vw teilemarkt

P0226 OBD-II-FEHLERCODE / EPC - Leuchte / 16610 / 00777

dukebtd13
  • Themenstarter
dukebtd13's

Hi zusammen.
Bei meinem 2003er Seat Arosa (MH4) mit 1.0 AUC Motor geht seit neuestem immer die EPC Lampe an.
Er nimmt dann sehr schlecht Gas an und fährt eigentlich nur wenn man ihn bei hoher Drehzahl hält. Er ruckelt teilweise oder geht bei bestimmten Gas-Stellungen aus. Gerade im ersten 1/3 des Gaspedals. Das Problem tritt nicht immer auf und nicht immer mit voller Heftigkeit.

Laut Internet:
"...P0226 ist ein generischer OBD-II-Code, der anzeigt, dass der Drosselklappen- / Pedalstellungssensor- / Schalter-C-Schaltkreis ein Bereichs- oder Leistungsproblem aufweist, das bewirkt, dass der Sensoreingang zum Motorsteuermodul (ECM) nicht mit dem verglichenen erwarteten Spannungseingang übereinstimmt zur redundanten Drosselklappenposition A..."

Was habe ich schon gemacht:
Sichtprüfung
Drosselklappe abgebaut und von den Verkokungen gereinigt.
Gaspedal (E-Gas) erneuert.

Habt Ihr einen Tipp wie ich da noch weiter vorgehen kann?
Viele Grüsse.
Bob



P0226 ==>[Dieser Link ist nur für Mitglieder sichtbar



  • Wie und was wurde denn alles "sichtgeprüft" ?
    Elektrische Prüfungen wurden demnach nicht durchgeführt.
    Welche Spannung liegt z.B. an den Pins 1 u. 2 des Steckers vom Gaspedalmodul an? (Sollwert 5V)
    Außerdem sollten die Leitungen zwischen dem 6-fach-Stecker am Gaspedalmodul und dem 80-fach-Stecker am Motorsteuergerät auf Leitungswiderstand geprüft werden. (Sollwert max. 1,5 Ohm)
    Pin 1 gn/sw ---- Pin 6/80
    Pin 2 sw/li ---- Pin 8/80
    Pin 3 ro/li ---- Pin 7/80
    Pin 4 gn/li ---- Pin 33/80
    Pin 5 br/li ---- Pin 19/80
    Pin 6 ge/li ---- Pin 45/80
    Wie sehen die Steckverbindungen in den beiden 14-fach Steckern links am Zylinderkopf aus (braun u. schwarz )?
    Gibt es dort evtl. Korrosion an den Pins, die die Zuleitungen von der Drosselklappensteuereinheit zum Motorsteuergerät verbinden.


    Pinout.jpg
    Pinout.jpg

  • dukebtd13
    • Themenstarter
    dukebtd13's

    @Moandi

    Vielen Dank!
    Meine Sichtprüfung war eher nur ob Kabel lose sind oder Pins korrodiert.
    Mit elektrischen Prüfungen bin ich tatsächlich nicht so vertraut, habe aber ein Multimeter und werde da mal mein Glück versuchen.
    Frage:
    - Muss ich auch die Leitung vom Steuergerät zur Drosselklappe prüfen?
    - Wo ist das Steuergerät eigentlich?
    - Gibt es bei dem AUC Motor eigentlich auch einen Luftmengenmesser?

    Danke!



    Zitat:

    Muss ich auch die Leitung vom Steuergerät zur Drosselklappe prüfen?
    Vorläufig nicht.

    Zitat:
    - Wo ist das Steuergerät eigentlich?
    Im sogen. Wasserkasten zwischen Motor und Frontscheibe, in dem sich aber möglichst kein Wasser und auch kein Feuchtbiotop befinden sollte. Das mag das Steuergerät nämlich gar nicht und könnte ggf. zum Defekt als Ursache für den Fehler 16610 führen.

    Zitat:
    - Gibt es bei dem AUC Motor eigentlich auch einen Luftmengenmesser?
    Nein, weder Luftmengen- noch Luftmassenmesser, sondern einen Saugrohrdrucksensor, der aber letztendlich die gleiche Aufgabe erfüllt, indem er den Unterdruck im Ansaugtrakt misst und damit indirekt auch die angesaugte Luftmenge.


    dukebtd13
    • Themenstarter
    dukebtd13's

    Hi @Moandi

    Ich habe es jetzt endlich geschafft und deine Empfehlungen abgearbeitet.

    1. Spannung 4,97V an Pins 1 u. 2 des Gaspedalmodul-Steckers.
    2. Zwischen dem 6fach Stecker Gaspedalmodul und dem 80-fach-Stecker am Motorsteuergerät Durchgang und Widerstand (0,3 Ohm) geprüft.
    3. Steckverbindungen 14-fach Steckern (braun u. schwarz ) sehen gut aus.

    Hast du noch weitere Ideen?

    Viele Grüsse.



    IMG_7333.jpg
    IMG_7333.jpg
    IMG_7345.jpg
    IMG_7345.jpg
    IMG_7355_1.jpg
    IMG_7355_1.jpg

    Dann könntest Du jetzt noch die Leitungen zwischen dem 6-fach-Stecker an der Drosselklappe und dem 80-fach-Stecker am Motorsteuergerät auf Leitungswiderstand prüfen. (Sollwert max. 1,5 Ohm)
    Pin 1 sw/ro ---- Pin 68/80
    Pin 2 ws/sw ---- Pin 55/80
    Pin 3 ro/gr ---- Pin 80/80
    Pin 4 ro/ws ---- Pin 75/80
    Pin 5 ro/bl ---- Pin 66/80
    Pin 6 gr/ge ---- Pin 61/80
    Ein anschließendes erneutes Anlernen der DK könnte auch nicht schaden.

    Ruckeln kann sonst auch durchaus an Fehlern im Zündsystem liegen.
    Und im unteren Drehzahlbereich sollte die Abgasrückführung nicht aktiv sein.
    Ist das AGR-Ventil durch Verkokung trotzdem offen oder klemmt gelegentlich, kann auch das zu Störungen führen.

    Ansonsten wird in den Fehlerbeschreibungen zum P16610 auch auf eine defekte Lambdasonde als mögliche Ursache hingewiesen.


    dukebtd13
    • Themenstarter
    dukebtd13's

    Danke, den Stecker prüfe ich dann auch direkt mal.
    Meinst du mit Anlerne das „übliche“ Batterie abklemmen usw. oder über VCDS?
    Kann man die Lambdasonde auch testen?
    Der Fehler tritt ja immer nur sporadisch auf. Mal 10km gar nicht und dann ein anderes Mal direkt beim losfahren. Wobei es momentan eigentlich fast immer ist, weswegen der Kleine gerade nicht mehr bewegt wird.


    Mit Anlernen meine ich schon z.B. mit VCDS, denn nur dann bekommt man vom Motorsteuergerät ja eine Rückmeldung, ob Adaption i.O. oder nicht.
    Lambdasondentest macht auch nur per Diagnose oder Oszilloskop Sinn.
    Auch ein Defekt im Motorsteuergerät ist nicht ausgeschlossen.


    Antworten erstellen

    Ähnliche Themen