vw teilemarkt

Anleitung: Getriebeöl wechseln

gelöschtes Mitglied
  • lupotreff.de Team
  • Themenstarter

Hallo Freunde!

Da ich heut bei meinem GTI das Getriebeöl gewechselt habe, habe ich die ganze Aktion in Bildern festgehalten und biete hiermit eine kleine Anleitung dazu. Ich hoffe das es dem ein oder anderen helfen wird!
_______________________________________________________________

Man benötigt:

- Getriebeöl 75W90 nach Norm G501-50, erhältlich dirket bei VW (17€ pro Liter) oder alternativ Castrol TAF-X 75W90 (Menge: 5-Gang = 1,9L / 6-Gang = 2,1L)

- Steckschlüsseleinsatz Vielzahn mit Zapfenführung M16 (ist ein KfZ spezifischer Einsatz!)

- Verlängerung für den Vielzahn, da man über den Querlenker muss (min. 10cm sind ratsam)

- Einfüllhilfe für das neue Öl, z.B. eine Umfüllpumpe (oder so wie ich es gemacht habe eine 100mm Trichter mit einem 1m langen PVC Schlauch mit 10mm Durchmesser. Diesen kann man bequem von oben durchführen und ohne krumme Finger das Öl einfüllen)
_______________________________________________________________

Durchführung:

- Auto wenn vorhanden auf Hebebühne, oder alternativ anheben

- Ölablaßschraube mit dem Vielzahn M16 auf der Fahrerseite nähe Querlenker lösen und Öl herausalufen lassen bis nichts mehr kommt

- Schraube wieder zudrehen mit 25 NM

- Öleinfüllschraube rausdrehen, welche sich auf der Beifahrersiete in der Nähe der Antriebswelle befindet

- dort das Öl einfüllen, z.B. wie es gemacht habe mit dem Schlauch, bis das Öl über die Kante rausläuft (= Maximalmenge erreicht)

- Öleinlassschraube wieder einschrauben

- Auto anmmachen und ca. 2 min. mit Gang laufen lassen. Am besten auf der Bühne sodass die Räder frei drehen können

- Nochmals die Öleinlasschraube lösen und ggf. nachfüllen wenn noch was passt

- Zum Schluss nochmal schauen ob alles wieder sitzt und wer möchte kann hier und da die Ölüberrreste wegputzen


Unterm Strich war das schon die ganze Aktion und euer Auto hat wieder schön frisches Getriebeöl. Mit etwas techn. Geschick ist das auch für jeden Hobbyschrauber zu machen!
_______________________________________________________________

An dieser Stelle möchte ich nochmals erwähnen, dass ich das Öl bei einem Lupo GTI 5-Gang gewechselt habe. Solltet ihr andere Motorisierungen fahren, könnt ihr beim freundlichen VW-Partner das richtige Öl und die rchtige Füllmenge erfragen. Wird euch jeder sagen können, da diese Angaben im ETKA klar und deutlich definiert sind.

Zum M16 Vielzahn ist zu sagen, dass ihr UNBEDINGT darauf achten, dass die Nuss eine Zapfenführung hat, da ihr sonst keine Chance habt die Schrauben zu lösen! Es handelt sich dabei wirklich um ein Teil, dass so fast nur im KfZ Bereich gebraucht wird. Ich weiß das so genau, da ich Werkzeuge verkaufe und aus Großhändler im techn. Großhandel tag-täglich solche Dinge in der Hand habe.
Man kann also versuchen sich das Teil zu leihen oder man bestellt es. Möglicher Händler ist HAZET-Spezialwerkzeuge. HAZET liefert z.B. auch die Werkzeuge für VW. Wenn man bei HAZET nach der Artikelnumer 2567-16 schaut findet man den Artikel "Steckschlüsseleinsatz Vielzahn für Ölablaßschraube VW, Audi, Skoda". Inkl. Steuer kostet dies Einsatz rund 26€.

