vw teilemarkt

MIL leuchtet und kein Ende!

Anton_FFM
  • Themenstarter
Anton_FFM's

Hi alle zusammen,

ich heiße Toni, wohne in Frankfurt und habe meinen Lupo erst seit 3 Jahren.
Ist ein 1,4 / 16V mit 101 ps, Motor: AUB, Baujahr 8/2000, Motor 104.000 km, LL 204.000 km.

Vor ca. 2,5 Jahren wurde das AGR gewechselt (Bendix) und alles schien gut.
Nach 6 Monaten leuchtete dier MIL für ein paar Wochen.
Ging wieder aus - leuchtete wieder - u.s.w.
Dann war sie die letzten 6 Monate dauern an.
Motor lief absolut ruhig und ich wollte mich darum kümmern wenn der TÜV nahte!

Nun ist es soweit und ich drehe gerade schwer am Rad.

OBDII Adapter gekauft. Software dazu. (OBD Check - Pro-Version)
Alles ausgelesen. Fehler PO0130 und PO0135. Lambdsonde vor KAT.
Lambdasonde (wie Org. (NGK) und AGR (STARK) geordert.

Fehler gelöscht. Batterie abgeklemmt. Lambdasonde gewechselt, Batterie an, Zündung 15 min. an. Motor an. Nach 1 km MIL leutet wieder.

Bei VW alles auslesen lassen. (Dachte die haben eine bessere SW und können das besser einkreisen). Ergebnis nach 50,-€ - Lambdasonde vor KAT defekt. Geprüft haben die diese aber nicht. Frustriert nach Hause und Flasche Riesling getötet.

Ok, TÜV mittlerweile leicht überschritten. Also zurück zu VW zum Reparieren, aber mit telefonischer Info. KV 650,- €!
Auf Fehlerzettel stand: ARG defekt!
Da das ja schon vorhanden war, habe ich den Lupo wieder mitgenommen.
Rechnung 170,- € für´s Profi-Auslesen!

AGR (STARK) gewechselt. Altes AGR sah weder verkockelt noch irgenwie verbraucht aus.
Fehler gelöscht. Batterie abgeklemmt. AGR gewechselt, Batterie an, Zündung 15 min. an. Motor an. Nach 1 km MIL leutet schon wieder.

Nun bin ich mit meinem Latein am Ende.
Mechanisch kann ich fast alles Reparieren - aber Elektrisch fehlen mir einige Synapsen in meinem Hirn!

Ich habe keinen Stromlaufplan wo ich wenigstens die elektrischen Anschlüsse des AGR´s oder der Lambdasonde prüfen kann. Ich kann auch ehrlich gesagt - nicht viel mit den Anzeigen anfangen. Außerdem wüste ich nicht was man wo messen sollte.

Nun suche ich in diesem Forum eine Idee wie ich entweder alleine - oder mit Hilfe von einem Lupo-Spezialisten - das Problem lösen kann.

Bin für alle Vorschläge offen.
Könnte auch vorbei kommen, etc. p.p.!

Liebe Grüße aus Frankfurt
Toni



[/b] [/b]



Für eine Ferndiagnose interessiert zumindest mich im Moment nur der jetzige Zustand,
d.h. was steht aktuell im Fehlerspeicher ?
- lt. VW ist das AGR-Ventil defekt, also welche Fehlernummer ?
- Lambdasonde wurde gewechselt (neue von NGK), sind die Fehler P0130 u. P0135 nun weg ?

Wurde das Motorsteuergerät ans AGR-Ventil angelernt ? (Grundeinst./ Block 074)
Lässt sich das STARK überhaupt anlernen ?
Bendix und auch STARK ..... naja - oft sind solche Marken nur Elektroschrott.
Gerade bei AGR-Ventilen empfehle ich entweder Original-VW oder zumindest Erstausrüsterqualität (z.B. Pierburg, Hella)

P.S.
Wie steht es denn mit der Kompression des Motors - wurde die in letzter Zeit mal gemessen ?


