vw teilemarkt

AGR Ventil beim Lupo 1.0 ALL Bj 1999 kaputt? Oder gar nicht vorhanden?

Leon.
  • Themenstarter
Leon.'s Lupo

Hallo Leute!
Ich hab ein Problem mit meinem 1.0 ALL, nämlich dass er nach so etwa 3 - 5 Km das Gas nicht mehr richtig annimmt (wenn ich "frisch" aufs Gas trete, dann nimmt er das Gas, nach so einer bis zwei Sekunden aber, fällt die Drehzahl ab - Vollgas nimmt er aber immer), die Leerlaufdrehzahl schwankt ein bisschen, ist generell aber zu tief (etwa 500/min) und generell ein bisschen weniger Leistung bringt - so kommts mir vor.

Die Motorleuchte ist natürlich nicht angegangen - was daran liegen könnte, dass er keine hat.

Also habe ich verschiedene Teile gewechselt, die ich im Verdacht hatte, wie z.B. die Drosselklappe und das Zündsystem, hat aber beides nichts gebracht.

Jetzt wollte ich mir also mal das AGR Ventil ansehen, da das vielleicht verkokt ist.
Dummerweise find ich das aber gar nicht

Da wollte ich mal fragen - ist das überhaupt vorhanden? Und wenn ja, wo sitzt es denn? Hat jemand vielleicht ein Bild?
Wäre super hilfreich, wenn jemand da bescheid wüsste!
Danke also schon mal im voraus!



Eine Abgasrückführung besitzt der ALL Motor noch nicht, aber eine MKL wird dein 99er Lupo schon haben, ebenso wie einen Anschluss für Eigendiagnose (sollte in der Mittelkonsole oberhalb des Aschenbechers zu finden sein)

Wegen der schlechten Gasannahme und des schwankenden Leerlaufs solltest Du mal nach Undichtigkeiten im Ansaugtrakt suchen, d.h. alle Schläuche und deren Anschlüsse gründlich auf Risse und poröse Bereiche untersuchen.
Je mehr Gas du gibst, je kleiner wird natürlich der Anteil an evtl. Falschluft im Verhältnis zur gesamten Luftmenge, die der Motor ansaugt. Deswegen fällt das Missverhältnis im Leerlauf und bei geringer Last am ehesten auf.
Wenn er kurze Zeit nach dem Kaltstart noch gut läuft und dann aber schlechter, so könnte das u.U. auch an einem defekten Kühlmitteltemperaturgeber liegen.
Da Du schon das Zündsystem erwähnst, hast Du hoffentlich auch die Zündspule nicht vergessen, auch wenn deine jetzt geschilderten Probleme wohl eher mit der nicht stimmenden Gemischaufbereitung (Verhältnis Luft zu Kraftstoff) zu tun haben.


Leon.
  • Themenstarter
Leon.'s Lupo

Ich hab mir schon fast gedacht, dass er sowas nicht hat.
Die Zündspule habe ich natürlich auch gewechselt. Kerzen, Leitungen, Verteiler und Spule. Alles neu.

Allerdings glaube ich nicht, dass er Falschluft zieht, weil wenn das Gaspedal in irgendeiner Stellung außer 100% steht, die Drehzahl auf leerlaufdrehzahl fällt. Mit der gleichen Geschwindigkeit, als wäre ich vom Gas runter gegangen. Wenn er Falschluft ziehen würde, dann würde er ja nicht auf Leerlaufdrehzahl fallen, sondern irgendetwas unplausibles, oder?
Es passiert immerhin bei jeder Teillast, als 10%, 50% und auch 90%

Daher dachte ich eher an das AGR Ventil oder halt Treibstoffsystem ...

Ich werde die Schläuche aber trotzdem mal prüfen.
Vielen Dank für deinen Rat



Hallo,

ursächlich könnte neben den bereits genannten Dingen auch der Doppeltemperaturgeber sein.

Wenn da ein Fehler vorliegt ( Unterbrechung ) wird dem Motorsteuergerät ein kalter Motor vorgetäuscht. Ist ja in ersten Kilometer auch richtig. Erreicht aber die Information über den wärmer werdenden Motor infolge defektem Temperaturgeber nicht das MSG so fettet dieses das Verbrennungsgemisch laufend an.
Dann bekommt der Motor zu viel Kraftstoff und läuft sehr schlecht bis überhaupt nicht mehr.

Jürgen M.


Zitat:

...wenn das Gaspedal in irgendeiner Stellung außer 100% steht, die Drehzahl auf leerlaufdrehzahl fällt. Mit der gleichen Geschwindigkeit, als wäre ich vom Gas runter gegangen. ....
Es passiert immerhin bei jeder Teillast, als 10%, 50% und auch 90%

In der Form hast Du das bisher auch nicht geschildert. Wenn sich dieses Verhalten schon vor dem Wechsel der Drosselklappe (DK) gezeigt hat und sich auch mit der Neuen (wirklich neu oder nur eine andere ? - wie so oft, wenn das Wort "gewechselt" benutzt wird.) daran nichts geändert hat, würde ich mal den Stecker an der DK samt Zuleitung bis zur schwarzen 10-fach Steckverbindung links am Zylinderkopf auf Durchgang und Kurzschluss untereinander prüfen.
Darüber werden die Elemente der Drosselklappensteuereinheit (Leerlaufschalter, Drosselklappensteller, Drosselklappensteller-Potentiometer u. Drosselklappenpotentiometer) mit dem Motorsteuergerät verbunden.


Antworten erstellen

Ähnliche Themen