Zur Füllmenge muss ich auch noch was sagen. Die angegebenen 1,9 Liter für mein 5-Gang Getriebe sind aus praktischer Sicht nicht ganz richtig. Bei mir sind knapp 0,4 Liter über geblieben. Wer da andere Erfahrungen hat, darf dies gerne posten. Aber mein Getriebe war bis zum Rand voll!

Abschließend möchte ich an dieser Stelle auch einmal herzlichen Dank an Sassa sagen, der auch einiges an Infos zu diesem Thread beigetragen hat!



Gruß Bronko




Foto0775.jpg
Foto0775.jpg
Foto0776.jpg
Foto0776.jpg
Foto0773.jpg
Foto0773.jpg
Foto0778.jpg
Foto0778.jpg
Foto0779.jpg
Foto0779.jpg

Bronko es ist noch von Vorteil wenn der Motor schön warm ist.
Das öl läuft dann besser ab.

LG
Claudia


gelöschtes Mitglied
  • lupotreff.de Team
  • Themenstarter

Ja dirket nach der Fahrt ist gut für den Fluss, wobei der Motor da wenig tut, da wir vom Getriebeöl und nicht vom Motoröl reden und das wir nicht ganz so warm. Das neue darf ruhig warm sein, dann fließt es besser durch den Trichter^^



gelöschtes Mitglied

    Hö? Die 085er Getriebe aus den normalen Lupos haben aber auch alle 17er Inbusschrauben statt dem XZN-Zeugs, oder?


    Also das aus meinem TDI Bj: 99 hat eine Inbusschraube.
    Welche sonst noch weiß ich aber nicht.

    Lohnt sich das zuerst zu prüfen bevor man sich Werkzeug zulegt!
    Aber auf jeden fall super beschreibun @ Bronko.


    Top Anleitung! Danke für die Mühe.


    gelöschtes Mitglied
    • lupotreff.de Team
    • Themenstarter

    Habe auch erst Bauklötze bestaunt wegen dem Einsatz, aber es ist tatsächlich so^^ auch wenn man sich ne techn. Anleitung anguckt, wird dort der 16er Vielzahn angegegben, leider nur kein vermerk auf die Zapfenführung und somit stand ich erstmal da.

    Also erst prüfen!


    gelöschtes Mitglied

      Zitat:

      - Schraube wieder zudrehen mit 25 NM


      wie siehts aus mit dem Dichtring, der muß sicherlich auch neu?
      Den sollte man dann auch schon liegen haben, wenn man mit der
      Arbeit anfängt (... bloß erstmal den richtigen besorgen...)


      gelöschtes Mitglied
      • lupotreff.de Team
      • Themenstarter

      Zitat:

      wie siehts aus mit dem Dichtring, der muß sicherlich auch neu?


      Es ist kein Dichtring vorhanden und wird auch nicht benötigt, da es sich um eine konische Schraube mit Spannring handelt. Ist also selbstdichtend.

      Auf dem Bild nochma die Schraube und der benötigte Einsatz.



      h256716.JPG
      h256716.JPG

      Normaler Weise ist der der Getriebeöl-Wechsel kein muss, oder...?

      Ist nur ne Frage...


      gelöschtes Mitglied
      • lupotreff.de Team
      • Themenstarter

      ja das weiß ich nicht 100%ig. Ich habe gehört alle 3 Jahre. Das glaube ich stimmt sogar, weil mir bei VW gesagt wurde, dass das Öl ab Abfüllung 3 Jahre haltbar ist wenn es verschlossen ist. Deswegen steht auf den Flaschen auch das Abfülldatum. Und da es ein Schmierstoff ist, wie jeder andere auch, der eine gewisse Funktion hat, kann so ein Wechsel dem Getriebe und den Lagern nicht schaden!