Anton_FFM
  • Themenstarter
Anton_FFM's

Hi Moandi,

danke erstmal für deine Antwort.

nun zu meinen Antworten.
Im Fehlerspeicher stehen 2 Nummern.
PO0130:
O2 Senscor Circuit (Bank 1 Sensor 1)
und
PO0135:
O2 Senscor Heater Circuit (Bank 1 Sensor 1)

VW teilte mir nur mit das Sie das AGR-Ventil angesteuert haben und dieses hätte nicht reagiert. Das war nach etwa 15 Minuten Warten auf den Techniker das einzige was ich von denen mit auf den Weg bekam. Da ich ja den Lupo wieder mitgenommen habe, waren die wohl angepi....!
Ich habe da wohl gedacht, das wäre nun die Lösung und das neue AGR eingebaut.

Trotz der neuen Sonde sind die Fehler gleich geblieben.

Angelernt?
Nun, alles was ich getan habe war vorher den Fehler zu löschen, Batterie ab, AGR wechseln, Battereie an, 15 Minuten Zündung an. Motor starten. Diese Infos habe ich hier aus dem Forum. Mit Block 074 kann ich nix anfangen. Hört sich nach Gefängnis an

Ich dachte STARK und Bendix wären eben nicht der Chinaschrott.
Was unterscheidet sich da vom Orginal AGR von VW. Hat auch ca. 105,- gekostet.
Die Lambdasonde von NGK war da auch vorher drin.

Kompression: Nun die habe ich noch nicht getestet. Motor läuft ruhig, braucht keine Öl, Leistung ist auch da. Springt im Nannosekundenbereich an und ist Brottrocken.

Liebe Grüße aus Frankfurt
Toni



1. Lambdasonde
Wenn die Fehler nach dem Tausch gelöscht wurden und sofort wieder auftreten, ist entweder auch die neue LS defekt oder die Leitungen bzw. Steckverbindungen sind nicht i.O.
Da Du dich aber selbst zum Elektrik-Dummie erklärt hast und wahrscheinlich auch nicht mal ein Multimeter zum Spannung und Widerstand messen besitzt, macht es keinen Sinn, wenn ich dir jetzt lang und breit Prüfvorgänge erkläre.

2. AGR-Ventil
Wenn dein OBD Check-Pro (kennt selbst Google nicht) keine Grundstellungen machen oder Messwertblöcke vom Speicher auslesen kann, scheint damit ja nicht viel los zu sein. Kann wahrscheinlich nur Fehler auslesen und löschen.
Wenn Du dir die VW-Werkstattkosten ersparen willst, muss es schon etwas anspruchsvolleres sein. Für die 170 + 50 € hätte man schon was brauchbares bekommen.
Wenn das AGR-Ventil nicht angesteuert werden konnte, wurde wahrscheinlich eine Adaption vergeblich versucht. Genau das passiert bei Teilen aus Fernost, um das Wort Chinaschrott mal zu umschreiben.



Anton_FFM
  • Themenstarter
Anton_FFM's

Hi Moandi,

nun, ein Multimeter besitze ich schon. Sogar deren 2!
Wenn z.B. an den Steckern nichts ankommt, kann da die LS oder das AGR auch nicht funktionieren.

Ich habe hat noch keinen Plan was an den 4- und 6-poligen Steckern ankommen soll!

Wenn mir mal einer erklären würde was ich da messen sollte, könnte man ja evtl. das eine oder andere Ausschließen. Es wird doch ein Prüfverfahren geben um die LS und das AGR auf Funktion zu testen was VW ja wohl gemacht hat.

Das alles durch zu messen traue ich mir ja schon zu, nur mit der Interpretation wirds halt schwierig. Ich habe im Forum auch keine Infos gefunden womit ich was anfangen könnte.

Guter Rat ist halt nicht so einfach zu finden.

Wieweit hat nun die VW Werkstatt mehr Infos über den Fehler als ich?
Eigentlich müssten die mir ja den Ausdruck überlassen - habe dafür ja auch 170,- € bezahlt.
Es geht mir nicht um die 650,- € Reparaturkosten. Es ging mir darum das ich das Gefühl hatte dort Abgezockt zu werden und das die sich dort keine große Mühe gegeben haben mir zu helfen. Ich kam da halt unrasiert und mit Autohobby-Klamotten an.
Und ja - ich hatte sogar noch einen Lupo dabei. Das ging ja mal garnicht

Lernt z.B. das org. VW AGR das besser als mein AGR von STARK oder Bendix oder ...?
Wenn das so wäre, dürfte ja wohl kein einziges AGR außer das von VW funktionieren.

