vw teilemarkt

Handbremsleuchte leuchtet dauerhaft

Duergy
  • Themenstarter
Duergy's Lupo

Hallo in die Runde,

ich habe mir gestern einen gebrauchten Lupo gekauft. Auf der Heimfahrt hat die ÖL Leuchte angefangen zu blinken.

Nach meiner Suche hier wollte ich auf Verdacht den Ölstandssensor austauschen. Bevor ich mir das teil holen wollte war mein Gedanke sich das ganze mal anzuschauen, ob ich vllt noch ein Werkzeug benötige.

Ich habe also den Motordeckel abgemacht und nach ein wenig suchen auch den Ölstandssensor lokalisiert.

Ich habe jetzt wieder alles zusammen gesetzt uns seit dem leuchtet jetzt dauerhaft die Handbremsleuchte.

Laut VW kann es neben "die Handbremse ist angezogen" auf z.b. zuwenig Bremsflüssigkeit etc. hinweisen.
Ich bin mal eine Runde um den Block gefahren und die Bremsleistung ist normal.

Nun war ich am überlegen ob ich evtl. mein Zusammenbauen irgendetwas vergessen habe, aber meiner Logik nach währen das wenn ja alles nur "Luft" Sachen.

Beim Zusammenbauen habe ich neben dem großen dicken Schlauch vorne Links. Noch hinten Links einen Schlauch wieder angesteckt sowie ein Schlauch der in den Motor geht (rechts).

Ich stehe jetzt ein wenig auf dem Schlauch.
Was könnte ich den falsch gemacht haben, weil das Bremsflüssigkeit verloren gegangen ist wenn ich den Motordeckel entferne halte ich für einwenig abwegig.

Ich bedanke mich im vorraus für eure Hilfe.


Nachtrag:
Bremsflüssigkeitsstand ist in Ordnung



Als erstes solltest Du uns mal deinen Lupo vorstellen (Baujahr, Motor -möglichst die Kennbuchstaben von der Zahnriemenabdeckung, Ausstattung wie z.B. ABS).
Dann kann ich dir sagen, dass kein Lupo einen Ölstandssensor hat, sondern nur einen ganz normalen Peilstab, der in der Ölwanne steckt.
Am besten machst Du mal ein paar Fotos vom Motorraum ohne das aufgesetzte Luftfiltergehäuse, damit man die (möglichst gekennzeichneten) Schläuche erkennen kann, denn im Moment stehe ich nämlich bei deinen Schilderungen auf dem Schlauch.
Und rechts ist übrigens da, wo der Beifahrer sitzt und nicht da wo der Fahrer seinen rechten Arm hat, wenn er vor dem Fahrzeug steht.



Duergy
  • Themenstarter
Duergy's Lupo

Danke für deine Antwort,

es ist ein VW Lupo 1.4l mit 60ps in der Oxford Edition. Motorkennbuchstabe ist AUD 399 984.

Ich habe ein Bild angefügt. Beim wieder einsetzen habe ich darauf geachtet, das die markierten stellen angeschlossen/verbunden sind.

Du hast recht einen Sensor hat der nicht, ich meine den Öldruckschalter

Bilder->[Dieser Link ist nur für Mitglieder sichtbar





  • Der Link funktioniert bei mir nicht. :(
    Nach kurzen Aufblitzen der Titelleiste bleibt das gesamte Fenster dunkelgrau.
    Lade die Bilder bitte hier im Forum hoch, sonst gehts mit mir nicht weiter.


    Duergy
    • Themenstarter
    Duergy's Lupo

    Hier sind die Bilder. Nach ein wenig ausprobieren habe ich herausgefunden das hier keine Bilder in PNG gehen...


    IMG_20200908_125944
    IMG_20200908_125944
    IMG_20200908_130110_
    IMG_20200908_130110_

    Habe dein Foto mal etwas beschriftet mit den entsprechenden Erläuterungen.
    Der Entlüfungsschlauch von der Zylinderkopfhaube zum Luftfilter hängt dann wohl noch am Luftfilter.
    Die Steckeranschlüsse vom Öldruckschalter und vom Warnkontakt für den Bremsflüssigkeitsstand sind ziemlich sensibel, besonders die sehr dünnen 0,5 mm² Kabel brechen leicht direkt an der Vercrimpung ab. Also genau prüfen, ob die Kabel noch guten Kontakt haben und alle Kupferadern noch verbunden sind.