      Desweiteren habe ich in dieversen Threads von Verbesserungen nach dem Wechsel gelesen wo Getriebe vorher gehakt und geknakt haben. War bei mir jetzt nicht der Fall, dass was nicht gestimmt hat, aber es war einfach mal als Vorsorgeaktion gedacht fürs Getriebe. Vllt. kommt ja jemand mal an nen Serviceplan dran, wo man so ein Intervall herausfinden könnte.


      gelöschtes Mitglied
      • lupotreff.de Team
      • Themenstarter

      wie erwartet^^ hab grad mal bissl gestöbert.

      Also die einen sagen man muss es nie wechseln. Die anderen sagen alle 30tkm mal kontollieren und ggf. nachfüllen und wieder andere wechseln in regelmäßigen Intervallen wie z.B. alle 3 Jahre....
      nun gut, ne 100%ige Antwort wird wohl nur VW sagen geben können. Bin trotzdem der Meinung, dass ein regelmäßiger Wechsel nicht schaden kann, besonders wenn nen Auto etwas flotter unterwegs ist^^ das sind alle mechanische Teile die geschmiert werden müssen. Wie stark die Beanspruchung im Getriebe ist, weiß ich allerdings nicht.


      Ich würd es schon von Zeit zu Zeit wechseln.
      An der Ablassschraube braucht man keinen Dichtring, hab noch keinen gesehn, und noch nie einen gewechslet und ist immernoch dicht.

      Zum Getriebeöl kann ich euch soviel aus eigener erfahrung sagen, das ich mal eins drin hatte das nicht 100%ig gepasst hat. So ein no name Öl halt, und der ging extrem schwer schalten als das Öl kalt war.

      Nun hab ich das Castrol von VW drin, und alles wunderbar. Also auch hier nicht an der falschen stelle sparen, sonst kauft man zweimal. :(


      gelöschtes Mitglied
      • lupotreff.de Team
      • Themenstarter

      ja da sieht man aber an deinem beispiel, dass falsches Öl oder dann evtl. auch altes Öl, das Schalten verschlechtert und das Getriebe schwerfälliger funktioniert. Und wenn man dann wiederum mehr hacken muss ist das wohl für die Lebensdauer von Nachteil. Ich denk schon, das auch das Getriebeöl veraltet, dadurch dickflüssiger wird und nicht ausreichend schmiert.

      Also ich werde auch weiterhin regelmäßig wechseln!


      Meins schaltet wie Butter und ist 6 Jahre alt...


      gelöschtes Mitglied
      • lupotreff.de Team
      • Themenstarter

      meins war auch ziemlich ordentlich, bis auf den Übergang von 2 auf 3 und da hat sich bissl was getan.


      gelöschtes Mitglied

        Ist ne Glaubensfrage mit dem Wechsel. Ich hab es auch vor nen paar Tagen mitbestellt, werd schon alleine wechseln um mal zu gucken wie es aussieht und bei vielen hat das Schalten noch mal verbessert. Schaden tut es auf keinen Fall und teuer ist es auch nicht, von daher...


        gelöschtes Mitglied
        • lupotreff.de Team
        • Themenstarter

        Zitat:

        Schaden tut es auf keinen Fall und teuer ist es auch nicht, von daher...


        so seh ich das auch!


        Zitat:

        wie es aussieht und bei vielen hat das Schalten noch mal verbessert.


        War bei mir auch so.


        gelöschtes Mitglied

          Füllmenge beim 1.0 ALL mit 5 Gang Getriebe: 2,7 Liter
          Einfüll- und Ablassschraube sind 17er Inbus.

          Nach dem Wechsel war die Schaltung bei meinem Lupo schon was leichter geworden, aber das Schmieren des Kupplungszuges hat es dann butterweich gemacht.

          OFFTOPIC:
          Vorher knatschte immer mein Kupplungspedal beim Treten und kommen lassen, jetzt ist es weg und die Betätigung ist federweich.
          Ich denke die Kupplung trennt jetzt exakter.
          Kann ich mir zwar nicht richtig erklären warum das deswegen so ist, aber es ist so.


