vw teilemarkt

Lupo nimmt kein Gas an

XPuni
  • Themenstarter
XPuni's

Moin
Mein Lupo Bj 2000 mit 75 PS nimmt manchmal während der Fahrt kein Gas an. Morgens wenn ich zur Arbeit fahre nimmt er so ziemlich genau nach ca 6-7km ×- 0,5km kein Gas mehr an und die Drehzahl fällt auf 0, dennoch läuft der Motor wie gewohat weiter.
Nach ein, zwei mal Neustart fährt der Lupo die strecke bis zur Arbeit meistens ohne Probleme durch, ca 20km.
Nach Feierabend ca 16-17 Uhr fährt der Lupo sehr oft ohne Gas Verlust die Strecke von 20km

Was könnte das Problem sein ?



Hast du mal den Fehlerspeicher ausgelesen? bzw. auslesen lassen?
Denn so wie mir es scheint, geht der Lupo aus irgendeinen Grund in das Notprogramm bzw. in den Notlauf?!


Hi

Sind denn im Kombi irgendwelche Lampen an auch wenn der Motor läuft?
Tut denn das Gaspedal überhaupt noch irgendwas? Oder passiert garnichts wenn du aufs Pedal trittst?

Ich bin grad auch am Lupo meiner Eltern dran der sich ähnlich verhält. Motor läuft nur noch im Standgas. Keinerlei Reaktion mehr aufs Gaspedal.
Die Motronic gibt einen ganzen Satz an Fehlern aus (Nockenwellensensor, Abgasrückführung, Kühlmitteltemperatur, Ansaugdruck, Gaspedal). Wir sind da noch an einem idetnifzierten Problem in der Motronic selbst dran. Wenn sich das Problem durch unseren Lösungsverusch beheben lässt melde ich mich wieder zurück.
Bis dahin wären ein paar Mehr Infos von deiner Seite vielleicht hilfreich.

Schöne Grüße



Hallo Becherraecher,

warum so geheimnisvoll? Man darf hier auch durchaus Vermutungen äußern, ohne dass man "zerrissen" wird. Dass es sich bei einer derartgen Ansammlung von Fehlern im Sensoren- und Geberbereich um ein elektrisches bzw. elektronisches Problem handelt, dürfte ziemlich klar sein, was Du wahrscheinlich mit "Problem in der Motronic" meinst.
Falls Du nicht nur dem TE bei der Fehlersuche helfen möchtest, sondern auch selber Hilfe gebrauchen kannst, so poste doch mal Baujahr und -monat und den Motorkennbuchstaben vom Lupo deiner Eltern - ebenso den Auszug des Fehlerspeichers mit Nummer und komplettem Text.
Vorweg hätte ich einen Tipp zur Fehlersuche:
Prüf mal die schwarze 14-fach Steckverbindung am Zylinderkopf auf festen Sitz, ob dort alle Kabelanschlüsse heil sind und vor allem alle Kontakte im Inneren blank sind. Die gleiche Prozedur beim daneben sitzenden braunen 14-fach Stecker kann auch nicht schaden.
Über die beiden Steckverbindungen laufen sehr viele Verbindungen -besonders auch die Masse- für die Geber, Sensoren, Einspritzventile, die Drosselklappe und die Zündspule zum Motorsteuergerät.

Gruß


Hallo zusammen,

@Moandi:
Guter Hinweis mit den beiden 14-Pol-Steckern. Aber alle Steckverbindungen haben schon besondere Aufmerksamkeit mit Kontaktspray erhalten. Daran liegt es vermutlich nicht bei uns.
Ich gebe dir auh recht dass ich einen eigenen Thread aufmachen sollte wenn es bei uns nicht klappt, noch bin ihc mit meinem bescheidenen Latein aber nicht ganz am Ende.

@ Alle Leser:
Um nun die Hosen runter zu lassen (Was dem TE vermutlich aber doch nicht hilft).
Unten angehängt sind mal Fotos der Platine vom MoTronic:
- PCB oben: "1_PlatineMoTronicOben"
- PCB unten: "2_PlatineMoTronicUnten"
- Detail oben: "3_PlatineMoTronicFehlerdetail"

Der aufmerksame Bildbetrachter wird sich im Detailbild der unteren Platinenseite (3) vielleicht über den künstlerisch wertvollen Farbübergang des Trace in der Bildmitte von Grün über Kupfer zu Schwarz zu "Loch" freuen.
Unsere Vermutung liegt jetzt in der Annahme, dass der Hase genau dort im Pfeffer liegt.

Ich hab dann mal den Lötkolben geschwungen und den durchgebrannten Trace zwischen Pin am Stecker und zwei parallel liegenden Elkos im "abgetrennten Teil der Platine" wieder verbunden. Siehe Foto 4.
Das der Draht so dick aussieht liegt an einem zusätzlichen Schrumpfschlauch der noch als Sicherheit um den an sich isolierten Draht gelegt wurde. Da es in der Motronic im Sommer sehr heiß werden kann ist mir das lieber als einfach nur die dünne Isolierung am Draht selbst.

Ziemlich sicher ist das jetzt nicht die Lösung des eignetlich verursachenden Problems sondern nur das Pflaster über dem Symptom (-> durchgebrannter Trace wegen zu hohem Fehlerstrom).
Ob diese Behelfslösung bei uns jetzt zum Ziel führt kann ich erst in ein oder zwei Tagen sagen, da die ECU gerade wieder auf dem Postweg zum beherbergenden Patienten ist.

Die Ursache für den durchgebrannten Trace vermute ich darin, dass das Auto früher mal mit einer Gasanlage ausgestattet war. (Nicht mehr drin. Vom Vorbesitzer wieder ausgebaut. Grund unbekannt)
Dabei waren im Motorraum teilweise Kabelverbindungen die für die Gasanlage durchgeschnitten wurden (Vermutlich zum Einschleifen des zusätzlichen Steuergerätes) einfach nur wieder zusammengezwirbelt und mit Isoband umwickelt.
Das ganze war schön versteckt in den "Plastikschläuchen" die den Kabelbündeln als Führung und Schutz dienen. (Jetzt noch nach über 2 Jahren zu Reklamieren bei Privat halte ich für unsinnig)
Wir haben am Wochenende noch einige solch besondere Kabelverbindungen wieder versucht zu verbessern. Ob das jetzt mit den Arbeiten an der Motronic dauerhaft hilft wird leider erst die Zeit zeigen.

So weit mal für Neugierige und andere Fehlergeplagte die ähnliche Symptome bei ihrem vierrädrigem Familienmitglied haben.

Ich berichte wie gesagt in ein oder zwei Tagen ob wir Erfolg hatten oder nicht.
Wenn nicht hätten wir günstig einen Teileträger an Bastler abzugeben. Aber soweit sind wir noch nicht

Grüße


1_PlatineMoTronicObe
1_PlatineMoTronicObe
2_PlatineMoTronicUnt
2_PlatineMoTronicUnt
3_PlatineMoTronicFeh
3_PlatineMoTronicFeh
4_PlatineMotronicFix
4_PlatineMotronicFix

Moin,

kurze Rückmeldung zum reparierten Steuergerät: Der Lupo rollt wieder.

@XPuni: irgendwas Neues wegen ausgelesenen Fehlern?


Antworten erstellen

Ähnliche Themen