Gibt es Infos was an Pin 1-6 der LS oder 1-4 am AGR anliegen soll?
Die Sicherungen Nr. 1 und 30 sind beide ok.

Liebe Grüße aus Frankfurt
Toni





Zitat:

Eigentlich müssten die mir ja den Ausdruck überlassen - habe dafür ja auch 170,- € bezahlt.

Vollkommen richtig.

Aber fangen wir erstmal mit der LS-Heizung an:
P0135 Bank 1 Sonde 1 Heizstromkreis elektr. Fehler ==> Lambdasondenheizung vor Katalysator prüfen
- 6fach-Steckverbindung (schwarz) zur Lambdasonde trennen

1.) Sondenheizung am Stecker zur Lambdasonde Kontakt 1+2 auf Durchgang prüfen
Bei Raumtemperatur liegt der Widerstand des Heizelementes bei ca. 2,9...3,7 Ohm.
Schon bei geringer Temperaturerhöhung steigt der Widerstand stark an.
Bei Unterbrechung in der Sondenheizung Lambdasonde ersetzen.

2.) Hat die Sondenheizung Durchgang
- Multimeter auf Spannungsmessung (20V DC)
- an die Kontakte 1 + 2 am Stecker zum Steuergerät anschließen
- Motor starten und im Leerlauf laufen lassen
- Sollwert: 11,0...14,5 Volt

Weitere Prüfungen der LS nur mit geeignetem Diagnosetool


LS-Stecke vor Katr.j
LS-Stecke vor Katr.j

Anton_FFM
  • Themenstarter
Anton_FFM's

Hi Moandi.

Kurze Info aus der Garage.

PIN 1 UND 2 ZUR LS HABEN DURCHDANG.
BEI CA. 13 GRAD AT 3,1 Ohm.

Bei laufendem Motor liegen auf P1 und 2 vom Steuergerät kommend 12,4 Volt an.

Grüße
Toni


Soweit zumindest i.O.

Die Grundspannung könnte man noch prüfen, d.h.
- 6fach-Steckverbindung (schwarz) zur Lambdasonde trennen
- Multimeter auf Spannungsmessung (20V DC)
- an die Kontakte 3 + 4 am Stecker zum Motorsteuergerät anschließen
- Zündung einschalten
Sollwert: 0,40...0,50 Volt

Wird der Sollwert nicht erreicht:
Leitungen zum Motorsteuergerät auf Unterbrechung prüfen
121fach Stecker vom Motorsteuergerät abziehen
Kontakt 3 + Pin 52 am Stecker vom MSTG
Kontakt 4 + Pin 71 am Stecker vom MSTG
Kontakt 5 + Pin 70 am Stecker vom MSTG
Kontakt 6 + Pin 51 am Stecker vom MSTG
Leitungswiderstand: max. 1,5 Ohm
Leitungen am Stecker Kontakt 3+4 auf Kurzschluss (Durchgang) zu Kontakt 1+2 prüfen

Was ist nun mit dem OBD Checker (gibts einen Link vom Hersteller) ?
Kann der außer Fehlerspeicher auslesen noch mehr oder nicht ?


ECU_4LV_121-PIN.jpg
ECU_4LV_121-PIN.jpg

Anton_FFM
  • Themenstarter
Anton_FFM's

Hi Moandi,

erste Info zum Checker:

TORQUE Pro-Version
Läuft als App auf meinem Samsung S7.

Z. Zt. lese ich hier keinen Fehler mehr aus. MIL aber leuchtet trotzdem.

Werde mich mal nach unten begeben und alles durchmessen.

Grüße
Toni



Anton_FFM
  • Themenstarter
Anton_FFM's

Hi Moandi,

neues aus der Garage:

Pin 3 und 4: gemessen 0,58 Volt bei Zündung an.

Grüße
Toni


Anton_FFM
  • Themenstarter
Anton_FFM's

Hi Moandi,

neues aus der Garage:

Pin 3 und 4: gemessen 0,58 Volt bei Zündung an.

