicht in den Plan, denn der größere Schnitzer ist, dass ALD und ANV gar keine AGR haben.

Pin 4 am Kraftstoffpumpenrelais ist wie schon erwähnt der Eingang für Zündungsplus vom Zündanlassschalter.
Die Arbeitsleitung liegt an Pin 8 (Kontakt 87) und hat folgende Aufgaben:
- bei Türkontakt Fahrertür
Benzinpumpe ca. 2 Sek. bestromen
- bei Motorlauf
Benzinpumpe, Heizungen der Lambdasonden und Einspritzventile bestromen
- bei Crash
Benzinpumpe, Heizungen der Lambdasonden und Einspritzventile abschalten,
um einen Fahrzeugbrand durch auslaufendes Benzin zu verhindern.





likeme
  • Themenstarter
likeme's

Und woher kommt der Strom an Punkt D52?


Mal abgesehen davon, dass es im SLP Nr. 37 für den AUC den Punkt D52 nicht gibt, sieht es folgendermaßen aus:
Pin 1 vom AGR (sw/ge) kommt von SB30 im Strompfad Nr.62
SB30 kommt von Strompfad Nr.21
im Strompfad Nr.21 teilt sich am Verbindungspunkt B135 die Leitung vom Verbindungspunkt B235 bzw. vom Kontakt 15 (Zündungsplus) des Zündanlassschalters D zum Strompfad Nr.62 (AGR) und zum Strompfad Nr. 77 (Kraftstoffpumpenrelais) - s. SLP Nr. 26/3


likeme
  • Themenstarter
likeme's

Update:


likeme
  • Themenstarter
likeme's

Aber jetzt: Ich habe mal der Neugier halber 4 alte MotorSteuergeräte bestellt und zerlegt, dann auch mal meins auseinander genommen. Bei 3 Steuergeräten waren alle Lötstellen in Ordnung, bei einem UND meinem sahen die Lötstellen zum Anschlussstecker so aus (Anhang), sie sind fast alle gebrochen! Alles nachgearbeitet, nun alles wieder gut. Nebenbei bemerkt klappt nun die Diagnose mit dem Diagnosegerät auf Anhieb, vorher war es Glückssache, das man überhaupt ins Steuergerät gekommen ist. Die Kiste läuft fehlerfrei :o) AGR war wahrscheinlich nie defekt ... Am besten den ganze Lupo zerlegen und jedes Steuergerät überarbeiten.

Nachbars Golf hatte ein ähnliches Problem, keine Diagnose möglich, sonst alles ok (auch AGR). Er fuhr schon länger mit dem Problemchen herum. Nun haben wir auch dort den Deckel aufgemacht, sah exakt gleich beschissen aus, nachgelötet, alles Supi!


IMG_20190424_112346[
IMG_20190424_112346[

likeme
  • Themenstarter
likeme's

Ich möchte nur mal einen kleinen Status abgeben. Ich habe kurz nach diversen Reparaturen und Erneuerungen des AGR (Originalteilen) immer wieder Probleme mit dem selbigen bekommen.... Lief paar hundert KM, dann war wieder putzen und gangbar machen angesagt.

Schnauze voll, habe mir einen Emulator im bösen Internet besorgt, seit dem ist das Ventil komplett zu und die Werte werden simuliert (Keine Motorkontrolleuchte). Nach einigen tausend KM nun die Erfahung dazu:

Die gefühlt 35PS sind jetzt wieder lahme 50PS mit gefühlt etwas mehr Drehmoment im mittleren Bereich.
Der Verbrauch ist von 7 auf 6,3 Liter runter gegangen.
Der Ölverbrauch auch! Er brauchte vorher glaub ich 0,5L auf 1000 und jetzt nichts mehr.
Die "Ölrotze" im Schlauch vom Kurbelwellenentlüfter zum Luftfilter (letztes Stück aus Gummi ca. 15mm Durchmesser L Form) ist auch weg!

Wer kann mir das mit dem Ölverbrauch nun erklären?

Zum Tüv ist Reinigung und Rückbau angesagt, das kann ich aber mittlerweile im Schlaf!
PS: Einfach mal googlen nach: t a f m e t.



Antworten erstellen

Ähnliche Themen