          Wo sitzt denn die Einfüllschraube beim 6 Gang?
          Ist da so nen Deckel drauf?


          gelöschtes Mitglied
          • lupotreff.de Team
          • Themenstarter

          ist das 6-Gang so anders, dass die wo anders sitzt bzw. ne andere Form hat? Müsste doch die gleiche sein wie ich es beschrieben habe. Evtl. nen anderer Schraubenantribe (Torx etc.) aber techn. müsste das doch so sein


          Hat beim 6 Gang schon mal einer gewechselt...?
          Bin gestern Nacht 80km Volllast über de Bahn,...
          Dann noch nen Ampelrennen und von der 1 in die 2 mal schön Zähne geputzt...
          Habe bis eben den ersten Gang ne mehr rein bekommen...

          Jetzt gehts wieder nachdem ich Trocken geschalten habe und mit aller Gewalt ging die 1 wieder rein...
          Jetzt ne Runde um Block gefahren und alles wieder gut...
          Da mein Getriebe außen aber etwas schwitzt, muss ich mein Getriebeöl mal wechseln...neu abdichten und neues einfüllen...

          Hacken tut es nicht und hat es auch noch nie...
          Nur ganz leicht rasseln, ist aber auch schon immer so...
          Denke es fehlt einfach etwas Öl...


          Öl zu heiß geworden, ist jetzt "gecrackt"... Dürfte ne braunschwarze Suppe rauskommen. Also schnellstens wechseln, sonst ist die Schmierwirkung nicht gewährleistet. Und nicht immer nur Volllast auf der Bahn machen, dafür sind die nicht gebaut


          Zu heiß geworden...?
          Wie gesagt, hatte das gleiche Pproblem vor nem Jahr schon mal...
          Wahnsinn, vielleicht war das Öl da schon schlecht...

          Also werde ich das mal schnellstens wechseln...
          Nicht das es mir noch was zerreißt...

          Und noch was, ein Getriebe bei uns in den Firmenwagen Sharan, T5 und Golf 5 hält auch bis wir den wieder abgeben...
          Und da können auch mal 200tkm zusammen kommen und die sind immer noch Sahne...

          Von daher mache ich mir mal keinen Kopf, na gut, bisl schon...


          *malaltenfredrauskram*

          hallo zusammen

          wie ist das bei nem automatik getriebe mit dem getriebeöl wechsel

          ich hab nen 1,4 16v 75 ps automatik loop (hab gehört die sind selten, stimmt das?)

          grüsse


          gelöschtes Mitglied

            naja so selten sind die nicht... kenne auch 2 die den fahren...

            Bei ATF glaube gibts Wechselintervalle...


            Mfg


            Zitat:

            Wechselintervalle



            gelöschtes Mitglied

              Guck mal in deine Betriebsanleitung rein ob da Wechselintervalle drin stehen. Ich hab mal was von 40.000km gehört aber ob das stimmt weiß ich nicht. Wenn ich auf Arbeit bin kann ich es dir 100%´ig sagen, da stehts im Tester.

              Eine Anleitung was alles gewechselt werden muss & wie findest du im Internet.



              Mfg


              Zitat:

              Wenn ich auf Arbeit bin kann ich es dir 100%´ig sagen, da stehts im Tester.


              Schau mal nach


              lupotreff.de
              #31 - 24.03.2013lupo 1.0 getriebe?l wechseln getriebe?lwechsel anleitung m110 vw getriebe?l werkzeug für getriebeöl vw lupo gti ölwanne nuss getriebeöl vw beschreibung eines getriebeöl wechseln getriebe vielzahn mit loch öleinlassschraube normen beschreibung getriebeöl wechseln getriebeöl 75w90 für vw getriebeöl für einen lupo lupo schaltsack wechseln lupo gti ölwanne tauschen ölablasschraube m16 lupo getriebeöl haltbar sassa getriebe skoda getriebeölwechselanleitung skoda getriebeölwechsel anleitung getriebeölwechsel skoda
              Antworten erstellen

              Ähnliche Themen