Grüße
Toni


Anton_FFM
  • Themenstarter
Anton_FFM's

Hi Moandi,

habe ich vergessen:

Leitungen am Stecker Kontakt 3+4 auf Kurzschluss (Durchgang) zu Kontakt 1+2 prüfen
Ergebnis: kein Durchgang!

Grüße
Toni


Die 0,08 V fallen wohl unter Messtoleranz.
Dann sollte jetzt ggf. erstmal der Fehlerspeicher gelöscht werden und eine gewisse Fahrstrecke absolviert werden, um die Lambdasonde frei zu fahren. Evtl. geht die MIL dann auch aus.
Sollte ein AGR Fehler vorliegen, so müsste einer im Nummernbereich 1400 - 1444 auftauchen.

Ansonsten mach dich mal schlau, ob das Torque nun Messwertblöcke auslesen kann.
Ich hab davon keine Ahnung, kenne nur VCDS und etwas Carport.


Anton_FFM
  • Themenstarter
Anton_FFM's

Hi Moandi,

so, wieder neue Infos:

Habe mir die Fehlercodes von VW besorgt.

P0401 Abgasrückführung - unzureichende Flussrate festgestellt
P1179 Linear 02 Sensor- / Pumpenstrom Kurzschluss gegen Masse
P1190 Linear 02 Falsches Signal des Sensors / der Referenzspannung
P1196 O2-Sensorheizungskreis, Bank1 - Sensor1 - Elektrische

Hierrauf habe ich einen privaten VCDS-Nutzer in meiner Nähe gefunden und wir haben das Teil mal angeschlossen.

Fehlercodes waren mit VW identisch.
Aber er konnte z. B. das AGR nicht anlernen. Der Test (060 / 074) funktionierte nicht.
Außerdem viel auf, das der Staudruck im Verbindungsrohr immer bei 0 mbar lag.

Jedenfalls konnte er mir nicht helfen und zu allem Überfluss schnellte die Kühlmitteltemp. beim Testen in den roten Bereich. Nach Abkühlung auf 90 Grad gings die 20 km wieder nach Hause. Lüfter scheint im Stau nicht mehr anzuspringen. Werde mal nach den Sicherungen schauen.

Grüße
Toni


Die Sicherungen für den Kühlerlüfter sitzen im Träger auf der Batterie (SA7 mit 20A und falls Klima auch noch SA8 mit 10A). Evtl. ist auch der Thermoschalter im Kühler defekt.

Wenn mit Staudruck der Saugrohrdruck gemeint ist, so sollte der im Leerlauf 240.0...420.0 mbar betragen, was das VCDS aber sicher auch als Sollwert angezeigt hat. Wenn der Motor nicht läuft, kann natürlich auch kein Druck entstehen.

Deine bisherigen Messungen zur Lambdasonde, soweit vorgenommen, stehen ja nun im Widerspruch zu den Fehlermeldungen.
Folgende Mssungen stehen allerdings noch aus:
Leitungen zum Motorsteuergerät auf Unterbrechung prüfen
121fach Stecker vom Motorsteuergerät abziehen
Kontakt 3 + Pin 52 am Stecker vom MSTG
Kontakt 4 + Pin 71 am Stecker vom MSTG
Kontakt 5 + Pin 70 am Stecker vom MSTG
Kontakt 6 + Pin 51 am Stecker vom MSTG
Leitungswiderstand: max. 1,5 Ohm
Weitere Möglichkeiten wären eine ausgiebige Testfahrt, so dass sich die Komponenten evtl. anpassen können oder sogar der probeweise Austausch der "neuen" Sonde.

Wenn das Anlernen des AGR-Ventils nicht klappen will, könnte man mal alle Lernwerte löschen (mit Anpassungskanal 00) - der VCDS-Besitzer müsste wissen, wie das geht.
Evtl. gibt es sogar noch ein Firmware-Update für das MSTG. Erkundige dich doch mal danach beim VW-Händler bzw. Werkstatt. Die Rev. des MSTG wird von VCDS m.W. auch angezeigt.



Anton_FFM
  • Themenstarter
Anton_FFM's

Hi Moandi,

sorry, konnte jetzt wegen Job nicht am Lupo arbeiten.
Heute nun war es soweit.