    Ein neuer Öldruckschalter (ET-Nr. 036 919 081 A) wäre ansonsten eine erste Maßnahme.
    Warum hast Du übrigens auf der hoffentlich doch gemachten Probefahrt das Aufleuchten der Öldruckkontrolllampe nicht bemerkt ? Hört man gleichzeitig auch ein Piepen aus dem Kontrollinstrument ?
    Zweiter Schritt wäre eine Öldruckmessung per Manometer. Bei 2000/min und 80 °C Öltemperatur soll der Öldruck mindestens 2,0 bar betragen.


    AUD Motor.jpg
    AUD Motor.jpg

    Duergy
    • Themenstarter
    Duergy's Lupo

    Danke für deine Mühe,

    Ja der hing noch am Deckel, ist aber auch wieder dran.

    Sowohl die Kabel als auch die Schläuche sind fest und sehen nicht irgendwie kaputt aus. Das einzigste was mich gewundert hat ist, das an dem einem nichts dran an ist. Ist das so ein Überdruck gedönns?

    Bei der Probefahrt hat es nicht geblinkt. Auch wenn ich jetzt starte blinkt das Öl nicht. Ein piepen war nicht zuhören. Das Blinken kommt Vermutlich erst wenn das Auto warm wird?

    Bin mir halt nicht sicher ob ich das gute Stück so überhaupt fahren sollte.


    IMG_20200908_152130
    IMG_20200908_152130

    Zitat:

    Das einzigste was mich gewundert hat ist, das an dem einem nichts dran an ist. Ist das so ein Überdruck gedönns?

    Der Anschluss am Ausgleichbehälter für Bremsflüssigkeit sollte dicht sein.
    Ich vermute, dass der nur bei Fahrzeugen mit hydraulischer Kupplungsbetätigung gebraucht wird.
    Dann wird der Ausgleichbehälter für das Kupplungssystem mit benutzt.

    Zitat:
    Bin mir halt nicht sicher ob ich das gute Stück so überhaupt fahren sollte.

    Zieh doch mal den Stecker am Ausgleichbehälter ab und schließ die Kontakte mit einer Büroklammer kurz und schau ob die Leuchte dann ausgeht.
    (Kann ja auch noch am Kontakt unterm Handbremshebel liegen).
    Hat er nun eigentlich ABS ? Der Bereich, wo der ABS-Block sitzen würde, liegt auf dem Bild leider im Dunkeln.

    Ansonsten kann nach dem Kauf eines Gebrauchtwagens ein Auslesen des Fehlerspeichers nie schaden und oft wertvolle Hinweise auf Schwachstellen geben.


    Duergy
    • Themenstarter
    Duergy's Lupo

    Zitat:

    Der Anschluss am Ausgleichbehälter Bremsflüssigkeit sollte dicht sein.


    Ja ist alles dicht.

    Zitat:
    Zieh doch mal den Stecker am Ausgleichbehälter ab und schließ die Kontakte mit einer Büroklammer kurz und schau ob die Leuchte dann ausgeht.


    Ich habe jetzt am Stecker beide Löcher mit einer Büroklammer verbunden. Die Kontrolllampe bleibt weiterhin aktiv.



    Zitat:

    Die Kontrolllampe bleibt weiterhin aktiv.

    "Weiterhin" heißt auch ohne Kurzschließen des abgezogenen Steckers ?


    Duergy
    • Themenstarter
    Duergy's Lupo

    Ja, auch wenn ich am Stecker die Büroklammer habe leuchtet die Lampe


    Hast Du meine Frage richtig gelesen ?


    Duergy
    • Themenstarter
    Duergy's Lupo

    Gelesen ja, verstanden vllt nicht ganz.
    Sie Leuchtet vor, während und nach der Überbrückung


    Dann kann es ja wohl kaum an dem Warnkontakt liegen. Es handelt sich dabei um einen Füllstandschalter, der beim Unterschreiten des Sollfüllstandes schließt und dieses dem Steuergerät im Kombiinstrument (KI) in Form eines
    Masse-Signals mitteilt.
    Nach Abziehen des Steckers kann die blau/braune Leitung Richtung KI normalerweise kein Kontakt zur Masse mehr herstellen. Falls die Kontrollleuchte trotzdem brennt, muss der Massekontakt an anderer Stelle erfolgen.
    Das Naheliegendste wäre dann der Handbremskontrollschalter. Oder die Leitungen vorm bzw. im Stecker des Warnkontakts für Bremsflüssigkeitsstand bilden (auch ohne Büroklammer) einen Kurzschluss.


    Duergy
    • Themenstarter
    Duergy's Lupo

    Okay danke für die Aufklärung.

    Ich glaube ich riskiere dann morgen mal die 30 KM zufahren und besorge mir ein Öldruckschalter und beobachte das mal weiter. Vllt ist ja irgendwo ein Wackler und es hört auf zu leuchten.


    Antworten erstellen

    Ähnliche Themen