Alle Leitungen vom Stecker ECU zu den 6 Pin´s der Vorkat Lambdasonde durchgemessen.
von
Kontakt 3 zu Pin 52 am Stecker vom MSTG
Kontakt 4 zu Pin 71 am Stecker vom MSTG
Kontakt 5 zu Pin 70 am Stecker vom MSTG
Kontakt 6 zu Pin 51 am Stecker vom MSTG

Nun kommt das mir unverständliche Resultat.
Ich habe keinen einzigen Duchgang messen können. Nichts.
Batterie war abgeklemmt. Also nur die Kabel überprüft wie oben angegeben.

Was mich aber stutzig macht ist:
Bei Zündung aus = = 0 V.
Bei Zündung AN ca. 10 V für ca. 3-4 Sekunden.
Bei laufendem Motor auf P1 und 2 vom Steuergerät kommend 12,4 Volt.

Das soll einer verstehen!

Grüße
Toni


Zitat:

Ich habe keinen einzigen Duchgang messen können. Nichts.
Batterie war abgeklemmt. Also nur die Kabel überprüft wie oben angegeben.

Hast Du auch dran gedacht, dass das o.a. Bild die MSTG-Seite zeigt ?
Beim Stecker (s.u.) sieht es spiegelbildlich aus.

Zitat:
Was mich aber stutzig macht ist:
Bei Zündung aus = = 0 V.
Bei Zündung AN ca. 10 V für ca. 3-4 Sekunden.

An welchen Pins ?


Pinout 121.jpg
Pinout 121.jpg

Anton_FFM
  • Themenstarter
Anton_FFM's

Hi Moandi,

ja, daran habe ich natürlich gedacht.
Habe von den 5 Pins entgegengesetzt gezählt.
Also z.B.
5 Pins rechts.
Obere Reihe links ist die 63
ab 7/8 nach rechts zur 70 und 71.
Dünne Nadel reingeschoben und mit Multimeter mit Pin 5 und 4 getestet.

Was mich nur stutzig mach ist das nach den 5 Einzelpins im Steuergerät die Zählweise von ganz Rechts nach Links geht. Sehr ungewöhnlich (nach Bild Pinbelegung)

Aber - keine Leitung zum Stecker der Lambdasonde hat so Durchgang.

Grüße
Toni



Zitat:

Obere Reihe links ist die 63

Also bei mir liegt die 63 in der untersten Reihe.
Außerdem muss natürlich am 6fach-Stecker zum Steuergerät gemessen werden und nicht am Stecker der Lambdasonde. Und mit welcher Einstellung am Multimeter wurde gemessen ?
Es sollte schon ein möglichst kleiner Ohmwert gewählt werden.


Anton_FFM
  • Themenstarter
Anton_FFM's

Hi Moandi.
Zu blöd um richtig zu messen!

War falsche zeile.

Nun gut. Hier die Ergebnisse der Messung.
P 51 Tot. Kein Durchgang
P 52 ok. 1.1 ohm
P 70 ok. 1.1 ohm
P 71 ok. 1.2 ohm

Grüße
Toni


Anton_FFM
  • Themenstarter
Anton_FFM's

Hi Moandi.

Ummantelung gelöst und. Kabel am Stecker überprüft.
Kabel von Pin 6 kurz hinter demselben abgebrochen.
Das könnte es wohl sein!

Gibt es eine Möglichkeit das kurze Stück Kabel aus dem Stecker zu ziehen um es richtig zu verbinden?
Da hätte ich nur 1.5 cm zu Verfügung.

Grüße
Toni


Anton_FFM
  • Themenstarter
Anton_FFM's

Hi Moandi,

so, Kabel erstmal provisorisch gelötet um zu Testen.

Nach Löschung der 3 Fehler (401/130/135) bleibt nach 20 km die MKL aus!
Ich hoffe das war´s. Fehler sind auch keine mehr dazu gekommen.
Montag kann ich dann auf den letzten Drücker die ASU angehen.

Für deine Hilfe kann ich mich nur sehr herzlich bedanken!

Wenn ich bedenke, das ich von VW einen KV inkl. auslesen der ECU und neuem AGR! von 650,- € hatte kann ich darüber nur noch den Kopf schütteln.

Nochmals 1000 Dank.

Toni


Antworten erstellen

Ähnliche Themen